Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.03.2018, 20:40

U21: Kuntz will Stammelf Zeit zum Einspielen geben

Löwen: Ein "fast perfekter" Senkrechtstarter

Per Charterflug reiste die U 21 am Montagmittag von Braunschweig nach Pristina. Nach der Ankunft in der Hauptstadt des Kosovo und einem Empfang im Teamhotel mit dem deutschen Botschafter Christian Heldt sowie kosovarischen Jugendspielern, bat Trainer Stefan Kuntz um 18.30 Uhr zum Abschlusstraining. Mit dabei ein Senkrechtstarter aus der 2. Liga, der auch am Dienstagabend gegen den Kosovo in Mitrovica (18.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gute Chancen auf ein Startelfmandat hat.

Eduard Löwen
Seit Juli 2016 beim 1. FC Nürnberg: Eduard Löwen.
© imagoZoomansicht

Dass die Israelis auch im U-21-Alter kein internationales Topniveau verkörpern, sei vorausgeschickt. So relativiert sich der souveräne Auftritt beim 3:0 der DFB-Junioren ein wenig. Aber dennoch war es zumindest ein kleines Ausrufezeichen, das insbesondere Eduard Löwen mit seiner Leistung am Donnerstagabend setzte. Als alleinigem Sechser kam dem Profi des 1. FC Nürnberg im offensiven 4-1-4-1-System eine Schlüsselrolle zu. "Er hat die Aufgabe super erfüllt. Alle taktischen Anforderungen, die wir mit ihm besprochen haben, hat er fast perfekt umgesetzt. Das Ballverteilen, das Erkennen von Räumen auf einer ungewohnten Position mit Jungs, mit denen er nicht jeden Tag trainiert und wenn du dann auch noch eine Hütte machst - das war schon eine tolle Leistung", zollte der frühere Torjäger Kuntz seinem Torschützen zum 1:0 ein großes Lob.

Wenn die Mannschaft so einen Fußball spielt und dir von allen Seiten hilft, ist es leichter für einen selbst.Eduard Löwen

Dem kann man sich anschließen. Im kicker verdiente sich Löwen mit der Note 1,5 den Titel "Spieler des Spiels". Weil der Modelathlet in seinem ersten Startelfeinsatz für die U 21 neben seinem Kopfballtreffer noch das 2:0 mit einem exzellenten Vertikalpass auf Levin Öztunali einleitete, bei der Entstehung des 3:0 mitwirkte und mit seiner Zweikampfpräsenz auch seinen defensiven Job erfüllte. "Der Trainer hat mich einen Tag vorher darauf vorbereitet, mir Mut und Vertrauen zugesprochen, die Mitspieler ebenfalls. Wenn die Mannschaft so einen Fußball spielt und dir von allen Seiten hilft, ist es leichter für einen selbst", reichte der Hochgelobte, wie es zum Usus im heutigen Profifußball geworden ist, die Komplimente lieber an die Kollegen weiter, um dann doch hinzuzufügen: "Ich bin natürlich froh, dass ich ein Tor gemacht habe und an beiden Toren mitbeteiligt war."

Löwen wurde schon auf vielen Positionen eingesetzt

Weil Kuntz der funktionierenden Startelf, die auch von den meisten Namen her eine logische Stammformation darstellt, weitere Gelegenheit zum Einspielen geben möchte, wie er dem kicker am Sonntag erklärte, wird er personell im Kosovo zunächst nur wenig verändern. Ob auch Senkrechtstarter Löwen nochmal in selber Rolle aufläuft? Abwarten. Die Sechs oder Acht seien zumindest seine Lieblingspositionen, sagt der 21-Jährige, der von seinem Entdecker, FCN-Trainer Michael Köllner, in dieser Saison mit wechselhaftem Erfolg (kicker-Notenschnitt: 3,43) schon so gut wie überall auf dem Feld eingesetzt wurde - die Torwartrolle ausgenommen.

EM-Endrunde 2019 bleibt großes Ziel

Ob er nun wieder spielt, oder nicht, die klaren Ziel der deutschen U21 hat Löwen verinnerlicht: Erneut gewinnen und die Tabellenführung in der EM-Qualifikationsgruppe ausbauen. "Wir wollen den anderen Mannschaften keine Luft lassen und alle Spiele gewinnen." Die Teilnahme an der EM-Endrunde 2019 in Italien und San Marino, wo der DFB als Titelverteidiger antreten würde, ist für die Nürnberger Allzweckwaffe ein großer Ansporn: "Es ist immer eine Ehre für Deutschland zu spielen, aber bei einer EM will man unbedingt spielen und sich zeigen."

Löwen über Situation in Nürnberg: "Es ist schwierig aktuell"

Nach der Rückkehr aus dem Balkanstaat in der Nacht zum Mittwoch richtet sich Löwens Fokus dann allerdings direkt wieder auf den Ligaendspurt mit dem Club. Aus den letzten vier Spielen hat der Tabellenzweite nur zwei Zähler geholt, am Samstag steht das Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden auf dem Programm. "Es ist schwierig aktuell, wir schießen nicht unbedingt so viele Tore", umschreibt er den mickrigen einen Treffer in vier Partien und empfiehlt: "Wir müssen einfach weitermachen, beharrlich und geduldig bleiben, uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir wissen, wir haben eine gute Mannschaft und werden hoffentlich die nächsten Spiele wieder gewinnen." Das wird so langsam notwendig, um die lange Zeit komfortable Position im Aufstiegsrennen nicht auf den letzten Drücker zu verspielen. Löwen: "Den 3. Platz will man nicht unbedingt, aber letztendlich ist es das klare Ziel, aufzusteigen." Wie auch immer das am Ende zustande kommt.

Carsten Schröter

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löwen

Vorname:Eduard
Nachname:Löwen
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:28.01.1997

weitere Infos zu Kuntz

Vorname:Stefan
Nachname:Kuntz
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine