Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.03.2019, 15:07

Das Duell mit dem BVB rückt näher

Müller: "Dortmund kann sich keinen Fehltritt erlauben"

Langsam rückt das Top-Spiel, womöglich das vorentscheidende Duell im Meisterschaftskampf, zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund näher. Noch zwei Wochen sind es bis dahin. Die Münchner wappnen sich - und schicken eine Warnung in den Westen Deutschlands.

Thomas Müller
"Wir sind in guter Verfassung": Thomas Müller.
© imagoZoomansicht

Selten war die Säbener Straße während einer Länderspielpause so prominent besiedelt. Neben den jüngst aussortierten Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller trainieren derzeit auch Franck Ribery, Arjen Robben, Javi Martinez, die nicht eingeladenen Thiago und Renato Sanches, David Alaba (reiste angeschlagen zurück) und Alphonso Davies (sagte den Trip ab) in München. Für Trainer Niko Kovac und sein Team kann das angesichts des engen Meisterschaftskampfes ein Vorteil sein. Schließlich steht das Duell mit Borussia Dortmund, das am 6. April in der Allianz Arena steigt, im bayerischen Fokus.

Es ist ein rassiges Fernduell, das sich der neutrale Fan wünscht.Thomas Müller

Spätestens jetzt, seit der FC Bayern aus der Champions League ausgeschieden ist, zählt nahezu ausschließlich der Triumph in der Bundesliga. Und so spannend war es seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr. Dieses "rassige Fernduell", wie Müller sagt, sei genau das, was sich "der neutrale Fan wünscht". Kopf an Kopf marschieren die beiden deutschen Top-Teams an der Spitze vorneweg. Umso wichtiger sei es, betont Müller, "dass wir das Torverhältnis in die richtige Richtung biegen konnten, es schadet nicht, dass wir das in der Hinterhand haben". Die drei vergangenen Spiele mit 17 Treffern haben ihren Beitrag geleistet.

Trotzdem sind die beiden Klubs nach wie vor punktgleich. Womöglich auch noch in zwei Wochen, wenn der BVB nach München kommt. "Das Duell mit Dortmund ist gewiss richtungsweisend", sagt Müller, "aber der Meisterschaftskampf wird da noch nicht entschieden sein." Trotzdem oder gerade deshalb schickt er eine Warnung in den Westen Deutschlands: "Dortmund kann sich keine Fehltritte erlauben, weil wir wirklich in einer guten Verfassung sind."

Georg Holzner

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Borussia Dortmund66:3063
 
2Bayern München69:2861
 
3RB Leipzig49:2052
 
4Eintracht Frankfurt54:3049
 
5Bor. Mönchengladbach46:3447
 
6Werder Bremen49:3942
 
7Bayer 04 Leverkusen48:4442
 
8VfL Wolfsburg44:4142
 
9TSG Hoffenheim54:3941
 
10Hertha BSC40:4435
 
11Fortuna Düsseldorf36:5134
 
12SC Freiburg38:4332
 
131. FSV Mainz 0528:4830
 
14FC Schalke 0428:4426
 
15FC Augsburg37:5025
 
16VfB Stuttgart26:5920
 
171. FC Nürnberg22:5216
 
18Hannover 9624:6214

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine