Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.04.2019, 17:30

Kroos wieder ausgewechselt - Real mit Rabiot einig?

"Zeitnahe Gespräche": Zidane läutet den Umbruch ein

Real Madrid hat verloren - schon wieder. Beim 1:2 in Valencia mussten sich die Königlichen zum 15. Mal in dieser Saison geschlagen geben. Der Umbruch bei Real ist nicht mehr fern. Trainer Zinedine Zidane kündigte nach der ersten Pleite seit dem Comeback Gespräche an.

Die erste Niederlage nach der Rückkehr kassiert: Zinedine Zidane.
Die erste Niederlage nach der Rückkehr kassiert: Zinedine Zidane.
© picture allianceZoomansicht

In der Saison 2008/2009 hatte Real 16 Pflichtspiele verloren, eine derartige Pleitensaison hat sich seitdem nicht mehr wiederholt. Nun ist Real nah dran.

Acht Spiele gilt es für das Team von Trainer Zinedine Zidane mehr oder weniger über die Runden zu bringen, denn um viel geht es nicht mehr bei elf Punkten Vorsprung auf Rang fünf und 13 Punkten Rückstand auf Rang eins. Acht Spiele, die zeigen werden, auf wen Zidane beim anstehenden Umbruch setzt - und auf wen er setzen kann.

Klar, in Valencia kann man verlieren. Seit satten 17 Pflichtspielen sind "Los Che" ungeschlagen und im Gegensatz zu Real wegen Champions-League-Ambitionen, Europa-League-Viertelfinale und Copa-Finale noch voll im Wettkampfmodus. Doch die Art und Weise der Niederlage im Mestalla gab vielen zu denken. "Wenn einer schlecht spielt, spielen wir alle schlecht", sagte Casemiro, der beim zweiten Treffer Valencias nicht gut aussah. Valencia sei aber "nicht überlegen" gewesen, "wir haben die erste Hälfte kontrolliert".

Auch Zidane redete den wenig prickelnden Auftritt schöner, als er war: "Ich kann meine Spieler nicht für irgendetwas kritisieren, sie haben gut gespielt und hart gearbeitet." Die Situation sei "kompliziert", dieser Monat "schwierig", erklärte der Franzose. Man müsse sich nun auf die verbleibenden Spiele konzentrieren. Und danach? Zidane macht keinen Hehl daraus, dass er sich mit der Spielzeit 2019/20 bereits ausgiebig beschäftigt. "Im kommenden Monat werden Gespräche geführt und Entscheidungen für die nächste Saison gefällt", kündigte der 46-Jährige an.

Widersprüchliche Aussagen rund um Rabiot

Laut Informationen des französischen TV-Senders "Canal plus" und der spanischen Zeitung "Mundo Deportivo" soll eine Personalie bereits geklärt sein: Adrien Rabiot (23) sei sich mit den Königlichen einig, der Vertrag des Mittelfeldspielers bei PSG läuft aus. Das Dementi aus dem spanischen Blätterwald folgte prompt - laut "Marca"-Informationen soll nichts dran sein an dem Transfergerücht.

Mit Rabiot käme jedenfalls ein direkter Konkurrent für Toni Kroos, der in Valencia zum siebten Mal in den vergangenen zehn Spielen den Schlusspfiff nicht auf dem Platz erlebte. "Dass Toni Kroos ausgewechselt wird, ist für die Real-Fans inzwischen zur Gewohnheit geworden", hieß es in der "Marca".

las

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Casemiro

Vorname:Carlos Henrique
Nachname:Casemiro
Nation: Brasilien
Verein:Real Madrid
Geboren am:23.02.1992

weitere Infos zu T. Kroos

Vorname:Toni
Nachname:Kroos
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.01.1990

weitere Infos zu Rabiot

Vorname:Adrien
Nachname:Rabiot
Nation: Frankreich
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:03.04.1995

La Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona79:3170
 
2Atletico Madrid45:1962
 
3Real Madrid53:3657
 
4FC Getafe37:2747
 
5FC Valencia33:2446
 
6FC Sevilla49:3746
 
7Deportivo Alaves31:3744
 
8Athletic Bilbao33:3443
 
9Real Betis Sevilla34:3940
 
10Real Sociedad San Sebastian36:3540
 
11SD Eibar40:4139
 
12CD Leganes30:3439
 
13Espanyol Barcelona33:4435
 
14FC Girona32:4134
 
15UD Levante42:5432
 
16Real Valladolid24:4130
 
17FC Villarreal38:4330
 
18Celta Vigo42:5229
 
19Rayo Vallecano32:5424
 
20SD Huesca33:5323

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine