Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2019, 21:38

Entwarnung bei Henderson - Lovren ist krank

Klopp: "Die Jungs glauben, dass ich die Wahrheit erzähle"

Liverpool kann relativ entspannt und mit einem komfortablen Vorsprung ins Rückspiel beim FC Porto gehen. Doch die Portugiesen sind mit allen Wassern gewaschen, das bekam auch die Roma zu spüren, die als Anschauungsunterricht in der Analyse von Jürgen Klopp diente.

Jürgen Klopp
"Ich mache Teams nicht größer oder kleiner als sie sind": Jürgen Klopp.
© imagoZoomansicht

Mit einem 21-Mann-Kader bestiegen die Reds am Dienstag den Flieger in Richtung Portugal. Während Dejan Lovren fehlte, war der zuletzt gegen Chelsea verletzt ausgewechselte Jordan Henderson mit an Bord. "Dejan ist krank", erklärt Klopp. "Er hatte eine miese Nacht, der Doktor war bei ihm, aber er hat keine Chance zu reisen."

Dafür kehrte neben Henderson (Knöchelprobleme) auch Adam Lallana nach Muskelbeschwerden in den Kader zurück. Eigentlich sei es noch zu früh für ihn, aber man werde sehen, gab sich Klopp vorsichtig optimistisch.

Aber vor allem bei Porto wird sich personell etwas verändern, denn Pepe und Hector Herrera werden nach ihren Sperren zurückkehren. "Schlüsselspieler für Porto", wie Klopp feststellt. "Wir wissen, dass wir morgen noch einen harten Job vor uns haben", wurde er nicht müde zu warnen und zu mahnen. "Porto ist ein richtig, richtig gutes Fußballteam. Wir müssen an unser Limit gehen. Sie wissen wie man ein Spiel beeinflusst. Sie wissen, wie man das Publikum beeinflusst. Sie wissen, wie man den Gegner beeinflusst."

Anschauungsunterricht aus Rom

Sorgen, dass er von seinen Spielern dabei nicht ernstgenommen wird, hat Klopp nicht. "Die Jungs glauben mir, dass ich ihnen die Wahrheit erzähle. Ich mache Teams nicht größer oder kleiner als sie sind."

Doch Liverpool geht eben auch mit einer 2:0-Führung ins Rennen. Dennoch dauerte die Analyse am Dienstagmorgen rund 45 Minuten, wie Klopp verriet. Nur kurz sei es dabei um das Hinspiel gegangen. Vor allem die Partie gegen die AS Rom wurde genauer angeschaut. Im Rückspiel habe die Roma keine Chance gehabt (1:3 n.V.). "Porto war wirklich gut", lobt Klopp, sagt aber auch: "Wir sollten vorbereitet sein, aber müssen die Partie erst noch spielen."

Liverpools 21-Mann-Kader:

Fabinho, Van Dijk, Wijnaldum, Milner, Keita, Firmino, Mane, Salah, Gomez, Alisson, Henderson, Sturridge, Moreno, Lallana, Mignolet, Shaqiri, Robertson, Origi, Matip, Kelleher, Alexander-Arnold

tru

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 17.04., 10:45 Uhr
Vorteil Liverpool, aber Klopp warnt: "Wir müssen am Limit spielen"
Alles spricht für den FC Liverpool. Das Halbfinale der Champions League fest im Blick, doch der FC Porto hat sich nach dem 0:2 aus dem Hinspiel noch nicht aufgegeben. Und auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp erwartet eine schwere Aufgabe in Porto.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine