Eishockey

NHL vor Umstrukturierung

Mehrheit für Änderung

NHL vor Umstrukturierung

Bei einem Treffen in New York ging es hauptsächlich um die Neugestaltungen der Eastern und Western Conferencen, die künftig in nur noch je zwei statt bislang drei Divisionen unterteilt sein sollen.

Die einzelnen Gruppen sollen dafür nach regionalen Gesichtspunkten von fünf auf bis zu acht Klubs aufgestockt werden. Durch die Neuordnung will die NHL die Zahl der "Lokalvergleiche" erhöhen.

Die beiden Führenden der Divisionen wären am Ende der Vorrunde für die Playoffs ganz vorn gesetzt, danach würden die vier dahinter punktbesten Mannschaften der Conferencen folgen.

Auf die Columbus Blue Jackets (bislang West) und Atlanta Thrashers (Ost) kämen die gravierendsten Änderungen zu, denn beide müssten die Conference tauschen.

Die Änderungen sollen beim NHL-Verbandsmeeting am Rande des All-Star-Spiels im Januar in Dallas verabschiedet werden.

Die mögliche neuen Gruppen-Formationen

Eastern Conference:

Gruppe 1 – Columbus, Toronto, Montreal, Ottawa, Boston, Buffalo, Pittsburgh; – Gruppe 2 – New York Rangers, New York Islanders, New Jersey, Washington, Philadelphia, Carolina, Tampa Bay, Florida

Western Conference:

Gruppe 1 (Pazifik/Rocky Mountains) – Vancouver, Calgary, Edmonton, San Jose, Anaheim, Los Angeles, Colorado, Phoenix; – Gruppe 2 – Dallas, Minnesota, St. Louis, Chicago, Detroit, Atlanta, Nashville