Sport Games

NHL 22: Nationalteams zur IIHF eWorld Championship gesucht

Qualifier-Serie kurz vor dem Auftakt

NHL 22: Nationalteams zur IIHF eWorld Championship gesucht

22 Nationen kämpfen bei der IIHF eWorld Championship um die Trophäe.

22 Nationen kämpfen bei der IIHF eWorld Championship um die Trophäe. IIHF/EA SPORTS

Die International Ice Hockey Federation (IIHF) ruft Anhänger des virtuellen Eishockeys zum globalen Wettkampf. Und NHL 22 wird im Herbst der Saison noch mal zum Austragungsort eines kompetitiven Highlights. Die IIHF eWorld Championship 2022 ist gleichzeitig Auftakt und Fortsetzung des eSport-Engagements des Weltverbands.

2020 hatte die IIHF Esports Fan Championship dieses Kapitel eingeleitet, der Titel ging an das finnische Team. Das Turnier war damals als Ersatz für die ausgefallenen Wettbewerbe auf dem realen Eis während der Corona-Pandemie ins Leben gerufen worden. Zwei Jahre später soll das Nachfolger-Turnier den Bully zur Regelmäßigkeit markieren.

Deutsche Qualifikation am 19. Juni

Eröffnet wird die IIHF eWorld Championship 2022 bereits am Donnerstag mit den ersten beiden nationalen Qualifiern. Norwegen und die Schweiz begeben sich auf die Suche nach den NHL 22-Doppeln, die sie auf dem digitalen Eis vertreten werden. 20 weitere Länder folgen im Anschluss bis zum 29. Juni, 22 Duos werden insgesamt ermittelt.

Mehr zu NHL 22

Der deutsche Qualifier geht am 19. Juni über die Bühne, Österreich folgt am 22. Juni. Alle Spieler mit einer PlayStation 4- oder Xbox One-Version von NHL 22 und der passenden Nationalität können sich für die jeweilige Vorentscheidung anmelden - insofern sie mindestens 16 Jahre alt sind.

Stehen sämtliche Nationalkader fest, wird am 2. und 3. Juli zunächst die Gruppenphase zwischen den Ländern ausgetragen. Über die Viertelfinals am 9. und 10. Juli kristallisieren sich schließlich am 16. und 17. Juli die Finalisten und der Sieger heraus - der IIHF eWorld Champion 2022.

"Verschiedene Angebot für die Zukunft"

Den "Start eines neuen eSport-Programms mit verschiedenen Angeboten für die Zukunft" kündigte IIHF-Präsident Luc Tardif im Zuge des Auftakts zur IIHF eWorld Championship an. Passend dazu ist der Weltverband seit Dezember auch mit ersten Inhalten in NHL 22 abgebildet, darunter einige Frauen-Nationalmannschaften und ein IIHF-Stadion.

Neben dem Löwenanteil am Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro erhält das Sieger-Duo auch eine eigens designte IIHF-Trophäe. Verfolgt werden kann das Geschehen ab der Gruppenphase auf Twitch, begleitet werden soll es unter anderen von den Content Creatorn Cameron 'NoSleeves' Halbert und Alexander 'BloodyLP' Blattmann.

Niklas Aßfalg