Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.03.2019, 14:52

Mainz kassiert seine höchste Bundesliganiederlage

Schwarz: "Wir wollen eine andere Art von Fußball"

Mit einem 0:6 beim FC Bayern geht Mainz 05 in die Länderspielpause, in der der Klub zwölf Spieler abstellen muss. Was die Aufarbeitung der höchsten Bundesliganiederlage des 1. FSV nicht einfacher macht.

Sandro Schwarz
Bedient im Dauerregen: Sandro Schwarz konnte mit der Leistung seiner Mannschaft beim FC Bayern nicht zufrieden sein.
© imagoZoomansicht

1:6 gegen Werder Bremen: Gut zwei Jahre nach dem erstmaligen Bundesligaaufstieg kamen die Mainzer am 27. Oktober 2006 zu Hause unter die Räder. Dieser Negativ-Rekord ist seit dem 17. März 2019 Geschichte, das 0:6 der Rheinhessen am Sonntag beim FC Bayern geht in die Annalen ein. "Das interessiert mich relativ wenig. Ich hatte es gar nicht auf dem Schirm", sagte Trainer Sandro Schwarz. "Ein 0:6 tut so oder so weh", betonte Sportvorstand Rouven Schröder.

"Wir hätten uns vehementer dagegenstemmen müssen. Das müssen wir klar ansprechen, denn in den nächsten Spielen benötigen wir diese Zweikampfschärfe. Die spielerischen Elemente haben wir drin, wir brauchen aber auch die Attribute gegen den Ball", so Schröder. In der Kabine hielt sich der Sportchef nach dem Debakel lieber zurück: "Der Trainer ist der Chef der Mannschaft."

"Wir wollen eine andere Art von Fußball, gerade was die Arbeit gegen den Ball angeht", erläuterte Schwarz und will das den Seinen auch während der Bundesligapause deutlich machen, obwohl zwölf Mainz-Profis zu Länderspielen abgestellt sind: Jean-Philippe Gbamin (Elfenbeinküste), Kunde (Kamerun), Leandro Barreiro (Luxemburg), Karim Onisiwo (Österreich), Robin Quaison (Schweden), Florian Müller, Levin Öztunali (beide U 21 Deutschland), Jean-Philippe Mateta, Moussa Niakhaté (beide U 21 Frankreich), Aaron (U 21 Spanien), Ridle Baku (U 20 Deutschland) und Johnny Burkardt (U 19 Deutschland).

Vertrag mit Hauptsponsor verlängert

"Mit den Jungs, die da sind, werden wir es angehen, ohne tief in die Analyse zu gehen", so der Trainer. Am Donnerstag spielen die Nullfünfer gegen den Oberligisten Schott Mainz (17 Uhr, Bruchwegstadion, Eintritt frei). Bei aller Ernüchterung um die Bayern-Klatsche gab es am Montag auch Positives zu vermelden aus Mainzer Sicht: Die Rheinhessen verlängerten den Vertrag mit Haupt-und Trikotsponsor profine.

Michael Ebert

Bundesliga, 2018/19, 26. Spieltag
Bayern München - 1. FSV Mainz 05 6:0
Bayern München - 1. FSV Mainz 05 6:0
Spitze im Blick

Niko Kovac und der FC Bayern wollen gegen Mainz die Tabellenführung zurückerobern.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FSV Mainz 05
Gründungsdatum:16.03.1905
Mitglieder:12.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: (0 61 31) 37 55 00
Telefax: (0 61 31) 37 55 033
E-Mail: info@mainz05.de
Internet:http://www.mainz05.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine