Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.04.2012, 23:00

FCB jubelt nach 3:1 gegen Lausanne

Basel holt den 15. Titel - Gross entlassen

Der FC Basel hat seinen 15. Meistertitel in der Schweizer Liga gewonnen. Mit dem 3:1 (1:1)-Erfolg gegen FC Lausanne-Sport feierte das Team von Trainer Heiko Vogel am Samstag vorzeitig den ersten Titel-Hattrick der Vereinsgeschichte. Christian Gross musste derweil bei den Young Boys Bern seinen Hut nehmen.

Marco Streller
Türöffner zur Meisterschaft: Basels Stürmer Marco Streller traf zur Führung gegen Lausanne.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Marco Streller (8. Minute), der frühere Dortmunder Alexander Frei (64.) und Jacques Zoua Daogari (90.) trafen für die Heimmannschaft. Junior Negrao (20.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Bei fünf eigenen ausstehenden Partien liegt Basel, das diese Saison im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Bayern ausgeschieden war, mit 65 Punkten uneinholbar vor dem FC Luzern (47). Im Cupfinale hat der zehnmalige Pokalsieger am 16. Mai gegen Luzern zudem die Chance auf das Double.

Tabellendritter sind die Young Boys Bern - noch: Nach einer Negativserie von nur vier Punkten aus neun Spielen droht der Hauptstadt-Klub die Europa League noch zu verspielen. Am Samstag setzte es ein 1:2 bei Servette Genf, was gleichzeitig das letzte Spiel von Trainer Christian Gross sein sollte. Am Sonntagabend gaben die Young Boys Gross' Entlassung nach nur 29 Spielen bekannt. Der 57-Jährige, der zwischen Dezember 2009 und Oktober 2010 den VfB Stuttgart betreut hatte, wird interimsweise vom bisherigen Nachwuchstrainer Erminio Piserchia beerbt.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Vogel

Vorname:Heiko
Nachname:Vogel
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine