Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.11.2015, 19:15

Kommentar von Rainer Franzke, kicker-Chefredaktion

Die Mär einer sauberen Vergabe

Der Rücktritt von Wolfgang Niersbach schlug wie eine Bombe ein. Der Präsident des DFB hat die politische Verantwortung übernommen für die Skandale um das "Sommermärchen 2006" in Deutschland. Persönlich habe er sich "absolut nichts vorzuwerfen", betonte Niersbach. Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball und DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch, die ab sofort kommissarisch die Führung des weltgrößten Sportfachverbandes übernehmen, bestätigten diese Aussage.

Wolfgang Niersbach (rechts: Reinhard Rauball)
Ist als DFB-Präsident zurückgetreten: Wolfgang Niersbach (rechts: Reinhard Rauball).
© picture allianceZoomansicht

Neue Erkenntnisse der vom DFB mit den Ermittlungen rund um die WM 2006 beauftragten internationalen Kanzlei Freshfields sind offenbar derart brisant, dass der DFB bis in die Grundmauern im wohl größten Skandal seiner Geschichte erschüttert ist. Das Statement von Rainer Koch, der Vizepräsident Recht im DFB-Präsidium, lässt keinen Interpretationsspielraum zu: "Wir müssen uns damit befassen, unter welchen Umständen die WM 2006 vergeben worden ist."

Die ominöse Zahlung von 6,7 Millionen Euro muss demnach zum Stimmenkauf für die WM genutzt worden sein. Mit dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", das den Skandal aufgedeckt hat, werde der DFB keine weiteren rechtlichen Auseinandersetzungen mehr führen. Laut Koch gibt es momentan "keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass Niersbach irgendeinen persönlichen Beitrag geleistet hat im Zusammenhang mit den Dingen, die wir jetzt aufklären." Rauball kündigte an, dass "ohne Ansehung von Personen und Verdiensten" Aufklärung vorangetrieben werden muss.

Diese Aussagen nähren den Verdacht, dass Franz Beckenbauer und sein persönlicher Berater Fedor Radmann verstärkt in den Fokus der Ermittlungen rücken. Womöglich auch der frühere DFB-Präsident Egidius Braun, der bis zum Jahr 2001 an der Spitze des Verbandes gestanden hat. Womöglich auch Geschäftspartner des Verbandes.

Niersbach hatte bis zuletzt betont, dass bei der Vergabe der WM im Jahr 2006 "alles sauber" gelaufen sei. Das ist nach den Fresfields-Ermittlungen, deren Ergebnisse offenbar auch Niersbach überrascht haben, nicht mehr anzunehmen. Eine saubere Vergabe des späteren "Sommermärchens" an Deutschland ist wohl eine Mär; das Bild eines von Sportlern und Fans geprägten märchenhaften Sommers 2006 aber bleibt.

Rainer Franzke

Rainer Franzke, kicker-Chefredaktion
Rainer Franzke, kicker-Chefredaktion
© kicker
 

30 Leserkommentare

drcolossus
Beitrag melden
12.11.2015 | 09:06

In der Erinnerung gekramt

Zunächst mal: Bevor die WM am 4. Advent endet und Stadien in der Wüste dank Zwangsarbeit errichtet werden, [...]
Norbert-Muller
Beitrag melden
11.11.2015 | 21:27

Neuigkeiten ? Wo

Überall im menschlichen Leben werden alle Vorteile genommen wo es nur geht und wenn dann auch mit Korruption. [...]
kkjohannes
Beitrag melden
11.11.2015 | 16:35

@krischan1900

Da bin ich nur bedingt dafür. So wie es aussieht, kann die FIFA sich darauf verlassen, dass sie noch [...]
krischan1900
Beitrag melden
11.11.2015 | 09:08

Schlüsse draus ziehen!

Also ich finde es nicht in Ordnung, dass sich Quatar einfach eine WM kaufen kann. In diesem Punkt sind [...]
Ossisailor
Beitrag melden
11.11.2015 | 00:30

@Fussballbeobachter

Es geht in meinen Kommentaren darum, dass hier einige Leute die Medien für die Übeltäter ausmachen, [...]

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
17.04.19
Torwart

Torhüter-Trio für kommende Saison komplett - Stand jetzt

 
15.04.19
Mittelfeld

Sohn des früheren Duisburger Trainers erhält Profi-Vertrag

 
 
10.04.19
Mittelfeld

Offensivspieler kommt ablösefrei

 
28.03.19
Abwehr

Vertrag bis 2023 - Auf allen Positionen links einsetzbar

 
1 von 80

Livescores Live

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
30
15x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
30
12x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
28
9x
 
5.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
29
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Schiedsrichter entscheidet Halbfinale von: star1959 - 25.04.19, 02:12 - 2 mal gelesen
Re (3): Achtung! Neues Forum für alle kicker-User von: TiSa667 - 25.04.19, 02:09 - 9 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine