Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.04.2019, 13:41

Final Four in der Youth League - Freitag gegen den FC Porto

Nagelsmann traut Hoffenheims Talenten die Krone Europas zu

Die Junioren von 1899 Hoffenheim treten beim Final Four der Youth League im schweizerischen Nyon an diesem Wochenende als krasser Außenseiter an, wollen aber dennoch als erste deutsche Mannschaft in das Finale einziehen. Julian Nagelsmann, Coach des Hoffenheimer Bundesligateams, hält alles für möglich.

Julian Nagelsmann
Julian Nagelsmann traut der U 19 zu in der Youth League den ganz großen Wurf zu.
© imagoZoomansicht

Klingt irgendwie skurril dieser Titelkampf zwischen dem FC Barcelona, dem FC Chelsea, dem FC Porto - und der TSG Hoffenheim. Diese drei Großklubs und der Provinzverein aus dem Kraichgau kämpfen an diesem Wochenende um die Krone Europas. Beim Final-Four-Turnier im schweizerischen Nyon spielen die besten vier Nachwuchsteams des Kontinents um den Titel. Den Anfang machen im ersten Halbfinale am Freitag um 14 Uhr die U-19-Teams aus Hoffenheim und Porto (LIVE! auf kicker.de), vier Stunden später treten die Talente aus Barcelona und von Chelsea gegeneinander an. Die beiden Sieger bestreiten das Endspiel am kommenden Montag an gleicher Stelle.

Die Gegner tragen nicht nur klangvollere Namen, sondern sind auch in der Youth League feste Größen. Barça und Chelsea sind die beiden Vorjahresfinalisten, damals setzen sich die Spanier 3:0 gegen die Engländer durch. Auch Porto steht zum zweiten Mal in Folge in der Vorschlussrunde. Für die Hoffenheimer ist dieser internationale Wettbewerb völliges Neuland, die TSG übernimmt die Rolle des Außenseiters. "Wir haben uns aber nicht zufällig für das Halbfinale qualifiziert", sagt Trainer Marcel Rapp selbstbewusst, schließlich hat sich seine Mannschaft in der Vorrunde als Gruppensieger gegen die Konkurrenz von Manchester City, Olympique Lyon und Schachtar Donezk durchgesetzt. Danach schalteten Hoffenheims U 19 im Achtelfinale Dynamo Kiew und im Viertelfinale auch noch Real Madrid aus. "Nach der Gruppenauslosung hätte uns wahrscheinlich niemand das Halbfinale zugetraut. Jetzt sind wir hier, und das nicht unverdient", findet Kapitän Benjamin Wallquist. Und auch Akademie-Chef Dirk Mack weiß um die Qualitäten der Truppe: "Wir sind uns unserer Rolle im Konzert der Großen durchaus bewusst, aber ich denke, dass auch die anderen Teams von unseren Leistungen Kenntnis genommen haben und auch uns ein bisschen Respekt entgegenbringen."

Hoffenheims Talente sind sich ihrer historischen Chance bewusst und haben sich viel vorgenommen

"Wir sind mit gutem Teamgeist und viel Leidenschaft so weit gekommen und werden auch gegen Porto bis in die Haarspitzen motiviert sein", verspricht Wallquist, "wir fahren nicht nach Nyon, um eine coole Reise zu machen. Wir wollen das Halbfinale gewinnen." Damit würden die Hoffenheimer als erste deutsche Mannschaft ins Finale der Youth League einziehen, 2014 hatte es Schalke 04 ebenfalls ins Halbfinale geschafft, war aber an Barcelona (0:1) gescheitert.

Nagelsmann: "Mal wieder einen Titel nach Hoffenheim holen"

TSG-Cheftrainer Julian Nagelsmann hält alles für möglich. "Jetzt kommen noch mal zwei spannende Aufgaben. Ich kann Porto nicht wirklich gut einschätzen, Barcelona und Chelsea sind beide schon sehr gut, aber ManCity und Real haben auch so keinen schlechten Namen im Jugendfußball. Die haben wir auch beide geschlagen", ordnet der frühere Hoffenheimer U-19-Coach ein, der 2014 Deutscher A-Juniorenmeister wurde, "ich glaube, es wäre ganz gut, wenn wir mal wieder einen Titel nach Hoffenheim holen." Das wäre dann aber ein ganz großer.

Michael Pfeifer

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine