Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.05.2019, 16:56

Hannover: Ohne drei in den Mai

96: Wenig Hoffnung, dafür viel Horror in München

Nicht nur, aber auch statistisch gesehen stehen die Chancen auf einen 96-Erfolg beim FC Bayern äußerst schlecht. Im Training fehlten in Hannover neben den Langzeitverletzten am Mittwoch weitere Spieler.

Steht Hannover wieder auf? Pirmin Schwegler (re.) musste mit dem Training aussetzen.
Steht Hannover wieder auf? Pirmin Schwegler (re.) musste mit dem Training aussetzen.
© imago imagesZoomansicht

Wer die Tabelle liest, gewinnt recht schnell den Eindruck, dass es wohl selten zu einem solch klaren Duell "David gegen Goliath" gekommen sein kann wie am kommenden Samstag. 53 Punkte trennen den FC Bayern und Hannover 96 - nur fünfmal gab es einen größeren Punkteabstand zwischen zwei Mannschaften vor einem Bundesligaduell. Den deutlichsten vor dem 34. Spieltag 2015/16, als sich ebenfalls diese beiden Klubs in der Allianz-Arena gegenüberstanden: Der Rekordmeister kam als Tabellenführer auf 85 Punkte, Hannover nur auf 25.

Überhaupt: Dass die Münchner gegen einen Gegner verloren, der auf einem direkten Abstiegsplatz stand, ist lange her. Am 15. März 2008 geschah dies beim inzwischen drittklassigen FC Energie Cottbus mit 0:2. Zu Hause gab's unterdessen nur viermal überhaupt eine Niederlage gegen ein Schlusslicht. Und: Bayern verlor kein einziges seiner letzten 66 (!) Spiele gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte.

100. Heimtreffer gegen 96 oder Bayerns 2000. Gegentor in der Bundesligageschichte

Auch die weiteren statistischen Zahlen machen 96 wenig Hoffnung, sie wirken eher wie ein Horror. Die Chance, dass die Gastgeber mindestens viermal treffen und damit insgesamt 100 Heimtreffer gegen Hannover erzielt hätten, erscheint fast größer als die auf ein anderes Jubiläum: Sollte 96 einmal treffen, wäre es Bayerns 2000. Gegentor in der Bundesligageschichte. Doch wem soll das Tor gelingen? Hannover jubelte in den zurückliegenden 19 Spielen gerade elfmal.

Aus dem aktuellen Kader erzielte kein einziger Spieler jemals in seiner Karriere ein Bundesligator gegen Bayern München. Dabei bestritten alle Akteure zusammengenommen immerhin 109 Spiele gegen den FCB. Dennoch - jeder Treffer am Samstag wäre für den jeweiligen Schützen eine Premiere.

Müller und Schwegler müssen aussetzen

In den Mai starteten die Niedersachsen unterdessen am Mittwoch im Training ohne drei - oder genauer: "zweieinhalb" Akteure. Während der nach zwei Kreuzbandrissen frisch ins Team zurückgekehrte Edgar Prib nach wenigstens einem Teil der Einheit aus der Belastung genommen wurde, fehlten Pirmin Schwegler (Rückenbeschwerden) und Nicolai Müller (Adduktoren) komplett.

Nach Klubangaben handelt es sich dabei um Vorsichtsmaßnahmen. Bobby Wood arbeitete nach seiner Kniereizung integrativ, nach überstandenen Blessuren mischten Ihlas Bebou (Oberschenkel), Josip Elez (Muskulatur) und Miiko Albornoz (Sprunggelenk) dagegen voll mit.

Michael Richter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München83:3174
 
2Borussia Dortmund76:4270
 
3RB Leipzig62:2765
 
4Eintracht Frankfurt59:4154
 
5Bayer 04 Leverkusen63:5054
 
6Bor. Mönchengladbach51:4052
 
7VfL Wolfsburg54:4652
 
8TSG Hoffenheim68:4751
 
9Werder Bremen55:4847
 
10Fortuna Düsseldorf45:6141
 
11Hertha BSC44:4940
 
121. FSV Mainz 0540:5537
 
13SC Freiburg41:5733
 
14FC Augsburg47:5932
 
15FC Schalke 0436:5431
 
16VfB Stuttgart29:7024
 
171. FC Nürnberg25:5919
 
18Hannover 9627:6918

weitere Infos zu Doll

Vorname:Thomas
Nachname:Doll
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine