Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.04.2019, 16:25

Augsburg: Erster Matchball im Abstiegskampf

Schmidts Warnung: "Es geht noch steil bergauf"

Fünf Spieltage vor Schluss hat der FC Augsburg im Abstiegskampf den ersten Matchball. Mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart am Karsamstag (15.30 Uhr) kann der FCA die Rettung so gut wie perfekt machen. Trainer Martin Schmidt warnt vor seinem ersten Heimspiel aber davor, die Situation zu unterschätzen: "Wir sind noch nicht durch."

Gibt den Mahner: Augsburgs neuer Coach Martin Schmidt.
Gibt den Mahner: Augsburgs neuer Coach Martin Schmidt.
© imagoZoomansicht

Durch den 3:1-Sieg in Frankfurt bei Schmidts Debüt am vergangenen Sonntag gehen die Augsburger mit einem Sieben-Punkte-Polster auf den VfB und Relegationsplatz 16 ins Kellerduell. Mit einem Dreier gegen den schwäbischen Konkurrenten kann der FCA den Vorsprung auf zehn Zähler ausbauen. Die Rettung wäre damit so gut wie geschafft. Bei einer Niederlage würde das Polster hingegen wieder auf vier Zähler schmelzen.

Deshalb mahnt Schmidt: "Wir sehen die Ziellinie noch nicht, es geht steil bergauf." Zu solchen Warnungen hat der Nachfolger von Manuel Baum allen Grund. Die Rückrunde des FCA war bislang von extremen Schwankungen geprägt, immer wenn sich die Lage halbwegs zu beruhigen schien, folgte der nächste böse Rückschlag. Dieses schwer erklärbare Auf und Ab müssen Schmidt und das Team nun durchbrechen.

Schmidt: "Es wird kein schönes Spiel werden"

Der Schweizer betont, das Spiel gegen Stuttgart stehe unter ganz anderen Vorzeichen als die Partie in Frankfurt, wo der FCA in seiner Lieblingsrolle als Underdog überraschen konnte. "Wenn Augsburg Favorit war, hat sich die Mannschaft immer schwergetan", hat Schmidt erkannt. Am Samstag muss das Team nun beweisen, dass es dieser Rolle mental, taktisch und spielerisch gewachsen ist. Schmidt rechnet jedenfalls mit einem "knallharten Abstiegsfight" und sagt voraus: "Es wird kein schönes Spiel werden. Wer das erwartet, wird enttäuscht."

Schmidt kann wieder mit Kobel und Max planen

Guter Dinge ist der Trainer, was eine Rückkehr von Gregor Kobel ins Tor betrifft. Der Keeper erlitt in Frankfurt eine leichte Gehirnerschütterung und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. Kobel konnte bis Mittwoch nicht trainieren, sollte am Donnerstag aber wieder einsteigen. "Wir gehen davon aus, dass er spielen kann", meinte Schmidt, der zudem wieder mit Linksverteidiger Philipp Max (nach Grippe) planen kann. Auch der zuletzt angeschlagene Jan Moravek ist wieder fit. Verzichten muss der FCA hingegen bis zum Saisonende auf Sergio Cordova (Schambeinentzündung) und Felix Götze (Hüftverletzung).

David Bernreuther

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Max

Vorname:Philipp
Nachname:Max
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg
Geboren am:30.09.1993

weitere Infos zu Kobel

Vorname:Gregor
Nachname:Kobel
Nation: Schweiz
Verein:FC Augsburg
Geboren am:06.12.1997

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Martin
Nachname:Schmidt
Nation: Schweiz


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine