Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.09.2010, 16:43

Petrovic soll das Erbe antreten

Antic in Serbien entlassen

Radomir Antic ist nicht mehr Trainer der serbischen Nationalmannschaft. Wie Verbandspräsident Tomislav Karadzic am Mittwoch bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 61-Jährigen aufgelöst. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die schlechten Auftritte der "Weißen Adler" zu Beginn der Qualifikation zur Europameisterschaft 2010 in Polen und der Ukraine.

Radomir Antic
Adieu: Radomir Antic verabschiedet sich als Trainer der serbischen Nationalmannschaft.
© picture-allianceZoomansicht

Bereits vor dem Start der EM-Qualifikation war über eine Entlassung von Antic spekuliert worden, damals sprach der Verband dem renommierten Trainer, der in seiner Laufbahn unter anderem Real Madrid, Atletico Madrid und den FC Barcelona geführt hatte, aber noch das Vertrauen.

Die Hintergründe sind offenbar vielseitig. Dem 61-Jährigen wird ein schwieriges Verhältnis zur Verbandsspitze nachgesagt. Außerdem lief es sportlich zuletzt nicht mehr rund. Nach dem 1:1-Heimremis am 2. Spieltag der EM-Quali gegen Slowenien folgte übte Karadzic scharfe Kritik an der Spielweise der Nationalmannschaft: "So geht es nicht weiter. Wir beim FSS sind weder mit den Resultaten noch mit der Spielweise der Nationalmannschaft zufrieden. Wir brauchen eine Veränderung, die wir bald einleiten werden", hatte der FSS-Präsident getönt. Nun wurde die Entlassung des Trainers einstimmig im Verband beschlossen.

EM-Qualifikation

Antic hatte Serbien nach der verpassten Qualifikation für die EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz 2008 übernommen und führte die Mannschaft noch vor Frankreich und Rumänien als Gruppensieger zur WM in Südafrika. Dort waren die Serben in der Vorrunde Gegner der deutschen Mannschaft und feierten sogar einen 1:0-Sieg über den späteren WM-Dritten. Allerdings setzte es in den anderen beiden Gruppenspielen gegen Ghana (0:1) und Australien (1:2) jeweils Niederlagen, sodass sich Serbien nicht für die K.o.-Spiele qualifizierte.

In der nun laufenden EM-Qualifikation befinden sich die Serben in der Gruppe C mit dem vierfachen Weltmeister Italien sowie WM-Teilnehmer Slowenien. Nach zwei Spieltagen rangieren sie derzeit mit vier Punkten auf dem zweiten Rang, ließen aber gegen den wohl härtesten Konkurrenten um Platz zwei, Slowenien, zu Hause bereits wichtige Punkte.

Petrovic soll die Serben zur EM 2012 führen

Ein Nachfolger steht laut einhelligen serbischen Medienberichten ebenfalls bereits fest. Der 55 Jahre alte Vladimir Petrovic soll am Freitag offiziell vorgestellt werden. Erfahrung als Nationaltrainer hat er aus seiner Zeit als U21-Nationaltrainer von Serbien und Montenegro. 2004 führte er sein Team in Deutschland ins Endspiel der U21-Europameisterschaft, wo man sich allerdings Italien mit 0:3 beugen musste. Auf Klubebene arbeitete er unter anderem bei Roter Stern Belgrad (2009/10), ehe er in Rumänien den FC Timisoara übernahm, wo er derzeit noch unter Vertrag steht.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine