Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.08.2012, 12:07

Indonesischer Verband mit Appell an Weltverband

Nach Badminton-Skandal - Yu Yang will aufhören

Jeder Sportler möchte immer gewinnen, vor allem bei den Olympischen Spielen, dem größten Sportereignis der Welt. Jeder, nun ja, wohl nicht ganz. Im Badminton herrscht da scheinbar eine andere Auffassung, die am Dienstag zum einem handfesten Skandal geführt und nun den Weltverband BWF auf den Plan gerufen hat. Vier Frauendoppel-Paare wurden von ihren nationalen Verbänden disqualifiziert.

Wang Xiaoli (vorne) und Yu Yang
Spielten sich ins Abseits: Wang Xiaoli (vorne) und Yu Yang.
© picture allianceZoomansicht

Vier Frauendoppel-Paare wurden von ihren nationalen Verbänden disqualifiziert, vom Internationalen Olympischen Komitee aber nicht von den Spielen in London ausgeschlossen worden. Das bestätigte das IOC am Mittwochmittag. Forderungen nach einem Ausschluss der gesamten Sportart aus dem olympischen Programm wurde jedoch eine klare Abfuhr erteilt. "Dafür ist es noch zu früh. Wir warten erst einmal mögliche Sanktionen durch den Disziplinarausschuss des Badminton-Weltverbandes ab", erklärte IOC-Sprecher Mark Adams. Am Nachmittag berichtete die BBC, dass die betroffenen acht Badminton-Spielerinnen von den Olympischen Spielen in London ausgeschlossen worden sind.

Was war passiert? Die Teams hatten am Dienstagabend aus taktischen Gründen alles daran gesetzt, um ihre Spiele absichtlich zu verlieren. Die BWF begründete die Aufnahme des Disziplinarverfahrens mit der Tatsache, dass die Paare nicht die größtmöglichen Anstrengungen unternommen hätten, um ihre Spiele zu gewinnen und damit schädlich für den Sport im Allgemeinen gehandelt haben. "Sie benahmen sich in einer Weise, die eindeutig beleidigend und schädlich für den Sport ist", hieß in einer Pressemitteilung.

Es geht dabei um das chinesische Spitzenduo Wang Xiaoli und Yu Yang (Nummer eins der Setzliste), Jung Kyung Eun/Kim Ha Na (Südkorea), Greysia Polii/Meiliana Jauhari (Indonesien) und Ha Jung Eun/Kim Min Jung (Südkorea). Rechtfertigen werden sich die Akteure nur schwer können, zu abstrus und viel zu auffällig waren die Szenen am Dienstagabend. So spielten Wang/Yu in ihrem Duell gegen Jung/Kim gleich neun Aufschläge ins Netz - alleine im ersten Satz! Beide Teams wollten einem etwaigen Duell gegen das chinesische Doppel Tian Qing/Zhao Yunlei im weiteren Verlauf des Wettbewerbs aus dem Weg gehen. Das chinesische Duo verlor am Ende mit 11:21, 14:21. An Absurdität kaum zu überbieten: Der längste Ballwechsel im ersten Durchgang hatte ganze vier Schläge gedauert - da halten die meisten "Federball"-Spieler auf heimischen Wiesen länger durch.

Immerhin zeigte eine Ermahnung der Schiedsrichter halbwegs Wirkung, jedenfalls bei den Südkoreanerinnen, die danach begannen, ernsthaft um den Sieg zu spielen. Logisch, dass die Zuschauer in der Wembley Arena ob des unwürdigen Verhaltens die Spielerinnen minutenlang ausbuhten.

"Unsere Gegner waren wirklich stark. Es war das erste Mal, dass wir gegen sie gespielt haben, und am Mittwoch beginnt die K.o.-Runde. Wir waren bereits qualifiziert und wollten mehr Energie für das Viertelfinale haben", erklärte Weltmeisterin Yu gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters und gab damit die absichtliche Niederlage sogar indirekt zu. Martin Kranitz, Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), hatte dafür kein Verständnis und forderte direkt drakonische Strafen. "Ich würde alle disqualifizieren, die so etwas machen", sagte er.

Erstmals werden in London im Badminton, das seit 1992 zum olympischen Programm gehört, Gruppenspiele ausgetragen.

Nach Skandal: Rücktritt und Forderung

Nach der Disqualifikation ihres Damendoppels in London hat die indonesische Badminton-Vereinigung den Weltverband BWF aufgefordert, das Turnierformat bei den Olympischen Spielen zu überprüfen. "Indonesien hat immer den olympischen Geist und die olympischen Werte hochgehalten. Aber wir fordern vom BWF eine Überprüfung des Formats", sagte der Sport- und Jugendminister Andi Mallarangeng auf der Homepage des nationalen Verbandes. Erstmals hatte das Turnier mit Gruppen in der Vorrunde begonnen.

Der Weltverband hatte die Indonesierinnen Greysia Polii und Meiliana Jauhari sowie sechs weitere Spitzenspielerinnen aus China und Südkorea von der Doppel-Konkurrenz ausgeschlossen und verweigerten ihnen die Teilnahme am Viertelfinale. Chinas disqualifizierte Spielerin Yu Yang hat indes angekündigt, nach dem Skandal bei Olympia ihre Karriere zu beenden. "Das ist mein letzter Wettbewerb. Goodbye Badminton-Weltverband, goodbye mein geliebtes Badminton. Wir haben nur die Regeln benutzt, um ein Match abzutreten" Man habe herzlos ihre Träume zerschmettert. Das sei unverzeihlich, so Yu Yang.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
 
 

Schlagzeilen

Livescores Live

 

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
17.04.19
Torwart

Torhüter-Trio für kommende Saison komplett - Stand jetzt

 
15.04.19
Mittelfeld

Sohn des früheren Duisburger Trainers erhält Profi-Vertrag

 
 
10.04.19
Mittelfeld

Offensivspieler kommt ablösefrei

 
28.03.19
Abwehr

Vertrag bis 2023 - Auf allen Positionen links einsetzbar

 
1 von 80
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
18. Apr

ManCity raus: Guardiola geknickt, Hütter hofft auf perfektes Spiel, Neues Fernduell Bay...
kicker Podcast
17. Apr

Ajax kegelt Juve raus, Klopp will auch gegen Porto weiterkommen, Pizarro freut sich auf...
kicker Podcast
16. Apr

Offiziell: Hertha-Trainer Dardai tritt ab, HSV trotz Köln ein 1:1 ab, CL-Viertelfinale:...
kicker Podcast
15. Apr

Pause für Neuer: nur zwei Wochen, Video-Assistent durfte Nürnberg nicht zum Tor verhelf...
kicker Podcast
12. Apr

Frankfurt glaubt nach 2:4 noch ans Weiterkommen in der Europa League - Nürnberg und Sch...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 29. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
29
15x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
29
12x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
26
8x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
27
8x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Verlängerung ... von: goesgoesnot - 19.04.19, 00:19 - 7 mal gelesen
Re (4): Verlängerung ... von: bolz_platz_kind - 19.04.19, 00:07 - 20 mal gelesen
Re: SGE - Benfica 2-0 von: jekimov - 19.04.19, 00:07 - 18 mal gelesen

Golden Shoe

Die vom Verbund "European Sports Media" (ESM) erstellte europäische Torjägerliste.

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

TV Programm

Zeit Sender Sendung
00:30 SDTV PSV Eindhoven - De Graafschap
 
00:30 EURO Motorsport
 
00:30 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 
00:40 SP1 Sport Clips
 
01:00 SP1 Sport Clips
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine