Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.03.2018, 20:00

Neuer Hamburger Trainer setzt ein Zeichen

Fünf HSV-Profis aussortiert: Titz greift durch

Der Hamburger SV hat sich noch nicht abgeschrieben und will bis zuletzt um den Klassenerhalt in der Bundesliga kämpfen. Der neue Mann auf der Trainerbank setzt im Vorfeld des nächsten HSV-"Endspiels" erste Duftnoten: So hat Christian Titz vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) fünf potenzielle Stammspieler auf die Tribüne verfrachtet.

Christian Titz
Greift vor dem wichtigen Heimspiel gegen Hertha BSC durch: HSV-Coach Christian Titz.
© imagoZoomansicht

Beim Einstand des neuen Trainers Christian Titz greift der Hamburger SV nach seiner vielleicht letzten Chance im Abstiegskampf. Die Hanseaten, die derzeit sieben Zähler hinter einem Relegationsplatz liegen, treffen am Samstag ab 15.30 Uhr auf Hertha BSC - und brauchen dringend einen Dreier.

"Wir haben der Mannschaft gesagt, dass wir alles Vergangene hinter uns lassen. Was passiert ist, ist passiert, das interessiert uns nicht mehr. Wir wollen eine positive Wende gestalten", lautet ein aktuelles Statement von Titz, der damit im Team Energien freisetzen will vor den immens wichtigen letzten neun Bundesliga-Spieltagen.

Walace, Hahn & Co. fehlen

Auch vor Maßnahmen im Kader schreckt der Nachfolger von Bernd Hollerbach nicht zurück: So hat Titz am Freitag fünf potenzielle Startelfspieler aussortiert. Mit Namen: Mergim Mavraj, André Hahn, Sven Schipplock, Walace und Dennis Diekmeier gehören dem Hamburger Kader im Duell mit Berlin nicht an.

Durchaus Entscheidungen mit Gewicht: So hat Schipplock zum Beispiel zuletzt zweimal in Folge über 90 Minuten gespielt, Mavraj derweil insgesamt schon 17 Saisonspiele absolviert und Hahn ganze 22 Einsätze (drei Tore) verbucht. Während Diekmeier dagegen schon unter Ex-Trainer Hollerbach etwas aufs Abstellgleis geraten war, überrascht auch das Fehlen von Walace: Der Brasilianer gehörte siebenmal in Folge der Startformation des Bundesliga-Dinos an.

Neu dabei sind derweil die beiden bisherigen U-21-Schützlinge Young-Jae Seo und Matti Steinmann. Auch Jann-Fiete Arp, Bobby Wood und Lewis Holtby kehren zurück - dagegen fehlt auch Vasilije Janjicic, der in München nach 24 Minuten für Diekmeier eingewechselt wurde.

Titz: "Wir wollen mutig auftreten"

Möglich, dass Steinmann gegen die Hertha sogar in der Startformation der Hamburger steht. Für ihn müsste dann wohl Gideon Jung auf der Bank Platz nehmen. Mohamed Gouaida, Moritz-Broni Kwarteng und Arianit Ferati (alle U 21) sowie Marco Drawz (U 19), die in dieser Woche alle bei den Profis trainiert hatten, fanden hingegen im Kader noch keine Berücksichtigung.

Christian Titz
Wortführer: HSV-Coach Christian Titz will das Team wieder aufrichten.
© imago

"Wir haben durch die U21-Spieler, die wir mit ins Training genommen haben, andere Spielertypen und Elemente in die Mannschaft und die Kabine gebracht. Das hat dazu geführt, dass die gestandenen Spieler sich voll reingehangen haben und ein positiver Konkurrenzkampf sowie eine neue Kommunikation entstanden sind", erklärte Titz auf der Homepage des HSV. Mit einem Sieg am Samstag soll der neue Profi-Coach die kleine Chance auf den Klassenerhalt wahren. Seit 13 Spielen wartet der HSV nun schon auf einen Sieg, der Abstand auf Relegationsplatz 16 beträgt bei noch acht ausstehenden Saisonspielen sieben Zähler. "Wir wollen mutig auftreten", kündigte der neue Trainer an.


Der HSV-Kader im Überblick:
Tor: Mathenia, Pollersbeck
Abwehr: Papadopoulos, Jung, Sakai, Seo, van Drongelen, Douglas Santos
Mittelfeld: Steinmann, Holtby, Hunt, Salihovic, Jatta
Angriff: Kostic, Arp, Ito, Waldschmidt, Wood

mag/Gunnar Meggers

Die jüngsten Coaches des Hamburger SV
Von Jol bis Wolf: Wilde Wechsel auf der HSV-Trainerbank
Veh, Jol, Labbadia und Knäbel
Veh, Jol, Labbadia, Knäbel...die Liste der HSV-Trainer ist scheinbar unendlich

Kontinuität? Fehlanzeige - zumindest wenn es um die Trainer beim Hamburger SV geht. Während der letzten Jahre verschliss der HSV 16 Trainer. Bruno Labbadia und Markus Gisdol waren die jüngsten Coaches, die den Dino wieder in ruhigere Gewässer schippern sollten - und letztlich ebenso scheiterten wie viele andere. Ein Überblick...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

34 Leserkommentare

DerNeutraleFan
Beitrag melden
17.03.2018 | 19:46

@Abstiegistnur1ximJahr

Selten so einen Unsinn gelesen. Außerhalb Hamburgs wird meistens nur aus den Gründen über den HSV geschrieben, [...]
rauschberg
Beitrag melden
17.03.2018 | 19:44

Abstiegistnur1ximJahr

Dann hoffe mal, dass es der HSV schnell wieder nach oben schafft, sonst wird es mit der Strahlkraft [...]
peterplaystation
Beitrag melden
17.03.2018 | 19:44

In Hamburg sagt man Tschüss

und das hoffentlich ohne eine Lizenz in der vierten Liga!
MichalausRoth
Beitrag melden
17.03.2018 | 17:14

Mutlos trotz neuem Trainer?

Hört sich zumindest so an. 1:2 Rückstand gegen schwache Berliner.... Neue Besen kehren besser.... solange [...]
Keanu2007
Beitrag melden
17.03.2018 | 17:13

@rsuntrup

Sie sprechen mir hier aus dem Herzen !
All die selbsternannten Fußball-Kenner hier in den Foren, d[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mavraj

Vorname:Mergim
Nachname:Mavraj
Nation: Deutschland
  Albanien
Verein:FC Ingolstadt 04
Geboren am:09.06.1986

weitere Infos zu Hahn

Vorname:André
Nachname:Hahn
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg
Geboren am:13.08.1990

weitere Infos zu Schipplock

Vorname:Sven
Nachname:Schipplock
Nation: Deutschland
Verein:Arminia Bielefeld
Geboren am:08.11.1988

weitere Infos zu Walace

Vorname:Walace
Nachname:Souza Silva
Nation: Brasilien
Verein:Hannover 96
Geboren am:04.04.1995

weitere Infos zu Diekmeier

Vorname:Dennis
Nachname:Diekmeier
Nation: Deutschland
Verein:SV Sandhausen
Geboren am:20.10.1989

weitere Infos zu Titz

Vorname:Christian
Nachname:Titz
Nation: Deutschland

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München66:2066
 
2FC Schalke 0441:3049
 
3Borussia Dortmund54:3348
 
4Eintracht Frankfurt38:3045
 
5Bayer 04 Leverkusen47:3544
 
6RB Leipzig40:3543
 
7TSG Hoffenheim46:4139
 
8VfB Stuttgart25:3037
 
9Bor. Mönchengladbach36:4236
 
10FC Augsburg37:3635
 
11Hertha BSC32:3235
 
12Werder Bremen30:3233
 
13Hannover 9633:3932
 
14SC Freiburg26:4430
 
15VfL Wolfsburg28:3725
 
161. FSV Mainz 0529:4625
 
171. FC Köln27:4920
 
18Hamburger SV19:4318

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine