Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.03.2019, 10:40

Ex-Trainer kommt bei Real Madrids Torhüter nicht gut weg

"Ziemlich hässlich": Navas tritt gegen Solari nach

Traditionell gibt es Gewinner und Verlierer nach Trainer-Wechseln: Einer, für den ein solcher Tausch gelegen kam, ist Keylor Navas. Der Schlussmann von Real Madrid spielte unter Santiago Solari kaum noch eine Rolle - und ist nun dankbar für Rückkehrer Zinedine Zidane.

Harmonie Fehlanzeige: Die Real-Keeper Keylor Navas (vorne) und Thibaut Courtois mit Ex-Trainer Santiago Solari.
Harmonie Fehlanzeige: Die Real-Keeper Keylor Navas (vorne) und Thibaut Courtois mit Ex-Trainer Santiago Solari.
© imagoZoomansicht

Da staunten Fans und Medien nicht schlecht, als die Real-Aufstellung am vergangenen Samstag veröffentlicht wurde: Beim Heimspiel gegen Vigo (2:0) wartete Zidane überraschend mit einer "Retro-Elf" auf. In dieser fanden sich zum Beispiel die zuletzt überhaupt nicht mehr berücksichtigten Navas, Marcelo oder Isco wieder. Speziell die Nominierung des Torhüters aus Costa Rica war alles andere als absehbar.

"Das hat mich emotional ziemlich berührt, als ich meinen Namen in der ersten Elf gelesen habe", gestand Navas nun gegenüber dem spanischen Radiosender "Cadena Cope". Hatte er unter Julen Lopetegui zumindest noch zu Beginn spielen dürfen, geriet er unter Solari gänzlich aufs Abstellgleis. "Ich hatte das Gefühl, dass ich im Training machen hätte können, was ich wollte - ich hätte nicht gespielt. Aber ich habe mich immer professionell verhalten. Ich habe mich motiviert, weil ich weiß, dass ich als Fußballer privilegiert bin."

Ein spezielles Spiel unter der Leitung von Solari stößt Navas noch immer sauer auf. "Das letzte Spiel der Gruppenphase in der Champions League (0:3 gegen ZSKA Moskau, d.Red.) war ziemlich hässlich. Fast alle meine Mitspieler haben die Chance bekommen zu spielen, nur ich nicht. Es war schwer zu akzeptieren", kritisierte Navas Zidanes Vorgänger.

Unterstützung von Kroos & Co.

Geholfen habe ihm in dieser Zeit die Unterstützung seiner Mitspieler: "Spieler wie Ramos, Modric, Marcelo, Kroos, Bale oder Isco haben mich nicht hängen lassen - und da könnte ich tatsächlich alle Namen im Kader nennen. Sie waren immer für mich da."

Ich will nicht noch so ein Jahr durchleben.Keylor Navas über seine Zukunft

Die Reservistenrolle hinter Courtois sei alles andere als einfach gewesen, aber: "Der Konkurrenzkampf muss gesund sein. Hinter dem Fußballer steht immer der Mensch. Ich habe keine Probleme mit Courtois. Meine Beziehung zu ihm ist normal." Wie es im Sommer mit ihm weitergehen wird, ist noch nicht entschieden. "Ich habe einen gültigen Vertrag. Es war immer mein Traum, bei Real gesetzt zu sein. Ich bin fokussiert auf das, was kommt. Ich habe immer alles für den Klub gegeben und werde das auch weiter tun", stellte Navas klar und fügte vielsagend an: "Aber ich will nicht noch so ein Jahr durchleben."

msc

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Navas

Vorname:Keylor
Nachname:Navas
Nation: Costa Rica
Verein:Real Madrid
Geboren am:15.12.1986

La Liga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Barcelona73:2766
 
2Atletico Madrid39:1956
 
3Real Madrid49:3254
 
4FC Getafe36:2446
 
5Deportivo Alaves31:3144
 
6FC Sevilla47:3643
 
7FC Valencia30:2340
 
8Real Betis Sevilla32:3639
 
9Athletic Bilbao28:3137
 
10Real Sociedad San Sebastian33:3336
 
11SD Eibar36:3835
 
12FC Girona31:3734
 
13Espanyol Barcelona32:4134
 
14CD Leganes27:3433
 
15UD Levante38:4931
 
16Real Valladolid23:3929
 
17FC Villarreal32:3629
 
18Celta Vigo36:4725
 
19Rayo Vallecano30:5123
 
20SD Huesca28:4722

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine