Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.04.2019, 15:47

War die Kritik am Tabellenzweiten übertrieben?

Dortmund: Favre nimmt seine Mannschaft in Schutz

Eines musste Lucien Favre bei seiner Spieltagspressekonferenz am Donnerstag unbedingt loswerden. Die Leistung der Borussia gegen Mainz sei in der zweiten Hälfte keineswegs so schlecht gewesen, wie sie hinterher bewertet wurde. Vom SC Freiburg als nächstem Gegner zeigt sich Dortmunds Trainer beeindruckt. Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou steht noch auf der Kippe.

Lucien Favre
Geht in die Offensive: Dortmunds Trainer Lucien Favre.
© imagoZoomansicht

Die Journalisten-Frage, an welchen Dingen er nach der nur mit unendlich viel Mühe gewonnenen Partie gegen Mainz (2:1) besonders gearbeitet habe, nutzte Lucien Favre zum verbalen Gegenstoß. Allenfalls die letzten zehn Minuten in dieser Partie seien seiner Mannschaft schwergefallen, analysierte der Trainer, "vorher war das nicht der Fall". Dass die Mannschaft in der gesamten zweiten Hälfte total den Faden verloren habe, entspreche "nicht der Wahrheit". Favre verwies auf "drei klare Torchancen" im zweiten Durchgang und auf die Qualität des Gegners. Die gewiss nicht unberechtigte Kritik an der Dortmunder Leistung nach dem Seitenwechsel fand der Fußballlehrer "übertrieben".

Am Ostersonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) stehen dem BVB in Freiburg Lukasz Piszczek (Probleme am Fuß) und Achraf Hakimi (Saisonaus nach Operation) nicht zur Verfügung. Noch nicht abschließend geklärt ist der Fitnesszustand bei Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou, der "etwas am Knie" habe. "Sonst", verriet Favre, "sind alle da." Im Saison- und Meisterschaftsendspurt kann er also auch wieder auf Raphael Guerreiro und Außenstürmer Christian Pulisic bauen, der wegen eines Faserrisses zuletzt dreimal pausieren musste.

Favre weist auf Siege gegen Gladbach und Leipzig hin

Nicht einlullen lässt sich Favre von den jüngsten Ergebnissen der Freiburger, die nacheinander in Mainz (0:5) und Bremen (1:2) verloren haben. Der BVB-Coach zeigt sich nach der für ihn gewohnt ausführlichen Video-Analyse des nächsten Gegners beeindruckt von dessen sehr guter Organisation und Laufstärke. Freiburg habe immerhin Leipzig (3:0) und Gladbach (3:1) bezwungen und den Bayern ein 1:1-Unentschieden abgetrotzt. "Das ist Fakt", sagte er mit Nachdruck, als wolle er jeden Ansatz von Zweifel an seiner von viel Respekt geprägten Einschätzung gleich im Keim ersticken.

Zweifel lässt Favre auch an seinem Kapitän nicht zu, selbst wenn dessen Auftritte in München und gegen Mainz sehr überschaubar ausfielen. Niemand könne über eine gesamte Saison das hohe Niveau halten, das Marco Reus über weitere Strecken gezeigt habe, betonte der Trainer. Außerdem mache sich jetzt bemerkbar, dass der 29-Jährige in der Rückrunden-Vorbereitung fast eine ganze Woche wegen eines Infektes ausgefallen sei.

Thomas Hennecke

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München79:2970
 
2Borussia Dortmund72:3669
 
3RB Leipzig57:2361
 
4Eintracht Frankfurt58:3553
 
5Bor. Mönchengladbach49:3751
 
6TSG Hoffenheim65:4150
 
7Bayer 04 Leverkusen53:4848
 
8Werder Bremen52:4246
 
9VfL Wolfsburg48:4546
 
10Fortuna Düsseldorf40:5937
 
11Hertha BSC41:4836
 
121. FSV Mainz 0537:5136
 
13SC Freiburg39:5432
 
14FC Augsburg46:5531
 
15FC Schalke 0432:5227
 
16VfB Stuttgart27:6721
 
171. FC Nürnberg24:5618
 
18Hannover 9625:6615

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine