Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.04.2019, 09:10

Gladbachs Trainer bricht verärgert das TV-Interview ab

Heckings Zorn, Stindls Perspektive

Auf die Frage nach seinem Kapitän reagierte Gladbach Trainer Dieter Hecking am Sonntagabend zunächst erbost. Als Sky-Reporter Marcus Lindemann nachhakte, warum Lars Stindl in der Gladbacher Startelf gefehlt hatte, brach Hecking das Interview erzürnt ab und verschwand im Spielertunnel. Mit etwas Abstand reagierte der Gladbacher Coach dann souverän und erklärte, wie es mit Stindl nun weitergeht.

Außer sich: Gladbachs Trainer Dieter Hecking brach erzürnt ein TV-Interview ab.
Außer sich: Gladbachs Trainer Dieter Hecking brach erzürnt ein TV-Interview ab.
© imagoZoomansicht

Dabei lag die Frage nach dem Gladbacher Anführer natürlich auf der Hand, nachdem Hecking erstmals in dieser Saison auf Dreierkette umgestellt und Stindl nicht für die Startelf nominiert hatte. Der vielseitige Kapitän ist normalerweise stets gesetzt, wenn er fit ist, dann steht er auch in der Regel von Anfang an auf dem Feld. Diesmal nicht, er wurde erst in der Schlussphase eingewechselt.

"Wissen Sie, das ist genau der Journalismus, der mir nicht gefällt. Dass man jetzt versucht, wieder über Einzelne zu sprechen", hatte Hecking im TV noch einigermaßen erregt die Nachfrage gekontert. Er wolle den Fokus auf die gesamte Mannschaft richten, nicht auf einzelne Profis, denn "um das Ziel zu Europa zu erreichen, braucht man jeden Mann, auch Lars Stindl". Nach einer weiteren Nachfrage aber brach Hecking erzürnt das TV-Interview ab.

Hecking: "Er ist mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld"

Mit etwas Abstand erzählte der Gladbacher Trainer später, einigermaßen beruhigt, er habe "immer noch einen dicken Hals". Und dann zu Stindl: "Das war eine meiner schwierigsten Entscheidungen. Er ist mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld, aber ich habe mit ihm natürlich gesprochen, er hat zuletzt seine Leistung nicht so abgeliefert."

Stindl an der Seite von Plea im 3-5-2?

Völlig nachvollziehbar also die Maßnahme des Trainers, Stindl gegen Bremen draußen zu lassen. Dennoch scheint es äußerst wahrscheinlich, dass der Kapitän schon am nächsten Samstag in Hannover wieder zur ersten Besetzung zählt. Dann könnte Stindl an der Seite von Alassane Plea im Angriff im 3-5-2-System von Hecking auftauchen.

Oliver Bitter

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 08.04., 10:01 Uhr
"Ärgerlich" und "viel wert" - Hecking, Kohfeldt und zwei Ansichten
Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen teilen sich am 28. Spieltag die Punkte. Beide Trainer wählen bei der Bewertung des 1:1 einen unterschiedlichen Ansatz. Werder-Coach Florian Kohfeldt kann mit dem Unentschieden wohl besser leben…
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Bundesliga, 2018/19, 28. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 1:1
Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen 1:1
Kurz vor dem Start

Gladbach-Trainer Dieter Hecking vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine