Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.05.2019, 11:16

Künftige Aufgabenverteilung ist noch unklar

"Nur" Sportdirektor: Gibt sich Rangnick damit zufrieden?

Das Duell mit dem FC Bayern ist Ralf Rangnicks letztes Heimspiel als Trainer von RB Leipzig. Wie es mit ihm im Sommer weitergeht, ist trotz seines bis 2021 datierten Vertrages ungeklärt.

Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick
In welcher Rolle sieht er sich zukünftig? Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick.
© imago imagesZoomansicht

Ralf Rangnick betont zwar in öffentlichen Statements immer wieder, dass er sich auf den Sportdirektor-Posten zurückziehen werde. Allerdings mischte sich in diese Aussagen zuletzt vermehrt das Verlangen nach weiteren Aufgabenfeldern und Kompetenzen innerhalb des Fußball-Imperiums von Red Bull. Der 60-Jährige möchte nicht nur in Leipzig die sportliche Verantwortung tragen, sondern auch an anderen Fußball-Standorten des Konzerns die Geschicke (mit-)bestimmen.

Rangnicks Vision ist, beispielsweise beim MLS-Ableger in New York oder beim brasilianischen Zweitligisten Bragantino, in den sich Red Bull erst kürzlich eingekauft hat, Spieler zu entwickleln, die Leipzig verstärken können.

Nach kicker-Recherchen informierte Rangnick schon im Februar Geschäftsführer Oliver Mintzlaff über seine Pläne und wurde hierzu auch bei RB-Gründer Dietrich Mateschitz vorstellig. Auf große Gegenliebe scheint Rangnick mit seinen Planspielen nicht gestoßen zu sein, jedenfalls ging das Trio in der Causa ergebnislos auseinander.

Mintzlaff Gegner einer Ämterhäufung

Wer Mintzlaff in den knapp fünfeinhalb Jahren Leipzig intensiver verfolgt hat, kann sich kaum vorstellen, dass sich der 43-Jährige mit einer Ämterhäufung seines wichtigsten sportlichen Angestellten anfreunden kann. Wenn zur kommenden Saison der neue Trainer Julian Nagelsmann an den Start geht, wird Mintzlaff sich einen Sportdirektor wünschen, der seinen Fokus voll auf die Mannschaft legt und nicht stattdessen nach New York oder Brasilien tourt.

Klar ist: Es sind klärende Worte nötig zwischen Geschäftsführer und Sportdirektor, sie werden wohl erst nach dem Pokalfinale gegen die Bayern ausgesprochen. Fraglich, ob Rangnick als Sportdirektor bleiben wird, sollte ihm der Wunsch nach Ausdehnung seines Aufgabenfeldes abgeschlagen werden.

Oliver Hartmann/kon

Laimer, Sabitzer, Keita und Co.
Diese Spieler wechselten von RB Salzburg zu RB Leipzig
Von Schwesterklub zu Schwesterklub, von RB zu RB - diesen Weg gingen seit letztem Sommer zahlreiche Spieler: Immer wieder bedient sich Leipzig in Salzburg. Ein Transfer war dabei besonders umstritten.
Von RB zu RB

Zahlreiche Spieler wechselten bereits von RB Salzburg zu RB Leipzig. Ein "Red-Bull-interner" Transfer war dabei besonders umstritten. Eine Übersicht - beginnend Anfang 2012.
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München83:3175
 
2Borussia Dortmund79:4473
 
3RB Leipzig62:2766
 
4Bor. Mönchengladbach55:4055
 
5Bayer 04 Leverkusen64:5155
 
6Eintracht Frankfurt59:4354
 
7VfL Wolfsburg54:4952
 
8TSG Hoffenheim68:4851
 
9Werder Bremen56:4850
 
10Hertha BSC48:5243
 
11Fortuna Düsseldorf47:6441
 
121. FSV Mainz 0542:5540
 
13SC Freiburg41:6033
 
14FC Augsburg50:6332
 
15FC Schalke 0437:5532
 
16VfB Stuttgart32:7027
 
17Hannover 9630:6921
 
181. FC Nürnberg25:6319

weitere Infos zu Rangnick

Vorname:Ralf
Nachname:Rangnick
Nation: Deutschland
Verein:RB Leipzig


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine