Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.04.2019, 15:18

"Es werden Erinnerungen wach an die letzten Aufholjagden"

Nagelsmann nennt die Gründe für das aktuelle Hoch

Kerem Demirbay nannte es zuletzt "positive Arroganz". Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Augsburg (4:0) benannte Hoffenheims Mittelfeldspieler die aktuelle Stärke der TSG folgendermaßen: "Wir haben im Moment auch die gewisse positive Arroganz und Selbstverständlichkeit, um die Spiele zu dominieren. So kann es weitergehen." Das ist auch für Trainer Julian Nagelsmann ein wesentlicher Faktor für die zuletzt starke Bilanz von zehn Punkten aus den letzten vier Spielen.

"Ein Schritt zurück zu alten Zeiten": Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann.
"Ein Schritt zurück zu alten Zeiten": Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann.
© imagoZoomansicht

"Das hat mich gegen Augsburg extrem gefreut, es war ein Schritt zurück zu alten Zeiten", frohlockte der 31-Jährige, "die Spiele auch dominant und mutig zu gestalten. Dass wir auch sehr mutig hinten rausgespielt und den Gegner dazu gebracht haben, mit viel Personal die eigene Hälfte zu verlassen und Räume für uns zu öffnen, das haben wir gut gemacht. Es war auch inhaltlich ein Schritt nach vorne."

Das hat auch mit dem wiedererstarkten Kapitän Kevin Vogt zu tun, der rund um den Jahreswechsel überspielt und verunsichert wirkte, nun aber zu seiner alten Präzision und Passsicherheit in der Spieleröffnung zurückgefunden hat.

"Unser Gegenpressing ist stärker geworden"

Darüberhinaus erkennt Nagelsmann auch eine spürbare Verbesserung seiner Mannschaft in den Momenten nach einem Ballverlust. "Unser Gegenpressing ist stärker geworden als in den Wochen zuvor, wir lassen den Gegner nicht mehr so klar in Umschaltsituationen kommen", erläuterte Nagelsmann am Freitag, "oder wir haben sie gut wegverteidigt." Zudem hat der TSG-Trainer einen weiteren nur bedingt beeinflussbaren Faktor ausgemacht: "Außerdem haben wir aktuell auch das Spielglück auf unserer Seite, das wir in langen Phasen dieser Saison nicht hatten. Das tut gut und erleichtert uns die Arbeit." In der Tat fehlte etwa gegen Leverkusen nicht viel, dass die stark beginnenden, aber am Ende 1:4 unterlegenen Gäste in Sinsheim in Führung gegangen wären. Dies gelang dafür der TSG mit dem ersten Angriff.

Und jeder Erfolg bläht die ohnehin breite Brust weiter auf. "Siege tun dem Selbstvertrauen grundsätzlich gut", so Nagelsmann, der zudem Parallelen zu den zurückliegenden Spielzeiten erkennt: "Es werden Erinnerungen wach an die Aufholjagden der letzten beiden Jahre. Das ist auch diesmal wieder das Ziel und auch ein Muss, wenn wir noch oben reinstoßen wollen. Das habe ich auch der Mannschaft gesagt, dass wir genau so weitermachen müssen." Am Sonntag soll das passieren, dann wird das drittletzte Heimspiel unter Nagelsmann zur ungewohnten Zeit bereits um 13.30 Uhr angepfiffen.

Michael Pfeifer

Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag
Lieblingsgegner für Gomez - Assist-König Sancho
Lieblingsgegner für Gomez - Assist-König Sancho
Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag

Die Bundesliga biegt auf die Zielgeraden ein, auch am 29. Spieltag ist wieder einiges geboten. Am Freitag will Schalkes Guido Burgstaller seine Durststrecke beenden. Am Samstag spielt Mario Gomez gegen einen Lieblingsgegner und Dortmunds Jadon Sancho könnte gegen Mainz weiter Vorlagen sammeln. Am Sonntag gastieren die Bayern in Düsseldorf und Frankfurt spielt mit Rakete Ante Rebic gegen Augsburg. Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Demirbay

Vorname:Kerem
Nachname:Demirbay
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:03.07.1993

weitere Infos zu Vogt

Vorname:Kevin
Nachname:Vogt
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:23.09.1991

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine