Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.03.2019, 09:13

VfB-Verteidiger über Absturz, Hoffnung und Zukunft

Beck: "Das ist dem Trainer hoch anzurechnen"

Platz 16 acht Spieltage vor Saisonschluss und drei Punkte Rückstand ans rettende Ufer, wo mit Schalke 04 immerhin der Vize-Meister des Vorjahres Rang 15 belegt. Es riecht nach Relegation in Stuttgart. Nichtsdestotrotz ist die Stimmung gut in Bad Cannstatt. Zu gut? Nein, findet Andreas Beck.

Andreas Beck und sein Trainer Markus Weinzierl
Sehen sich auf dem richtigen Weg: Andreas Beck und sein Trainer Markus Weinzierl.
© imagoZoomansicht

Im Interview mit dem kicker (Montagsausgabe) versichert der 32-Jährige: "Wir sind uns der Situation bewusst, die Antennen sind ausgefahren."

Für die spürbare Entspannung im Ländle macht der Rechtsverteidiger den Leistungsumschwung der vergangenen Wochen verantwortlich. "Man muss überlegen, wo wir vor fünf, sechs Wochen waren. Da waren die Spiele nach 30, 40 Minuten häufig schon gegen uns entschieden. Vor einem halben Jahr haben uns Dortmund oder Hoffenheim komplett auseinandergenommen, jetzt ist es für die Gegner wieder unangenehm, gegen uns zu spielen."

In der Tat setzte es jeweils 0:4-Pleiten gegen den BVB und die TSG in der Vorrunde, während Stuttgart in der Rückrunde lange an einem Remis in Dortmund schnupperte (1:3) und gegen die Kraichgauer sogar Zählbares einfuhr (1:1). Beck schlussfolgert: "Das gibt uns ein Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein."

Wenngleich die Bilanz von Markus Weinzierl beim VfB bescheiden daherkommt, so sieht Beck im Trainer ein Mosaikstein dafür, dass sich das Team gefangen hat. Weinzierl startete ausgerechnet mit den beiden 0:4-Pleiten im Herbst, es folgte ein chancenloses 0:3 gegen Eintracht Frankfurt, den nächsten Gegner (So., 18 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Eine denkbar ungünstige Situation, um mit einer ohnehin verunsicherten Truppe den Bock umzustoßen.

Laut Beck ist dies Weinzierl aber sehr wohl gelungen: "Energie und Enthusiasmus wieder reinzubringen, gerade nach den Klatschen zum Start, ist dem Trainer hoch anzurechnen."


Wie Andreas Beck den Absturz des VfB nach der starken Rückrunde 2018 erklärt, was er über die Reschke-Rampe-Kritiker denkt, warum er Pablo Maffeo und Anastasios Donis verstehen kann und wo er seine Zukunft sieht, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe des kicker oder im e-paper.

Benni Hofmann

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Beck

Vorname:Andreas
Nachname:Beck
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:13.03.1987

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund66:3063
 
2Bayern München69:2861
 
3RB Leipzig49:2052
 
4Eintracht Frankfurt54:3049
 
5Bor. Mönchengladbach46:3447
 
6Werder Bremen49:3942
 
7Bayer 04 Leverkusen48:4442
 
8VfL Wolfsburg44:4142
 
9TSG Hoffenheim54:3941
 
10Hertha BSC40:4435
 
11Fortuna Düsseldorf36:5134
 
12SC Freiburg38:4332
 
131. FSV Mainz 0528:4830
 
14FC Schalke 0428:4426
 
15FC Augsburg37:5025
 
16VfB Stuttgart26:5920
 
171. FC Nürnberg22:5216
 
18Hannover 9624:6214

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine