Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.09.2014, 09:08

NFL, Week 3, Thursday Night: Hester stellt NFL-Rekord auf

56:14! Bulldozer-Falcons walzen Tampa Bay nieder

Was kann es Schöneres geben, als einen Spieltag mit einem Sieg zu eröffnen, um sich anschließend die restlichen Teams in Ruhe anzuschauen? Im Grunde ist dies nur noch zu toppen, wenn dieser Sieg phänomenal ausfällt. Dieses Kunststück schaffte zu Beginn der dritten Wochen in der NFL Atlanta, das die Gäste aus Tampa Bay förmlich auseinander nahm. Die Defensive arbeitete stark, die ohnehin stark besetzte Offensive um Quarterback Matt Ryan, Wide Receiver Devin Hester und Runningback Steven Jackson agierte furios. Einer 35:0-Halbzeitführung folgte der 56:14-Endstand.

Matt Ryan
Nahm die Gäste aus Tampa Bay mit seinen Falcons förmlich auseinander: Quarterback Matt Ryan.
© imagoZoomansicht

Die Bilanz stimmt

Atlanta kann mit der qualitativ stark besetzten Offensive natürlich ein Wort in Sachen Super Bowl mitreden - wenn über die Saisondauer auch die Defensive mitspielt. Diese hatte in den ersten zwei Partien schon 58 Punkte zugelassen (ein Sieg, eine Niederlage). Gerade zur rechten Zeit schien deswegen an diesem Donnerstag (Ortszeit) NFC-South-Konkurrent Tampa Bay im Georgia Dome aufzuschlagen. Warum? Weil Headcoach Mike Smith gegen die Buccaneers zu Hause bis dato eine Bilanz von 5:1-Siegen aufzuweisen hatte und sich Spielmacher Ryan gegenüber ESPN vorfreudig gezeigt hatte: "Immer wenn ein Divisions-Duell ansteht, sprechen wir darüber, dass es eins mehr zählt als ein normaler Sieg."

Im Zuge der Partie gegen die Bucs sollte der Quarterback vor allem wieder zu seinem starken Passspiel finden, denn dann scheinen die Falcons kaum schlagbar zu sein. Wenn nämlich Ryan in einer Partie mindestens 100 Pass-Yards zustande bringt, dann hatte er mit seinem Team bis dato eine Erfolgsquote von 35:2-Siegen. Die Gäste hingegen wollten nach bereits zwei Startniederlagen einen neuen Fehlstart verhindern - 2013 verlor Tampa die ersten acht.

Punkte über Punkte - Hesters NFL-Rekord

Vom Beginn weg machten die Falcons klar, wer Herr im Haus ist. Bereits nach 2:57 Minuten fand Ryan Empfänger Harry Douglas zum 7:0 (drei Yards). Insgesamt brachte der Quarterback in diesem Drive vier von vier Zuspielen über 58 Yards an den Mann. Kurzum: Es lief gut an. Es folgte eine kuriose Szene: Falcons-Akteur Levine Toilolo unterlief im Angriff ein Fumble, doch auch dem aufnehmenden Bucs-Spieler Mark Barron passierte selbiges Missgeschick Sekunden darauf. Der Ball blieb im Besitz der Hausherren - wie gefühlt in der gesamten ersten Halbzeit.

Fortan begann Atlanta, erst richtig loszulegen: Ryan fand Wide Receiver Julio Jones zum 14:0 (acht Yards), dann trug Kemal Ishmael eine Interception von Buccaneers-Spielmacher Josh McCown direkt in die Endzone zum 21:0 (23 Yards). Im zweiten Viertel trat Devin Hester zunächst als erfolgreicher Runningback auf (20 Yards, 28:0), ehe der goldene Moment des gelernten Passempfängers geschah: Einen Punt von Michael Koenen nahm der flinke Spieler auf, marschierte über 62 Yards zum 35:0 in die Endzone. Das Besondere: Es war Hesters 20. Return-Touchdown in der Karriere - er überholte damit Ex-Profi Deion Sanders (unter anderem bei Atlanta, San Francisco und Dallas unter Vertrag), der bis hierhin 19 aufzuweisen hatte. Ferner ist Hester neben Timmy Brown der einzige Spieler, der einen Rushing-, Receiving-, Kick-Return, Punt-Return- und verfehlten Field-Goal-Return-Touchdown vorzuweisen hat.

Zurück zum Spiel, dass zur Pause grandiose Zahlen für die Falcons aufwies: Quarterback Ryan erreichte 221 Yards und zwei Touchdowns, Rekordler Hester lief zweimal in die Endzone und Atlanta kam in den 30 Minuten auf 300 Yards Raumgewinn. Furchtbare dagegen für die Bucs: Nur acht Rushing-Yards wurden erreicht, die beiden First Downs gelangen erst nach (!) dem 0:35-Rückstand und Spielmacher McCown, der später wegen einer Daumenverletzung von Mike Glennon (121 Yards, ein Touchdown) vertreten wurde, schaffte nur 58 Yards mit Pässen.

Harry Douglas
Nach einem Touchdown lässt sich der Falcons Receiver feiern: Harry Douglas (re.).
© imago

Erst am Ende lassen die Falcons nach

Verständlich, dass der zweite Durchgang nur noch dazu diente, um noch etwas auszuprobieren (Atlanta) oder Ergebniskosmetik zu betreiben (Tampa Bay). Das gelang beides: Die Falcons schlugen zunächst durch Julio Jones' zweiten Touchdown (40 Yards) und weiteren von den Runningbacks Jackson (zwei Yards) und Antone Smith (38 Yards) zum 56:0 (!) zu. Final markierten Receiver Vincent Jackson und Danny Lansanah per Interception-Return (27 Yards) die Ehrenpunkte, die den niederschmetternden Abend etwas erträglicher gestalteten.

Zu diesem Zeitpunkt standen Quarterback Ryan (286 Yards, drei Touchdowns) und der überragende wie von Muskelproblemen geplagte Hester (zwei Touchdowns) schon nicht mehr auf dem Feld. Demnach konnte unter anderem Ersatzspielmacher Taylor Jonathan "T.J." Yates im bereits stark entleerten Stadion (64 Yards, Interception) noch etwas Spielpraxis sammeln.

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Atlanta Falcons
Gründungsdatum:30.06.1965
Vereinsfarben:schwarz, rot, silber, weiß
Anschrift:Atlanta Falcons
4400 Falcon Parkway
Flowery Branch, Georgia, USA 30542
Internet:http://www.atlantafalcons.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine