Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.04.2019, 14:00

Kruse-Einsatz entscheidet sich erst am Mittwoch

Kohfeldt: "Bayern hat etwas zu verlieren"

Auf dem Rasen soll Max Kruse nach drei zuletzt eher unscheinbaren Auftritten in Gladbach, gegen Freiburg und in München am Mittwoch endlich wieder eine Schlüsselrolle übernehmen. Doch auch schon vorm DFB-Pokalhalbfinale gegen den FC Bayern dreht sich fast alles um den Werder-Kapitän: Kann Kruse, nach einem Tritt von Joshua Kimmich von einer Oberschenkelprellung gehandicapt, überhaupt auflaufen? "Wir sind optimistisch", erklärte Trainer Florian Kohfeldt am Dienstagmittag. "Aber es wird knapp."

Max Kruse und Florian Kohfeldt
Noch ist fraglich, ob Werder-Coach Florian Kohfeldt im Pokal gegen die Bayern auf Kapitän Max Kruse zählen kann.
© picture allianceZoomansicht

Ins Training wird Kruse, anders als ursprünglich erhofft, am Dienstag noch nicht wieder einsteigen. Den Zeitplan schildert Kohfeldt so: "Max wird alles ausreizen. Er und wir versuchen alles, dass er am Mittwochfrüh beim Abschlusstraining mitwirken kann. Wenn das klappt, dann kann er definitiv auch spielen." Das Problem seien dabei nicht die Schmerzen ("die hält Max aus"), sondern etwaige Bewegungseinschränkungen, wie Kohfeldt ausführt: "Es geht darum, dass er vernünftig laufen, sprinten und schießen kann." Ersetzt würde Kruse als stürmender Spielmacher im Fall der Fälle vermutlich von Yuya Osako. "Yuya würde uns dann aber an anderer Stelle fehlen", lässt Kohfeldt anklingen, dass er mit dem Japaner eigentlich auf dem rechten Flügel plant. Dass Kruses Ausfall eine empfindliche Lücke reißen würde, liegt ohnehin auf der Hand. Auch wenn Kohfeldt vorbaut: "Ich sehe auch ohne Max inzwischen ein Korsett in unserer Mannschaft, das viel stabiler ist als noch vor einiger Zeit."

Ebenfalls zuversichtlich klingt der Coach im Fall von Philipp Bargfrede, obwohl ein Startelf-Einsatz des Sechsers realistisch betrachtet wesentlich unwahrscheinlicher ist als der von Kruse. Bargfrede fehlt schon seit Wochen wegen Oberschenkelproblemen, soll erst am Dienstag nach längerer Zeit mal wieder voll trainieren. "Bargi", sagt Kohfeldt dennoch, "ist immer sofort da, und er kennt solche Spiele. Es könnte schon klappen." Eine Überraschung wäre es gleichwohl, sollte der 30-jährige Abräumer bei Anpfiff auf dem Rasen stehen.

Kohfeldt: "Wir müssen uns auch mal trauen, den Ball zu behalten"

Unabhängig von der personellen Besetzung sieht Kohfeldt gerade nach der jüngsten 0:1-Niederlage in der Liga gegen die Bayern eine psychologisch günstige Ausgangssituation: "Ich baue schon darauf, dass der eine oder andere von unseren Jungs die Gewöhnung an Bayern am Mittwoch nicht mehr braucht. Und: Jetzt spielen wir zuhause, ein Pokalspiel. Jeder wird etwas zu verlieren haben, vor allem die Bayern. Wir haben etwas zu gewinnen. Dieses Gefühl müssen wir nutzen." Allerdings, auch das spricht Kohfeldt offen an, muss sein Team bei eigenem Ballbesitz ein anderes Gesicht zeigen als in der Allianz-Arena. "Da hatten wir nicht wirklich Torchancen", stellt der Fußballlehrer treffend fest. "Wir müssen uns auch mal trauen, den Ball zu behalten, ihn unter Druck nicht gleich wegzuschlagen, nicht hektisch zu werden. Wir müssen schnell spielen, aber ruhig, darauf kommt es an."

Dass die Grün-Weißen das grundsätzlich auch gegen den Branchenprimus umsetzen können, gilt es in dieser Saison nach zwei Liga-Niederlagen noch zu beweisen. Manager Frank Baumann ist davon überzeugt: "Von den Möglichkeiten her trennt uns immer noch sehr viel, aber wir haben uns den Bayern sportlich angenähert. Der Moment, in dem wir gegen sie etwas holen werden, rückt näher." Der Mittwochabend wäre da als Zeitpunkt geradezu ideal.

Thiemo Müller

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 23.04., 17:07 Uhr
Kohfeldts unrealistischer Plan - Werder sieht Vorteil gegen Bayern
Bayern hat etwas zu verlieren, Bremen etwas zu gewinnen - so will Werder-Coach Florian Kohfeldt das DFB-Pokal-Halbfinale angehen. Dass es das zweite Aufeinandertreffen binnen weniger Tage ist, sieht er als Vorteil.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Kruse

Vorname:Max
Nachname:Kruse
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:19.03.1988

weitere Infos zu Bargfrede

Vorname:Philipp
Nachname:Bargfrede
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:03.03.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine