Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.05.2019, 15:05

Trainer hält Misidjan an der kurzen Leine

Ewerton und Pereira: Schommers hofft auf ein Wunder

Die zuletzt gefundene Stammelf droht beim 1. FC Nürnberg am Samstag auseinanderzubrechen. Bei zwei Verletzten sieht es nicht gut aus, der Trainer will aber bis zur buchstäblich letzten Minute auf sie warten. Indes hat sich auch Sportvorstand Robert Palikuca geäußert und etwas über die Planung gesprochen.

Ewerton (re. Felix Klaus/Wolfsburg)
Droht für das Gladbach-Spiel auszufallen: Ewerton (re. Felix Klaus).
© imago imagesZoomansicht

Auch am Mittwoch fehlten Matheus Pereira und Ewerton auf dem Trainingsplatz. Die beiden Leistungsträger des 1. FC Nürnberg drohen am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach auszufallen: Ewerton wegen eines Muskelfaserrisses in den Adduktoren, Pereira mit einer Oberschenkelzerrung. Trainer Boris Schommers hat die Hoffnung auf deren Verfügbarkeit freilich nicht aufgegeben, wie er nach der Vormittagseinheit im Gespräch mit dem kicker sagte: "Ich hoffe, dass die medizinische Abteilung ein Wunder schafft." Bei Pereira sei die Wahrscheinlichkeit einen Tick höher, "bei Ewerton ist es nicht zu hundert Prozent ausgeschlossen, sieht aber nicht gut aus".

Sowohl auf den Innenverteidiger als auch auf den Flügelspieler will Schommers bis zur letzten Minute warten. "Beide sind im Saft und Wettkampfmodus. Bekomme ich von der medizinischen Abteilung eine positive Rückmeldung, entscheide ich, ob mir das Abschlusstraining reicht oder ich sie sogar so reinschmeiße." Reicht es bei einem oder beiden nicht, "fangen es Spieler auf, die genügend Biss haben". Im Fall Ewertons heißt die Alternative Georg Margreitter, bei Pereira dürfte es der Japaner Yuya Kubo sein. Ein logischer Anwärter wäre dank seiner Schnelligkeit auch Virgil Misidjan, doch mit den Trainingsleistungen des Niederländers zeigte sich Schommers zuletzt nicht einverstanden.

Misidjan dabei? Entscheidung am Freitag

"Ich wünsche mir eine Reaktion. Er trainiert diese Woche bislang gut, bringt sich ein. Ob es für einen Kaderplatz reicht, werde ich am Freitag entscheiden", lässt der Coach Misidjan an der kurzen Leine. Unabhängig von der Personalwahl steht die Marschroute für das letzte Heimspiel der Saison fest. Schommers: "Wir müssen das Spiel gewinnen. Und genauso werden wir es angehen, um das Wunder von Nürnberg zu schaffen."

Palikuca: "Sehr gut aufgestellt"

Der neue Sportvorstand Robert Palikuca sieht indes den 1. FC Nürnberg unabhängig vom Ausgang im Bundesliga-Abstiegskampf gerüstet für die kommende Saison. "Die Mannschaft in ihrem Geiste, Charakter und Wesen ist sehr gut und für nächstes Jahr unabhängig der Ligazugehörigkeit sehr gut aufgestellt", sagte der Manager am Mittwoch in einem Video-Interview auf der Website der Mittelfranken. Der 40-Jährige berichtete darüber hinaus von aktuellen Verhandlungen mit Profis und Neuzugängen: "Dadurch, dass wir uns irgendwo zwischen 2. und 1. Liga bewegen, gibt es eine klare Zielsetzung in den Gesprächen, dass es (nächste Saison) entweder um den Klassenerhalt in der Bundesliga geht oder den sofortigen Wiederaufstieg."

Frank Linkesch

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ewerton

Vorname:Ewerton José
Nachname:Almeida Santos
Nation: Brasilien
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:23.03.1989

weitere Infos zu Schommers

Vorname:Boris
Nachname:Schommers
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine