Bundesliga

"Nicht einfach": Milot Rashica bekommt von Werder eine Woche frei

Nach geplatztem Wechsel

"Nicht einfach für ihn": Rashica bekommt von Werder eine Woche frei

Er hat Zeit, seine Gedanken zu sortieren: Bremens Flügelflitzer Milot Rashica.

Er hat Zeit, seine Gedanken zu sortieren: Bremens Flügelflitzer Milot Rashica. imago images

"Die letzten Tage waren für Milot nicht einfach, es ging viel hin und her", wird Cheftrainer Florian Kohfeldt auf der Werder-Website zitiert: "Daher haben wir uns dazu entschieden, ihm die Woche frei zu geben, um auf andere Gedanken zu kommen und dann den Fokus wieder voll auf Werder legen zu können. Jeder weiß um die Qualitäten von Milot, er wird in den kommenden Monaten sehr wichtig für uns werden."

Rashica stand im Transfer-Finale kurz vor einem Wechsel zu Liga-Konkurrent Leverkusen - am Ende wurde das Thema Kaufoption zum Knackpunkt. Der Flügelflitzer kam in der aktuellen Saison noch nicht für Werder zum Einsatz, zuletzt legte ihn eine Knieprellung lahm.

Auch Füllkrug, Selke und Kapino pausieren

Ebenfalls eine Pause ist in dieser Woche angedacht für die Angreifer Niclas Füllkrug (individuelle Belastungssteuerung) und Davie Selke sowie Ersatzkeeper Stefanos Kapino. "Davie hat bereits in den vergangenen Wochen eine Sehnenreizung in der Hüfte Probleme bereitet", so Kohfeldt: "Er soll die Pause nutzen, um die Reizung auszukurieren. Kapi hat die gesamte Sommerpause im Rehaprozess durchgearbeitet. Die kommenden Tage soll auch er zur Erholung nutzen."

Toprak ist zurück

Gute Nachrichten gab es derweil von Abwehr-Routinier Ömer Toprak, der am Dienstagvormittag ins Bremer Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Nach seiner Muskelverletzung in der Wade hat der 31-Jährige Teile des Teamtrainings absolvieren können. "Wir werden die Belastung jetzt behutsam steigern und hoffen, dass er in der kommenden Woche wieder das komplette Programm mitmachen kann", erläuterte Kohfeldt.

msc

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten