Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.08.2018, 16:00

Große Enttäuschung nach dem Aus gegen PAOK

Koller ist neuer Trainer beim FC Basel

Auch ein kurzfristiger Trainerwechsel hat dem FC Basel nicht geholfen: Im Zweitrunden-Rückspiel der Champions-League-Qualifikation verloren die Schweizer am Mittwochabend gegen PAOK auch ihr Rückspiel. Unter Interimscoach Alex Frei kassierte der FCB eine klare wie herbe 0:3-Pleite. Nun übernimmt ein auch in Deutschland bekannter Mann das Amt: Marcel Koller.

Marcel Koller
Neuer Trainer beim FC Basel: Marcel Koller.
© imagoZoomansicht

Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel der CL-Quali gegen PAOK hatte der FC Basel seinen Cheftrainer Raphael Wicky entlassen. Der ehemalige Bundesliga-Spieler hatte seit Juli 2013 in verschiedenen Funktionen für den zwanzigmaligen Schweizer Meister gearbeitet, wurde dann aber abgelöst. Unter dem ehemaligen BVB-Stürmer und jetzigen U-18-Coach Frei, der in der Bundesliga einst für Borussia Dortmund kickte, spielte Basel am vergangenen Wochenende in der Liga schon nur 1:1 gegen Neuchatel Xamax - und verlor allen Hoffnungen zum Trotz auch das Rückspiel gegen PAOK deutlich mit 0:3.

"Wir müssen uns bei unseren Fans entschuldigen", sagte Marek Suchy hinterher im vereinseigenen Videokanal. "Es hat alles gefehlt. Wir waren einfach schlecht." Interimstrainer Frei dazu: "Im Moment fällt das Glück nicht alleine auf unsere Seite. Wir müssen schnellstens lernen, wieder mehr zu machen als unsere Gegner."

Einigung mit Koller am Tag danach erzielt

Besserung soll nun schnell durch einen neuen Mann einkehren, schließlich tritt der FCB ab sofort in der Europa-League-Qualifikation an - und dieses Ziel soll unbedingt erreicht werden. Freis Dienste sind dabei nicht mehr gefragt, er rückt wieder ins hintere Glied.

Stattdessen übernimmt mit sofortiger Wirkung Marcel Koller das Amt auf der Bank. "Wir freuen uns, dass wir mit Marcel Koller und seinen beiden Assistenten sehr erfahrene Trainer verpflichtet haben, die den FCB - national wie auch international - wieder auf Kurs bringen sollen", freut sich FCB-Sportdirektor Marco Streller.

In Deutschland für Köln und Bochum an der Seitenlinie

Kollers Trainerkarriere begann in der Saison 1997/1998 beim FC Wil 1900. Im Januar 1999 wechselte er zum FC St. Gallen 1879, wo er in der Saison 1999/2000 Schweizer Meister wurde. Für diese Leistung wurde der heute 57-Jährige mit dem Preis "Schweizer Trainer des Jahres" geehrt. 2002 wechselte Koller zum Grasshopper Club Zürich und gewann in der Saison 2002/2003 erneut den Schweizer-Meister-Titel.

Koller war zuletzt als Trainer der österreichischen Nationalmannschaft tätig. Nachdem er die Alpenrepublik zur Europameisterschaft 2016 geführt hatte, nahm er nach der gescheiterten Qualifikation zur WM 2018 seinen Hut. In Deutschland arbeitete der gebürtige Züricher außerdem zwischen 2003 und 2009 für den 1. FC Köln und den VfL Bochum.

pau/mag

kicker-Bundesliga Sonderheft
On
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Koller

Vorname:Marcel
Nachname:Koller
Nation: Schweiz
Verein:FC Basel

weitere Infos zu Wicky

Vorname:Raphael
Nachname:Wicky
Nation: Schweiz

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Basel
Gründungsdatum:15.11.1893
Anschrift:Fussball-Club Basel 1893
Birsstrasse 320 A
4052 Basel
Telefon: 00 41 - 61 - 3 75 10 10
Telefax: 00 41 - 61 - 3 75 10 11
E-Mail: info@fcb.ch
Internet:http://www.fcb.ch/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine