Int. Fußball

Nicht für die Copa America berufen: James twittert seine Enttäuschung

Findet das Turnier überhaupt statt?

Nicht für die Copa America berufen: James twittert seine Enttäuschung

Kolumbien wird ohne ihn auskommen müssen: James Rodriguez.

Kolumbien wird ohne ihn auskommen müssen: James Rodriguez. Getty Images

Egal, wie es für James gerade im Vereinsfußball lief, die kolumbianische Nationalmannschaft war immer eine Wohlfühloase für den inzwischen 29-Jährigen. Hier war er unumstritten. Nicht so bei der anstehenden Copa America (ab 13. Juni), die aufgrund unzureichender Matchfitness ohne den Everton-Spieler stattfinden wird.

"Das bricht mit allem"

Der über seine Nichtnominierung enttäuschte WM-Torschützenkönig von 2014 twitterte von einer "Genesung, die ich bereits hinter mir habe und für die ich viel geopfert habe. Nicht das Vertrauen des Trainerstabs zu erhalten, bricht mit allem und bereitet mir enorme Schmerzen."

James' Schicksal könnte aber womöglich auch jeder andere Spieler erleiden, weil momentan noch gar nicht sicher ist, ob das Turnier überhaupt stattfinden kann. Ursprünglich hätte neben Argentinien auch Kolumbien Ausrichter sein sollen, nun steht auch die zweite Austragungsnation als solche auf wackligen Beinen. Grund sind auch hier die gravierenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie.

Laut Argentiniens Gesundheitsministerin Carla Vizzotti werde noch immer an den Gesundheitsprotokollen für das Turnier gebastelt, ehe "in den kommenden Tagen eine endgültige Entscheidung" getroffen werden soll.

nba