Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.04.2019, 16:00

Hertha: Mittelstädt rückt auf die Sechs

Dardai: "Das Jahr ist einen Tick verhext"

Der freie Fall soll gestoppt werden - und das mit einem Rumpfkader: Ohne sein etatmäßiges zentrales Mittelfeld will Hertha BSC am Sonntag bei der TSG Hoffenheim den ernüchternden Trend der vergangenen Wochen umkehren. Als Ziel nennt Trainer Pal Dardai "einen Punkt - erstmal".

Muss personell mal wieder improvisieren: Herthas Trainer Pal Dardai.
Muss personell mal wieder improvisieren: Herthas Trainer Pal Dardai.
© imagoZoomansicht

In den jüngsten vier Gastspielen in Sinsheim erwirtschaftete der Hauptstadtklub einen kargen Ertrag, einen Zähler in Summe - und auch diesmal scheinen die Vorzeichen ungünstig. Vier Niederlagen in Serie haben das Selbstverständnis der Berliner zuletzt spürbar erschüttert, die Stabilität - über Jahre eines der herausragenden Merkmale des Hertha-Spiels - ist abhanden gekommen.

Dardai, der in sechs Duellen mit Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann noch ohne Sieg ist (drei Remis, drei Niederlagen), erwartet eine Steigerung seines zuletzt verunsicherten Teams: "Wir müssen nach Balleroberungen die Umschaltmomente besser ausnutzen und vor dem Tor wieder effektiver werden."

Personell muss der Ungar mal wieder improvisieren - ein Umstand, den er in dieser Saison gewohnt ist. In Sinsheim fehlt Herthas Herzstück: Zehner Ondrej Duda kassierte gegen Fortuna Düsseldorf (1:2) seine 5. Gelbe Karte und muss zuschauen, mit Arne Maier (Teilruptur des Innenbandes im linken Knie) und Marko Grujic (Verletzung im rechten Sprunggelenk) fehlt die etatmäßige Doppel-Sechs verletzt. Und mit Vladimir Darida (Oberschenkelverletzung) und Fabian Lustenberger (Muskelfaserriss im Oberschenkel) sind zwei weitere Kandidaten fürs zentrale Mittelfeld unpässlich.

Dardai: "Marvin ist jetzt wach"

Salomon Kalou, der einst in seinen beiden Jahren beim OSC Lille (2012-14) gelegentlich auf der Zehn spielte, soll Duda ersetzen. Auf der Sechs stehen Per Skjelbred und Maximilian Mittelstädt parat. "Maxi wird auf der Sechs ein gutes Spiel machen", sagte Dardai am Freitag. "Davon bin ich überzeugt." U-21-Nationalspieler Mittelstädt ist sonst auf der linken Seite zu Hause, seine Verschiebung ins Zentrum macht in der Viererkette den Weg frei für Ex-Nationalspieler Marvin Plattenhardt. Der WM-Fahrer hatte zuletzt seinen Stammplatz an Mittelstädt verloren, aber bereits in der vergangenen Woche ein Lob von Dardai für verbesserte Trainingsleistungen bekommen - "Marvin ist jetzt wach".

Die Flut an Verletzungen ist intern eines der großen Themen in dieser wechselhaften Berliner Saison. "Wenn so viele Verletzungen kommen, müssen wir das nachprüfen. Was gerade passiert, ist schwierig", räumte Dardai ein. "Das ist so ein Jahr, das ist einen Tick verhext." Kritik an der Trainingsintensität wies er zurück: "Vor zwei Jahren hieß es, Hertha trainiert zu viel. Jetzt lese ich, Hertha trainiert zu wenig. Wir haben Fachleute hier, Sportwissenschaftler, die sich um die Belastungssteuerung kümmern. Das sind auch nicht alles Muskelverletzungen, da ist auch Pech dabei - und Verletzungen, die in Zweikämpfen entstanden sind."

Preetz: "Schauen, wie wir da wieder rauskommen"

Neben dem Mittelfeld-Quintett fehlen mit Jordan Torunarigha (Sprunggelenk) und Derrick Luckassen (Syndesmose) zwei Verteidiger verletzt, zudem muss Kapitän Vedad Ibisevic wegen seiner Roten Karte aus dem Dortmund-Spiel ein letztes Mal aussetzen. Trotz der angespannten Personallage bleibt Dardai bei seinem Ziel von "20 Punkten in der Rückrunde". Neun fehlen noch dafür, und die Gemütslage bei Hertha brachte Manager Michael Preetz am Freitag auf den Punkt: "Wir sind uns hier grundsätzlich einig, dass wir mit elf Punkten in der Rückrunde nicht zufrieden sind. Jetzt geht es darum, dass wir die Köpfe zusammenstecken und schauen, wie wir da wieder rauskommen."

Steffen Rohr

Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag
Lieblingsgegner für Gomez - Assist-König Sancho
Lieblingsgegner für Gomez - Assist-König Sancho
Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag

Die Bundesliga biegt auf die Zielgeraden ein, auch am 29. Spieltag ist wieder einiges geboten. Am Freitag will Schalkes Guido Burgstaller seine Durststrecke beenden. Am Samstag spielt Mario Gomez gegen einen Lieblingsgegner und Dortmunds Jadon Sancho könnte gegen Mainz weiter Vorlagen sammeln. Am Sonntag gastieren die Bayern in Düsseldorf und Frankfurt spielt mit Rakete Ante Rebic gegen Augsburg. Statistisches zum 29. Bundesliga-Spieltag.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mittelstädt

Vorname:Maximilian
Nachname:Mittelstädt
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:18.03.1997

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine