Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.10.2017, 18:03

Bahn-Rad-EM in Berlin

Kristina Vogel: Die "mit dem Sattel" will erstes EM-Gold

Im Sprint um Gold brach ihr in Rio der Sattel weg. Trotzdem wurde Kristina Vogel zum zweiten Mal Olympiasiegerin. Bei der Europameisterschaft in Berlin hat sie nun ein neues Ziel.

Kristina Vogel
"Mein Mechaniker hat heute noch Alpträume": Kristina Vogel.
© imagoZoomansicht

Sie ist "die mit dem Sattel". Kristina Vogel, die im Olympia-Sprint-Finale Gold holte, obwohl ihr beim entscheidenden Tigersprung über die Ziellinie der Rennsattel wegbrach, ist der große Star der Bahnrad-EM im Berliner Velodrom. Die 26 Jahre alte Erfurterin hofft, ab Donnerstag ohne ähnliche artistische Einlagen wie in Rio auszukommen. "Mein Mechaniker hat heute noch Alpträume. So etwas ist natürlich nicht planbar, aber im Nachhinein muss ich sagen: Als PR-Maßnahme nicht schlecht", sagte die blonde Bahn-Queen zwei Tage vor dem Start der Kontinental-Wettkämpfe in der Hauptstadt.

Der für manche etwas dröge Bahnradsport ringt - trotz großer Erfolge der einheimischen Protagonisten auf internationalem Parkett - um Beachtung und Wertschätzung. Davon kann auch Kristina Vogel ein Lied singen. Sie verlor im September ihren langjährigen Heimtrainer Tim Zühlke an den zahlungskräftigen chinesischen Verband, bei dem er laut Vogel "viel, viel mehr verdient". Da konnten und wollten der Olympiastützpunkt in Thüringen und das Bundesinnenministerium wohl nicht mithalten.

Vogel: "Wer Gold will, muss Gold fördern"

"Wer Gold will, muss Gold fördern", sagte die enttäuschte Vogel, die sich keine Rückendeckung vom Deutschen Olympischen Sportbund und dessen Chef erhofft. "Ich glaube, das interessiert Herrn Hörmann nicht so". Die Elite-Fahrerin erwartet durch den Trainerwechsel direkt sportliche Nachteile: "Tim trainiert jetzt meine härteste Konkurrentin Tianshi Zhong. Er kennt mich aus dem Effeff."

Dennoch will die Doppel-Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin in Berlin ihre ohnehin schon imposante Medaillensammlung erweitern. "EM-Gold im Teamsprint fehlt mir noch", sagte Kristina Vogel, die bis zu ihrem spektakulären Sprint von Rio "die mit dem Sturz" war. "Meine Narben im Gesicht kann man nicht überschminken", sagte sie in Berlin und nahm Bezug auf ihren Horror-Crash aus dem Jahr 2009.

Ein Zivilfahrzeug der Polizei hatte ihr im Training die Vorfahrt genommen. Sie flog in die Windschutzscheibe und zog sich unter anderem einen Brustwirbel-Bruch und schwere Schnittverletzungen im Gesicht zu. Erst fünf Jahre später hatte sich der Freistaat Thüringen bereit erklärt, Schmerzensgeld zu zahlen. Ein Gericht hatte dann die angebotene Summe vervierfacht und auf 100.000 Euro festgelegt.

Über 300 Teilnehmer aus 23 Nationen

Die im heutigen Kirgistan geborene Vogel startet in Berlin in drei Disziplinen. Mit ihrer Stammpartnerin Miriam Welte, mit der sie in London Olympiagold geholt hatte, will sie unbedingt Europameisterin werden. "Die Russinnen werden die härtesten Konkurrentinnen sein", vermutet Sprint-Bundestrainer Detlef Uibel, der mit seinen Ladies schon seit Monatsbeginn auf der für zwei Millionen Euro renovierten Berliner Bahn aus sibirischer Fichte trainiert.

Mit "vier bis sieben Medaillen" rechnet Verbands-Sportdirektor Patrick Moster bei den Titelkämpfen, die besonders für die Gastgeber mehr sein sollen, als der übliche Aufgalopp zu den folgenden Weltcups und der Weltmeisterschaft. Über 300 Teilnehmer aus 23 Nationen sind am Start.


Das BDR-Aufgebot im Überblick:

Kurzzeit Frauen: Pauline Grabosch (Erfurt), Kristina Vogel (Erfurt), Miriam Welte (1. FC Kaiserslautern)
Ausdauer Frauen: Charlotte Becker (Berlin), Lisa Brennauer (Durach), Romy Kasper (Forst), Lisa Klein (Erfurt), Lisa Küllmer (Cottbus), Gudrun Stock (München)
Kurzzeit Männer: Joachim Eilers (Chemnitz), Eric Engler (Cottbus), Robert Förstemann (Berlin), Maximilian Levy (Cottbus)
Ausdauer Männer: Maximilian Beyer (Irschenberg), Felix Groß (Venusberg), Lucas Liß (Bergkamen), Theo Reinhardt (Berlin), Nils Schomber (Grevenbroich), Kersten Thiele (Erfurt), Domenic Weinstein (Villingen)
Steher: Stefan Schäfer/Peter Bäuerlein (Cottbus/Nürnberg), Franz Schiewer/Gerd Gessler (Cottbus/Erfurt), Thomas Steger/Thomas Ruder (Nürnberg)

dpa

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores Live

 

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
17.04.19
Torwart

Torhüter-Trio für kommende Saison komplett - Stand jetzt

 
15.04.19
Mittelfeld

Sohn des früheren Duisburger Trainers erhält Profi-Vertrag

 
 
10.04.19
Mittelfeld

Offensivspieler kommt ablösefrei

 
28.03.19
Abwehr

Vertrag bis 2023 - Auf allen Positionen links einsetzbar

 
1 von 80
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
24. Apr

Pokalfinalist Leipzig schreibt Vereinsgeschichte, Werders schwere Hürde: Bayern, BVB im...
kicker Podcast
23. Apr

Weinzierl geht in Stuttgart - Glasner kommt nach Wolfsburg - Pokalträume in Hamburg und...
kicker Podcast
18. Apr

ManCity raus: Guardiola geknickt, Hütter hofft auf perfektes Spiel, Neues Fernduell Bay...
kicker Podcast
17. Apr

Ajax kegelt Juve raus, Klopp will auch gegen Porto weiterkommen, Pizarro freut sich auf...
kicker Podcast
16. Apr

Offiziell: Hertha-Trainer Dardai tritt ab, HSV trotz Köln ein 1:1 ab, CL-Viertelfinale:...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
30
15x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
30
12x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
28
9x
 
5.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
29
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Forumsramschrunde 2018/2019 - 31. Spieltag von: jenne66 - 24.04.19, 20:26 - 0 mal gelesen
Re: Wettbüro ZWEI geöffnet: 31. Spieltag 2019 von: jenne66 - 24.04.19, 20:23 - 2 mal gelesen
Re (2): Die Schliessung muss nicht das Ende sein von: Depp72 - 24.04.19, 20:22 - 7 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

TV Programm

Zeit Sender Sendung
20:30 EURO Snooker
 
20:30 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 
22:00 SP1 Sport Quiz
 
22:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
22:10 SDTV Dream Teams
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine