Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.11.2016, 21:30

52-Jähriger nach Pleiten in der WM-Qualifikation entlassen

US-Verband trennt sich von Klinsmann

Jürgen Klinsmann ist nicht länger Chefcoach der US-Nationalmannschaft. Der US-Verband verkündete die Trennung am Montagabend und zog damit die Konsequenzen aus den Niederlagen gegen Mexiko (1:2) und Costa Rica (0:4) in der WM-Qualifikation.

Nicht mehr US-Nationaltrainer: Jürgen Klinsmann.
Nicht mehr US-Nationaltrainer: Jürgen Klinsmann.
© imagoZoomansicht

"Wir haben eine schwierige Entscheidung getroffen. Wir möchten Jürgen für seine Arbeit und Hingabe in den vergangenen fünf Jahren danken", erklärte Verbandsboss Sunil Gulati in einem offiziellen Statement auf der Verbands-Website.

Gulati dankte Klinsmann für "beachtliche Leistungen" während seiner Amtszeit, allen voran das Erreichen des Achtelfinals der WM 2014, als sich das US-Team in der Gruppe als Zweiter hinter Deutschland durchsetzte, in der Runde der letzten 16 dann aber an Belgien scheiterte.

Gulati hob auch die Bedeutung von Klinsmanns Arbeit hinter den Kulissen hervor. "Er hielt alle dazu an, auf neue Art über Dinge zu denken. Dank seiner Bemühungen sind wir als Organisation gewachsen und werden von seiner Arbeit noch Jahre profitieren."

Angesichts der Form und Entwicklung der Mannschaft und den Ergebnissen in der WM-Qualifikation sei man jedoch zur Überzeugung gelangt, dass eine neue Richtung einzuschlagen sei. Nach der bitteren 1:2-Heimpleite gegen den Erzrivalen Mexiko und der peinlichen Vorführung in Costa Rica (0:4) steht das US-Team in der entscheidenden Qualifikationsrunde Nord- und Mittelamerikas auf dem letzten Platz. Der während seiner Amtszeit nie unumstrittene Nationalcoach war daraufhin stark in die Schusslinie geraten.

Gegen die zunehmende Kritik an seiner Arbeit hatte sich Klinsmann, unlängst zum DFB-Ehrenspielführer ernannt, noch am Sonntagabend öffentlich gewehrt. "Fakt ist, dass wir jüngst zwei Spiele verloren haben. Fußball ist emotional, doch viele Leute ziehen voreilige Schlüsse, ohne Ahnung vom Innenleben der Mannschaft oder vom Fußball zu haben", sagte Klinsmann im Gespräch mit der "New York Times", räumte aber auch ein: "Ich habe nicht gesagt, dass ich mir nichts vorzuwerfen habe."

Arena heißester Kandidat auf die Nachfolge

Bis zum nächsten Qualifikationsspiel im März 2017 wolle man sich neu formieren, erklärte Verbandsboss Gulati nun. Details will er am Dienstag in einer Telefonkonferenz erläutern. Als heißester Anwärter auf Klinsmanns Nachfolge gilt sein Vorvorgänger Bruce Arena.

Klinsmann war seit 2011 im Amt, 2013 gewann er mit seinem Team vor heimischen Publikum den Gold Cup. Im Vorjahr scheiterte das US-Team bei der Kontinentalmeisterschaft allerdings schon im Halbfinale an Jamaika. Bei der Copa America im Sommer waren die USA erst im Halbfinale gegen Vize-Weltmeister Argentinien ausgeschieden.

ski

Video zum Thema
WM-Qualifikation: USA - Mexiko- 14.11., 13:27 Uhr
Schmerzliche 1:2-Heimpleite für die USA
Rafael Marquez fügte Jürgen Klinsmann und der USA am Samstagabend eine schmerzliche Pleite zu. Gegen Mexiko verloren die US-Amerikaner zum Auftakt der WM-Qualifikation vor heimischer Kulisse mit 1:2. In Columbus setzten die Mexikaner somit auch dem "Fluch" ein Ende. Zuvor hatte "El Tri" viermal in Serie an selber Stätte gegen die USA mit 0:2 verloren. Diesmal sicherte Marquez Mexiko mit seinem Kopfballtor in der Schlussminute der Partie einen ebenso emotionalen wie prestigeträchtigen Erfolg.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

15 Leserkommentare

Karawaci44
Beitrag melden
23.11.2016 | 08:39

@PhilippJohn

Wenn das wirklich so kommt, muss ich mein Weltbild korrigieren.

Der englische Nationalcoach komm[...]
dossi82
Beitrag melden
22.11.2016 | 23:32

querdenker...

Klinsi hat in den usa eine fußball euphorie mit dem verband und der liga entfacht, da können jetzt die [...]
Beitrag melden
22.11.2016 | 21:56

Owwadummschwaetzer 22.11.16, 20:30

sie haben recht!
Owwadummschwaetzer
Beitrag melden
22.11.2016 | 20:30

Oh oh Herr Retiled,

da haben wir aber fußballhistorisch gehörig was durcheinandergeschmissen. Die Posse mit Braun und Breitner [...]
PhilippJohn
Beitrag melden
22.11.2016 | 15:52

Das warten hat ein Ende in England !

Klinsmanns Engagement als Nationaltrainer in England steht nun nichts mehr im Wege.
Ein zusätzlich[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Klinsmann

Vorname:Jürgen
Nachname:Klinsmann
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine