Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.03.2019, 14:29

England-Angreifer widmet Tore verstorbenem Jugendspieler

Raheem Sterling: Dreierpack und eine bewegende Geste

Raheem Sterling ist auf der Insel immer für eine Schlagzeile gut, die berüchtigte englische Boulevardpresse nimmt ihn nur allzu gern ins Visier. Beim EM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien (5:0) machte der Angreifer wieder auf sich aufmerksam - allerdings ausschließlich positiv. Das lag auch an seinem Torjubel beim Dreierpack.

Raheem Sterling
"Ich musste versuchen, seine Familie zum Lächeln zu bringen": Raheem Sterling.
© imagoZoomansicht

Sterling hatte schon ein Tor erzielt und den Elfmeter zum 2:0 rausgeholt, in der 62. Minute schlug er dann selbst zum zweiten Mal zu. Was folgte, war eine Botschaft der besonderen Art: Der ManCity-Angreifer lüftete sein Trikot, nahm es in den Mund und zog das T-Shirt darunter lang, damit man seine Botschaft auch gut lesen konnte: "Damary Dawkins", stand da geschrieben, dazu ein Bild von ihm und dem fünf Tage zuvor an Leukämie gestorbenen, 13 Jahre alten Jugendspieler von Crystal Palace. "Möge Deine Seele in Frieden ruhen", stand darunter, dazu das Geburts- und Todesdatum des Jungen. Sterlings Blick und die Hände gingen zum Himmel.

Ein Tribut an die Familie

Dawkins hatte fünf Jahre vergeblich gegen die heimtückische Krankheit gekämpft, Sterling und der jugendliche Kicker hatten sich häufiger getroffen. Das Manchester-City-Ass hatte dem Jungen immer wieder Mut zugesprochen und ihn bei der Therapie und der Spendersuche unterstützt, doch am 17. März verstarb Dawkins. "Damary war ein Kind, dem ich helfen wollte", sagte Sterling dem TV-Sender "ITV" nach dem Spiel. "Wir dachten, wir hätten einen Spender gefunden, aber leider hat es nicht gepasst und er ist traurigerweise von uns gegangen. Also dachte ich, dass ich etwas machen und versuchen muss, seine Familie zum Lächeln zu bringen."

Eine große Geste von Sterling, der auf der Insel häufig in den Medien präsent ist - mal wegen eines umstrittenen Gewehrtattoos, mal als Opfer eines rassistischen Vorfalls oder wegen seines astronomischen Gehalts. Und natürlich wegen seiner sportlichen Leistungen, die am Freitag für sich sprachen. In der 68. Minute war der Dreierpack des 24-Jährigen perfekt. "Raheem war heute förmlich elektrisiert, das hatte sich schon im Training angedeutet. Raheem ist als Mensch und als Fußballer gewachsen", sagte Englands Coach Gareth Southgate. "Er hat diesmal nicht so viel nachgedacht, er war hungrig aufs Toreschießen."

Gedenkende Gedanken

Wer weiß, ob die Tschechen nicht noch mehr unter ihm gelitten hätten, wäre Sterling nicht in der 70. Minute unter dem tosenden Beifall der 82.575 Zuschauer in Wembley ausgewechselt worden. "Es war eine wunderbare Teamleistung", sagte der Stürmer, "ich habe großes Selbstvertrauen. Ich gehe in die Räume und versuche aus jeder Situation zu schießen, ohne mir irgendwelche Gedanken zu machen."

Gedanken machte sich Sterling an diesem Abend offenbar nur um Damary Dawkins.

las/sid

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sterling

Vorname:Raheem
Nachname:Sterling
Nation: England
Verein:Manchester City
Geboren am:08.12.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine