Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.03.2019, 18:00

Packers lassen auch Receiver Cobb ziehen

Die Ära Matthews geht in Green Bay zu Ende

Weil weitere Verträge sehr teuer gewesen wären, haben sich die Green Bay Packers dazu entschieden, zwei absolute und sicherlich auch in die Jahre gekommene Führungsspieler der vergangenen Jahre ziehen zu lassen. Für Fans natürlich ein Abschied mit Wehmut, zugleich aber auch ein Schritt Richtung Zukunft.

Clay Matthews und Aaron Rodgers
Gemeinsamer Höhepunkt: Clay Matthews und Aaron Rodgers nach dem Gewinn von Super Bowl XLV.
© imagoZoomansicht

Clay Matthews spielt ab sofort nicht mehr im bekannten Trikot der Packers. Ein Bild, das für viele Packers-Fans in der kommenden Saison sicherlich gewöhnungsbedürftig sein dürfte - schließlich kennt man den im NFL-Draft 2009 in der ersten Runde an 26. Stelle gezogenen Linebacker beinahe zehn Jahre lang im Trikot der Käsestädter.

Fortan aber streift sich Matthews den Dress der Los Angeles Rams über die langen blonden Haare. Also für das Team um Quarterback Jared Goff und Trainer-Talent Sean McVay, das nach der 3:13-Pleite im Super Bowl LIII gegen die New England Patriots auf Verstärkungssuche in der Defense war. Der 32-Jährige erhält in L.A. einen Zweijahresvertrag, der dem sechsmaligen Pro-Bowler stolze 16,75 Millionen US-Dollar einbringen kann.

Für "The Pack" markiert der Abgang Matthews' natürlich das Ende einer Ära, wenngleich rein sportlich nicht mehr allzu viel ganz Großes vom Elite-Linebacker (143 Spiele in der Regular Season, 483 Total Tackles, 84,5"Sacks", meiste "Sacks" in der Geschichte Green Bays, 15 Forced Fumbles, sechs Interceptions) gekommen war. Nur 3,5 "Sacks" bedeuteten für den Pass Rusher 2018 die schlechteste Ausbeute seiner gesamten Karriere, dabei konnte er in der letzten saison, als Green Bay die Play-offs erneut verpasste, sogar alle 16 Partien absolvieren.

In bester Erinnerung bleibt der starke Athlet aber allemal. Mit seiner Energie, seiner Power war er 2010 neben Quarterback Aaron Rodgers gewissermaßen hauptverantwortlich für den bis heute letzten Super-Bowl-Triumph der Packers - am 6. Februar 2011 gegen die Pittsburgh Steelers (31:25). Matthews war es auch, der nach seiner statistisch besten Saison überhaupt in der NFL (60 Tackles, 13,5 Sacks, zwei Forced Fumbles, eine Interception) ein entscheidendes Play in Super Bowl XLV gemacht hat. Zu Beginn des vierten Viertels waren die Steelers beim Stand von 21:17 für Green Bay auf dem Weg zu ihrer ersten Führung im Spiel. Running Back Rashard Mendenhall lief mit dem Ball, Matthews stoppte ihn und erzwang den Fumble. Safety Desmond Bishop eroberte das "Ei" und die Packers gaben ihre Führung nicht mehr her.

Auch Cobb geht

Aaron Rodgers und Randall Cobb
Zwei Freunde: Aaron Rodgers und Randall Cobb.
© imagoZoomansicht

Neben Matthews haben sich die Käsestädter im Übrigen auch von einem anderen treuen Leistungsträger getrennt: von Randall Cobb (28). Der Receiver und zugleich enge Freund von Star-Spielmacher Rodgers hat sich den Dallas Cowboys angeschlossen (Einjahresvertrag, fünf Millionen US-Dollar).

Cobb wurde 2011 von den Packers im NFL-Draft an 64. Stelle in der zweiten Runde gezogen und fing seitdem zumeist die Pässe von "A-Rod", der ihn erst Ende der letzten Saison ausführlich gelobt hatte. "Wenn Randall gesund ist, dann ist unsere Offense eine andere, weil er ein wirklicher Slot Receiver ist", so der Quarterback. Bei den Cowboys soll der Free Agent, der für seine zuverlässigen Routen geschätzt wird, die Lücke schließen, die mit dem Abgang von Cole Beasley (Buffalo Bills) entstanden ist.

Insgesamt bringt es Cobb in 105 Regular-Season-Spielen auf 470 Receptions, 5524 Yards Raumgewinn und 41 Touchdowns. Mit den letzten beiden Werten liegt er in der Team-Historie der Käsestädter jeweils auf dem elften Rang. "Ich muss mich selbst daran erinnern, dass einige Vögel nicht dazu bestimmt sind, eingesperrt zu werden... Ich denke, ich werden meinen Freund vermissen", schrieb Rodgers zum Abschied auf der Social-Media-Plattform Instagram.

mag

Die Top-15-Jahresverdienste in der National Football League
Die Topverdiener der NFL: Wilson löst Rodgers ab
Jahresgehälter der NFL
Millionen, Millionen, Millionen

Die Green Bay Packers hatten Aaron Rodgers vergangenen Sommer zum bestbezahlten Profi der NFL gemacht. Nun wurde der Spielmacher von einem anderen Star-Quarterback wieder abgelöst. Die Top-15-Jahresgehälter der NFL, angefangen bei einem Mann aus Pittsburgh...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Green Bay Packers
Gründungsdatum:11.08.1919
Vereinsfarben:Dunkelgrün, gelb, weiß
Anschrift:Green Bay Packers
1265 Lombardi Avenue
Green Bay, Wisconsin, USA 54304
Internet:http://www.packers.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Los Angeles Rams
Gründungsdatum:01.01.1936
Vereinsfarben:Dunkelblau, gold, weiß
Anschrift:Los Angeles Rams
29899 Agoura Road
Agoura Hills, CA, 91301
Internet:http://www.therams.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Dallas Cowboys
Gründungsdatum:01.01.1960
Vereinsfarben:Dunkelblau, Marineblau, silber, schwarz, weiß
Anschrift:Dallas Cowboys
1 Cowboys Parkway
Irving, Texas, USA 75063
Internet:http://www.dallascowboys.com/

Lambeau Field

Stadionkapazität: 81.435

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine