Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.04.2019, 13:45

Schalke-Trainer sieht positive Signale

Stevens: "Wer es jetzt noch nicht kapiert hat..."

Am Samstagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) geht die Rettungsmission von Huub Stevens beim FC Schalke 04 gegen die TSG Hoffenheim weiter. Vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub gibt sich der Niederländer gewohnt kämpferisch - und seine Mannschaft sendet sehr zur Freude des Trainers "wieder positive Signale".

Huub Stevens
Sieht eine entsprechende Reaktion seines Teams: S04-Trainer Huub Stevens.
© imagoZoomansicht

Mit sechs Zählern Vorsprung auf den VfB Stuttgart und damit den Relegationsplatz geht Schalke in die restlichen fünf Saisonspiele. Eigentlich ein einigermaßen ordentliches Polster, wäre da nicht der äußerst schwache Auftritt in Nürnberg gewesen. Zwar holten die Königsblauen beim 1:1 einen Zähler, doch die dargebotene Leistung ließ nichts Gutes erahnen für den Endspurt. "Es ist klar, dass wir mit solch einer Leistung wie gegen Nürnberg nicht zufrieden sein können", meinte Stevens am Donnerstag.

Der 65-Jährige will den "Druck von der Mannschaft nehmen", hofft aber auf entsprechende Selbstreflexion in seinem Team, das sich selbst vom Druck befreien soll - "durch Leistung". Die will der S04-Coach gegen Hoffenheim sehen. "Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, in welcher Situation wir stecken, der wird es auch nicht mehr kapieren."

Jetzt ist es an der Zeit, zu zeigen, dass wir da unten eigentlich nichts zu suchen haben.Huub Stevens

Salif Sané und Co. scheinen kapiert zu haben, denn Stevens hat "in dieser Woche wieder positive Signale von der Mannschaft gesehen". Sieht er die auch am Samstag gegen die Kraichgauer auf dem Platz? "Wir sind in dieser Saison gegen Mannschaften aus der oberen Hälfte nicht so erfolgreich gewesen", weiß der Niederländer, das soll sich nun aber ändern. "Jetzt ist es an der Zeit, zu zeigen, dass wir da unten eigentlich nichts zu suchen haben."

Embolo, Teuchert und Kutucu wohl eine Option

Helfen können dabei wohl drei zuletzt angeschlagene Offensivkräfte. "Breel Embolo und Cedric Teuchert waren zu Beginn der Woche krank. Breel konnte gestern schon wieder trainieren. Bei Cedric hoffen wir, dass er heute wieder dabei ist." Und Ahemd Kutucu konnte zwar "die ersten beiden Tage nicht mittrainieren", doch Stevens hofft, "dass er am Samstag die nötige Kraft hat. Wenn nicht, dann haben wir auch andere Optionen." Die Option, eine schlechte Leistung abzuliefern und nicht zu punkten, hat Schalke aber wohl nicht.

nik

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kutucu

Vorname:Ahmed
Nachname:Kutucu
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:01.03.2000


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine