Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.04.2019, 14:15

Fortuna könnte drei ihrer vier besten Torschützen verlieren

Lukebakio top - aber weit hinter Allofs

Auch wenn er in der Rückrunde ein wenig durchhängt: Dodi Lukebakio bleibt Fortuna Düsseldorfs Top-Torjäger. Mit bisher 10 Treffern rangiert er allerdings weit hinter Fortunas besten Stürmern aller Zeiten. Zweimal in ihrer Bundesliga-Historie erzielten Düsseldorfer Stürmer sogar mehr als 20 Treffer. Ganz vorne liegt eine Fortuna-Legende, gefolgt von einem Stürmer aus dem hohen Norden.

Dodi Lukebakio, Fortuna Düsseldorf
Wichtig, aber nicht zu halten für Fortuna: Dodi Lukebakio.
© imagoZoomansicht

Natürlich, die Bestmarke gehört Klaus Allofs, der in der Saison 1978/79 satte 22 Tore erzielte. Vier Jahre später war der Isländer Atli Edvaldsson beinahe so erfolgreich; auf sein Konto gingen 21 Treffer.

Aktuell profitiert Fortuna vor allem von ihren beiden belgischen Topscorern, eben Lukebakio, bisher 10 Mal erfolgreich, und natürlich Benito Raman, der in der Rückrunde so richtig aufdreht und bisher auf 9 Treffer kommt. Relativ gesehen ist der kleine Wirbelwind sogar erfolgreicher als sein Landsmann, weil er alle seine 9 Tore aus dem Feld erzielte, während Lukebakio vier Elfmeter verwandelte. Den letzten Strafstoß übrigens verschoss er; es war sein erster Fehlschuss vom Elfmeterpunkt in der Bundesliga, als er am Samstag in Mainz scheiterte.

Läuft alles normal so weiter, dann hat Fortuna am Ende der Saison also zwei Torjäger, die jeweils zweistellig trafen. Das gab es das letzte Mal in der Saison 1985/86, als der Schwede Hasse Holmquist 11 Tore erzielte und Sven Demandt 10 Mal erfolgreich war.

Sehr erfolgreiche Torjäger hatte Fortuna Düsseldorf im Jahr 1974/75, als sogar ein Trio 10 oder mehr Tore erzielte: Reiner Geye steuerte 15 Treffer bei, Wolfgang Seel 13 und Dieter Brei war 10 Mal erfolgreich. Ebenso gab es fünf Jahre später ein erfolgreiches Trio: Die beiden Allofs-Brüder Klaus (16) und Thomas (10), dazu traf Rüdiger Wenzel noch 11 Mal.

Ayhan und die Ausstiegsklausel

Gut möglich aber, dass Fortuna demnächst nicht nur auf ihre beiden besten Schützen verzichten muss, sondern auch auf die Nummer vier der internen Rangliste. Leihspieler Lukebakio ist nicht zu halten, Raman trotz Vertrages bis 2022 stark umworben. Vierter hinter Rouwen Hennings (5) ist Abwehrchef Kaan Ayhan mit derzeit vier Treffern. Der türkische Nationalspieler könnte eine Ausstiegsklausel nutzen, um Fortuna im Sommer zu verlassen.

Oliver Bitter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lukebakio

Vorname:Dodi
Nachname:Lukebakio
Nation: DR Kongo
  Belgien
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:24.09.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine