Frauen

Niederlande und Dänemark weiter - Aus für Norwegen

Gastgeber schlägt Belgien mit 2:1

Niederlande und Dänemark weiter - Aus für Norwegen

Niederlande

Komm in meine Arme: Gastgeber Niederlande zog mit dem 2:1-Sieg gegen Belgien ins Viertelfinale ein. imago

Zwischen den Niederlanden und Belgien tat sich vor den Toren lange Zeit wenig. Oranje strahlte zwar vor allem über van de Sanden etwas mehr Torgefahr aus, insgesamt fehlte es jedoch beiden Mannschaften an Durchschlagskraft. Nach einer knappen halben Stunde zeigte Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus auf den Punkt, Coutereels hattte Gronen im Strafraum zu Fall gebracht (26.). Spitse ließ sich die Chance nicht nehmen und traf vom Punkt zur 1:0-Führung (27.).

Belgien ließ sich jedoch nicht hängen - und wurde belohnt: Wullaert traf mit einer sehenswerten Direktabnahme zum 1:1, wobei Torhüterin van Veenendaal keine gute Figur abgab (59.). In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, in der die Niederlanden schließlich erneut in Führung gingen. Ein Schuss von Martens wurde noch abgefälscht und schlug zum 2:1 im Netz ein (74.). Belgien warf bis zum Schluss alles nach vorne, konnte sich für seinen Aufwand jedoch nicht belohnen. Während der Gastgeber mit dem Sieg als Gruppenerster ins Viertelfinale einzieht, muss Belgien vorzeitig die Segel streichen.

Norwegen punkt- und torlos raus - Dänemark im Viertelfinale

Auch Dänemark hat sich für das Viertelfinale qualifiziert. Die Däninnen erwischten gegen Norwegen einen perfekten Start, bereits nach fünf Minuten traf Veje zur frühen Führung. Anschließend spielte nur die Mannschaft von Trainer Nils Nielsen, Troelsgaard per Volley (25.) und Nadim (35.) verpassten es jedoch, auf 2:0 zu stellen. Quasi aus dem Nichts ergab sich die Riesenchance für Norwegen zum Ausgleich: Nach einem Foul an Hegerberg gab es Elfmeter, aber Hansen scheiterte an Torfrau Petersen (44.).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst Dänemark wieder aktiver, Nadim verpasste den zweiten Treffer (61.). Dänemark musste gewinnen - und spielte in der letzten halben Stunde endlich zwingend nach vorne, Mjeldes Kopfball war zu drucklos (70.), Hansen verpasste den Ausgleich schon etwas knapper (82.). In der 86. Minute hatte Norwegen großes Pech: Eine Flanke von Hanes klatschte an den Pfosten und der Nachschuss von Wold an die Latte. Eine Zeigerumdrehung später zappelte der Ball mal im Netz, Hansen hatte getroffen. Aber Hegerberg stand bei der Vorarbeit im Abseits. So blieb es beim 0:1, Norwegen scheidet punkt- und torlos aus. Dänemark steht dagegen als Gruppenzweiter im Viertelfinale.

jly/mst

Die elf Stars der Frauen-EM