Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.04.2019, 13:17

Hannover: "In vier Wochen können wir uns wieder sprechen!"

Anton tritt den Zweiflern entschieden entgegen

Wieder kein Sieg, aber immerhin ein Unentschieden: Schlusslicht Hannover zeigte sich beim 0:0 im Berliner Olympiastadion auf bescheidenem Niveau stabil, weiß aber nicht so recht, was mit dem gewonnenen Punkt anzufangen ist. Einer aber zeigt sich zuversichtlich.

"Es war eine super Leistung von der Moral und Disziplin her": Hannovers Waldemar Anton.
"Es war eine super Leistung von der Moral und Disziplin her": Hannovers Waldemar Anton.
© imagoZoomansicht

Immerhin, der freie Fall ist erst einmal gebremst. Nach acht Niederlagen in Folge gelang Hannover in Berlin ein 0:0 gegen Hertha BSC, das Innenverteidiger Waldemar Anton zuversichtlich stimmt: "Wir haben viele positive Sachen aus dem Spiel mitgenommen, waren sehr diszipliniert. Klar, das Tor, das wir unbedingt schießen wollten, hat gefehlt. Aber Einstellung und Präsenz waren in Ordnung."

Anton: "Das gibt uns Selbstvertrauen"

Die Frage, was der Tabellenletzte mit diesem Unentschieden nun anfangen kann, stellte Thomas Doll freilich bereits direkt nach dem Schlusspfiff. Auch den Trainer hat längst das Gefühl beschlichen, dass dies im sich zuspitzenden Abstiegskampf, in dem nur die ebenfalls schwache Konkurrenz sein Team einigermaßen im Rennen hält, zu wenig sein dürfte. Anton jedoch wählt einen anderen Ansatz. "Den Punkt nehmen wir gerne mit. Ob das reichen wird, wird man am Ende sehen. Es war eine super Leistung von der Moral und Disziplin her." Erstmals nach 30 Auswärtsspielen blieb 96 ohne Gegentor. "In erster Linie wollten wir die Null halten. Das gibt uns Selbstvertrauen", so der 22-Jährige. Nur offensiv, im letzten Drittel, hätte man eben noch konzentrierter sein müssen.

"In vier Wochen können wir uns wieder sprechen!"

Dennoch liefert der Auftritt im Olympiastadion am Sonntagabend für Anton zusätzlichen Grund zu Optimismus. "Wir haben jede Woche an uns geglaubt. Ich bin fest der Meinung, dass alles in unsere Richtung läuft. Wir müssen Gas geben, weiter daran glauben und so viele Siege wie möglich holen", fordert der Juniorennationalspieler und hält Zweiflern entgegen: "In vier Wochen können wir uns wieder sprechen!"

Michael Richter

Bundesliga, 2018/19, 30. Spieltag
Hertha BSC - Hannover 96 0:0
Hertha BSC - Hannover 96 0:0
Krisenduell in Berlin

96-Coach Thomas Doll (l.) und Hertha-Trainer Pal Dardai.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Anton

Vorname:Waldemar
Nachname:Anton
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:20.07.1996

weitere Infos zu Doll

Vorname:Thomas
Nachname:Doll
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine