Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.03.2019, 15:02

Frankfurt: Comeback für Torro

Baustart für das "ProfiCamp" der Eintracht

Der Freitag war Aufbruchtag. Statt des geplanten öffentlichen Trainings absolvierten die nicht zu den Nationalteams gereisten Frankfurter Profis vormittags eine individuelle Einheit und durften sich dann in drei wohlverdiente freie Tage verabschieden. Ganz besonders gute Laune hatte wohl Lucas Torro. Und das nicht nur, weil die Eintracht zeitgleich die infrastrukturellen Maßnahmen für die Zukunft vorstellte.

So wird die neue Geschäftsstelle der Eintracht aussehen.
So wird die neue Geschäftsstelle der Eintracht aussehen.
© Eintracht FrankfurtZoomansicht

Denn der Spanier stand am Vorabend beim Testspiel gegen den Kreisligisten SG Heringen/Mensfelden (9:0) 90 Minuten auf dem Platz - das erste Mal überhaupt seit er sich im Herbst in der Partie gegen Fortuna Düsseldorf eine Schambeinverletzung zugezogen hatte. Gut möglich also, dass der 24-Jährige zeitnah auch wieder eine echte Alternative für die zahlreichen Pflichtspiele der kommenden Wochen ist.

Sollte Torro bis Ende 2020 noch bei der Eintracht spielen, würde auch er von den umfangreichen Maßnahmen profitieren, die der Klub ebenfalls am Freitag vorstellte. Bis dahin entstehen am Stadion der "ProfiCamp" und die neue Geschäftsstelle, für die am Montag endlich die Baugenehmigung erteilt wurde.

Auf dem Areal südöstlich des Stadions an der Otto-Fleck-Schneise und der B43, das bislang mit Tennisplätzen belegt war, steht dann auf einer Grundstücksfläche von 17.330 Quadratmeter das neue Herz der Fußball-AG mit zwei verbundenen Gebäuden. Der Neubaukomplex wird in einen fünfgeschossigen quadratischen Teil, in dem unter anderem die Medienabteilung und die Verwaltung untergebracht sein werden, und einen direkt daran angeschlossenen dreigeschossigen Teil, der den Fußballprofis vorbehalten sein wird, getrennt sein.

"Die Infrastruktur folgt der sportlichen Entwicklung"

Das Bauprojekt, das im Sommer 2015 gestartet wurde, kostet rund 30 bis 35 Millionen Euro und ist komplett fremdfinanziert, angesichts der aktuell günstigen Zinssituation und der wirtschaftlichen Stabilität der Eintracht ein guter Zeitpunkt dafür. Der Plan des Frankfurter Architekturbüros Albert Speer + Partner sieht neben Arbeitsplätzen für rund 250 Mitarbeiter unter anderem ein großzügiges Foyer, einen Konferenzbereich und einen Pressekonferenzraum im Hauptgebäude vor. Die Schnittstelle zum Spielergebäude wird ein nicht-öffentliches Restaurant mit Außenbereich. Dort werden die Profis dann endlich neue Räume für Fitness, Physiotherapie, Regeneration, Schulung und Spielvorbereitung vorfinden.

Optisch soll die Architektur den Klub mit "klassischer Eleganz und hoher Qualität" repräsentieren. Vor allem aber ist es angesichts der derzeit genutzten zweiklassigen Infrastruktur im Stadion ein wegweisender Schritt im Rahmen der Zukunftsplanung. "Die Infrastruktur folgt der sportlichen Entwicklung", wie Vorstand Axel Hellmann es am Freitag formulierte.

Patrick Kleinmann

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:60.000 (23.09.2018)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine