Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.02.2019, 01:40

NFL Honors: Donald erneut Defensive Player of the Year

Mahomes jüngster MVP seit Marino

Vor dem Super Bowl in Atlanta wurden wie immer die besten Spieler der Saison ausgezeichnet - mit wenigen Überraschungen.

Senkrechtstarter in der NFL: Patrick Mahomes.
Senkrechtstarter in der NFL: Patrick Mahomes.
© imagoZoomansicht

Über viele Wochen war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Saints-Quarterback Drew Brees (3992 Yards, 3 Touchdowns), doch am Ende wurde es einfach zu klar: Patrick Mahomes ist der völlig verdiente MVP. Der 23-jährige Quarterback der Kansas City Chiefs hat die NFL in seinem ersten Jahr als Starter im Sturm erobert, brillierte mit 5097 Yards sowie 50 Touchdown-Pässen und führte sein Team als AFC-West-Sieger bis ins Championship-Game (31:37 nach OT gegen die New England Patriots).

Ein Jahr, nachdem Tom Brady mit 40 Jahren zum ältesten MVP der Liga-Geschichte wurde, ist Mahomes nun der jüngste seit Dolphins-Legende Dan Marino 1984.

Giants-Hoffnung Barkley setzt sich gegen Mayfield durch

Deutlich spannender ging es im Duell um den Rookie des Jahres zu. Dort setzte sich Giants-Running-Back Saquon Barkley knapp gegen Browns-Quarterback Baker Mayfield, Nummer-eins-Pick und das Aushängeschild einer neuen Ära in Cleveland, durch. Barkley, Nummer-zwei-Pick, spielte eine überragende Saison mit über 2000 Srimmage Yards (15 Touchdowns) und gab Mayfield, der den Rookie-Touchdown-Pass-Rekord (27 in 14 Spielen) aufstellte, das Nachsehen.

Ähnlich spannend verlief der Zweikampf um den Defensive-Rookie-of-the-Year-Award, den letztlich Outside Linebacker Darius Leonard von den Indianapolis Colts gegen Chargers-Safety Derwin James für sich entschied. Im Gegensatz dazu bestanden an der Wahl des Defensive Player of the Year überhaupt keine Zweifel: Rams-Monster Aaron Donald (20,5 Sacks, neuer NFL-Rekord) verteidigte seinen Titel rechtzeitig vor dem Super Bowl.

Matt Nagy: Vom Praktikanten zum Trainer des Jahres

Über die Auszeichnung zum Coach of the Year durfte sich Matt Nagy freuen, der die Chicago Bears als NFC-North-Champion zum ersten Mal seit acht Jahren wieder in die Play-offs geführt hatte und in der Wild-Card-Runde auf dramatische Art und Weise gegen Titelverteidiger Philadelphia ausgeschieden war.

Award-Gewinner in der Übersicht

Most Valuable Player: Patrick Mahomes (QB, Kansas City Chiefs)
Walter Payton NFL Man of the Year: Chris Long (DE, Philadelphia Eagles)
Coach of the Year: Matt Nagy (Chicago Bears)
Comeback Player of the Year: Andrew Luck (QB, Indianapolis Colts)
Offensive Player of the Year: Patrick Mahomes (QB, Kansas City Chiefs)
Defensive Player of the Year: Aaron Donald (DT, Los Angeles Rams)
Offensive Rookie of the Year: Saquon Barkley (RB, New York Giants)
Defensive Rookie of the Year: Darius Leonard (LB, Indianapolis Colts)
Moment of the Year: Aaron Rodgers (QB, Green Bay Packers)

mkr

 

Schlagzeilen

 NFL-Videos

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
07:00 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
07:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
07:25 SDTV Transfermarkt TV
 
07:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
07:45 SDTV Homage
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Wer Europa liebt, wählt CDU! von: acker1966 - 24.05.19, 06:43 - 0 mal gelesen
Re (3): Deutschland null Punkte. von: goesgoesnot - 24.05.19, 03:49 - 34 mal gelesen
Re (2): Deutschland null Punkte. von: goesgoesnot - 24.05.19, 03:33 - 26 mal gelesen

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine