Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.05.2019, 13:48

Der neunte Abstieg des Club könnte schon am Samstag besiegelt sein

In einer Statistik ist Schommers spitze

Um sein Schicksal vorerst weiter selbst zu bestimmen, muss der Club beim VfL Wolfsburg gewinnen. Das Problem: Auf des Gegners Platz gelang in dieser Saison noch kein Dreier.

Klappt's mit dem ersten Auswärtssieg? Nürnbergs Interimscoach Boris Schommers.
Klappt's mit dem ersten Auswärtssieg? Nürnbergs Interimscoach Boris Schommers.
© imago imagesZoomansicht

Läuft es am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg, kann er einen Haken hinter diese Saison machen. Gewinnt der VfB Stuttgart bei Hertha BSC und der Club in diesem Fall beim VfL Wolfsburg nicht, wäre der neunte Abstieg aus der Bundesliga besiegelt, ein trauriger Rekord. "Ich kann nicht in die Köpfe der anderen schauen: Ich habe so eine Situation in Hamburg positiv wie negativ erlebt und werde mich durch meine Erfahrungen nur auf dieses Spiel konzentrieren", sagt Torwart Christian Mathenia im großen kicker-Interview der Donnerstagsausgabe.

Um das Schicksal mindestens einen weiteren Spieltag in den eigenen Händen zu halten, benötigt der FCN einen Auswärtssieg in Niedersachsen. Doch trotz des Formanstiegs der vergangenen Wochen muss die Frage erlaubt sein, warum dieser ausgerechnet jetzt gelingen soll? 15 Mal ist der Club in dieser Saison gereist, 15 Mal ist in punkto Dreier nix passiert, zu den zwölf Niederlagen gesellen sich drei magere Remis in Bremen (1:1), Augsburg (2:2) und Stuttgart (1:1). Aber es gibt ja auch Statistiken, die Hoffnung machen. Zum Beispiel die, dass Wolfsburg neben Düsseldorf und Augsburg der einzige aktuelle Erstligist ist, gegen den der Club keine negative Bilanz aufweist. Zehn Erfolgen und acht Unentschieden stehen sieben Niederlagen gegenüber. Auswärts in Wolfsburg lautet sie 4/4/4.

Mathenia: "Wir werden bis zum Schluss alles geben"

Auf viele Tore sollten sich die Zuschauer nicht einstellen: In den zehn Partien unter Trainer Boris Schommers kassierte der Club nur elf Gegentore, schoss aber selbst auch nur acht. In Spielen, in denen Schommers hauptverantwortlich war, fielen im Schnitt also nur 1,90 Treffer. Bei keinem anderen Bundesligatrainer, der in mindestens zehn Spielen verantwortlich war, ist dieser Wert so niedrig. Schommers verdrängt Stephan Engels (1,96 Tore in 23 Spielen) und Eckhard Krautzun (2,00 Tore in 17 Spielen) auf die Plätze 2 und 3. Mitverantwortlich für die wenigen Gegentore ist der formstarke Mathenia im Tor. Der wiederum glaubt an das Happy End: "Wir werden bis zum Schluss alles geben, das sind wir den Fans und der Region schuldig."

Frank Linkesch

Daten und Fakten zum 32. Spieltag
96 denkt an 2006 - Werders großer Verlust
Wissenswertes zum 32. Spieltag

Ein kleiner Mutmacher für Hannover in München, Nürnberger Nervenflattern und der Schreck des SC Freiburg - die Daten und Fakten zum drittletzten Spieltag der Bundesliga.
© imago images/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mathenia

Vorname:Christian
Nachname:Mathenia
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:31.03.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine