Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.03.2019, 19:41

"Ich war geschockt"

Hudson-Odoi vor England-Debüt - Bayerns harter Kampf

Eigentlich sollte er erstmals für die U 21 auflaufen, stattdessen darf Callum Hudson-Odoi auf sein Debüt für Englands A-Nationalmannschaft hoffen. Es ist das Ende eines "verrückten Tags" - und keine gute Nachricht für den FC Bayern.

Callum Hudson-Odoi
Von der U 19 direkt zum A-Team: Callum Hudson-Odoi.
© imagoZoomansicht

Das Interesse ist nicht erkaltet, der FC Bayern will Callum Hudson-Odoi immer noch. Doch ein Sommer-Transfer ist am Montag nicht einfacher geworden: Der 18-jährige Flügelstürmer des FC Chelsea ist erstmals für Englands Nationalelf nominiert worden.

"Das war ein verrückter Tag", sagte er, als er schließlich im St. George's Park, dem nationalen Fußballzentrum der FA in Burton-upon-Trent, angekommen war. Denn eigentlich war Hudson-Odoi bereits auf dem Weg nach Bristol gewesen, wo sich die englische U 21 traf, für die er erstmals auflaufen sollte. Jetzt überspringt er sie vorerst einfach.

Auch Ward-Prowse ist zurück - zwei Jahre nach seinem Debüt

"Ich habe gedacht, der Trainer (U-21-Coach Aidy Boothroyd, d.Red.) macht Witze", so Hudson-Odoi. Erst sei er "geschockt" gewesen, "dann konnte ich es nicht glauben. Ich war begeistert, es ist ein Traum, der wahr wird." Und er freue sich schon, die anderen "Jungs" kennenzulernen, "keiner hier hat ein Ego".

Hudson-Odoi, zweiter U-17-Weltmeister von 2017 im Kader von Gareth Southgate nach Jadon Sancho, profitiert davon, dass mit Ruben Loftus-Cheek, John Stones, Fabian Delph und Luke Shaw gleich vier Spieler abgesagt haben. Southgate hatte deshalb bereits Freistoßspezialist James Ward-Prowse (24) vom FC Southampton nachnominiert, der im März 2017 sein bisher einziges Länderspiel absolviert hatte. England trifft in der EM-Qualifikation auf Tschechien (H, 22. März) und Montenegro (A, 25. März).

Hudson-Odoi spricht auch mit anderen Klubs

Und die Bayern? Ihnen steht ein harter Kampf bevor. Hudson-Odoi spricht auch mit anderen Klubs, Chelsea ist ob der Avancen aus München verärgert und muss ohnehin die anstehende Transfersperre mit einplanen. Und jetzt ist Hudson-Odoi womöglich schon bald Nationalspieler - ohne auch nur einmal in der Premier League von Beginn an gespielt zu haben. Billiger macht ihn das gewiss nicht.

jpe

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hudson-Odoi

Vorname:Callum
Nachname:Hudson-Odoi
Nation: England
Verein:FC Chelsea
Geboren am:07.11.2000


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine