Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.01.2019, 17:49

Hertha beendet Telekom-Cup auf Platz vier

Dardai: "Besser Letzter als Turniersieger"

Den Telekom-Cup beendete Hertha BSC nach zwei Niederlagen gegen Mönchengladbach (0:1) und Gastgeber Düsseldorf (1:3) als Vierter und damit Letzter. Eine Woche vor dem Rückrundenstart beim 1. FC Nürnberg konnte Trainer Pal Dardai dem mäßigen Abschneiden aber auch etwas Gutes abgewinnen.

Pal Dardai
Unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: Hertha-Coach Pal Dardai.
© imagoZoomansicht

Bei dem Kurzturnier in Düsseldorf (Spielzeit je einmal 45 Minuten) trat Hertha gegen Gladbach mit einer möglichen A-Elf für den Rückrundenstart beim 1. FC Nürnberg in einer Woche an. Gegen den Gastgeber schickte Dardai dann ein Team aus einigen Reservisten, Youngstern und dem zuletzt verletzten Innenverteidiger Karim Rekik ins Rennen. Überzeugen konnte weder die eine noch die andere Formation. "Ich war mit keinem zufrieden. Nur Thomas Kraft und Rune Jarstein haben keine Fehler gemacht", sagte Dardai nach dem Turnier und erwiderte auf die Frage, was gut gelaufen sei, mit einer Prise Ironie: "Thomas Kraft hat gute Bälle nach vorne geschlagen. Das war gut."

Der Ungar bemängelte - wie bereits nach dem Test am vergangenen Mittwoch gegen Zweitligist Arminia Bielefeld (4:1) - mangelnden Zugriff im Zentrum. Wie auch schon mitunter in der Hinrunde "hatten die gegnerischen Mannschaften durch die Mitte viele Angriffssituationen", so Dardai, der forderte: "Im Zentrum müssen wir uns verbessern. Die wichtigste Aufgabe ist, dort sicherer zu werden und besser zu verteidigen." Zudem erklärte der 42-Jährige: "Wir haben offensiv einiges trainiert, heute hat man davon nicht viel gesehen. Wir werden sehen, ob es in der Liga besser klappt."

Hertha bekommt einen Schuss vor den Bug

Dass die Standortbestimmung einen negativen Ausgang fand, kam dem Hertha-Coach allerdings wohl gar nicht so ungelegen. Der letzte Platz bei dem Vorbereitungsturnier soll der Mannschaft, der von Dardai wie auch von Manager Michael Preetz wiederholt Selbstzufriedenheit attestiert worden ist, als Schuss vor den Bug dienen. "Es ist das Beste, was passieren konnte. Wir haben gesehen, wo wir stehen", sagte der Hertha-Coach und betonte: "Solche Turniere sind gut, um ein bisschen runterzukommen, bescheiden zu arbeiten und fleißig zu sein. Besser, Letzter zu werden, als dieses Turnier zu gewinnen."

Am Montag startet Hertha mit der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Nürnberg (Sonntag, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), das wegweisend sein dürfte. Bei einem Sieg kann der Tabellenachte den Blick wieder nach oben richten, bei einer Niederlage aber droht ein Abrutschen in der Tabelle. Hoffnungsträger Marko Grujic soll nach seiner Bänderverletzung im Sprunggelenk in den kommenden Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Dardai erklärte allerdings mehrfach, dass mit einem Einsatz der Leihgabe des FC Liverpool frühestens im Heimspiel gegen den FC Schalke zu rechnen sei. Auch am Sonntag in Düsseldorf mahnte Dardai zu Geduld.

"Marko wird nicht auf Anhieb in derselben Verfassung zurückkommen, in der er vor der Verletzung war. Er ist ein großer Spieler, es war eine lange Pause, er war zweimal verletzt. Wir brauchen nicht auf ihn zu warten, alle anderen Spieler müssen sich steigern", sagte Dardai. Mit Grujic, der sich auf Anhieb in Berlin unverzichtbar gemacht hat, holte Hertha in der Hinrunde im Schnitt 2,43 Punkte, ohne den Serben nur 0,7. Deshalb forderte Dardai auch: "Alle anderen müssen sich steigern, mehr Siegeswille und Gier zeigen."

Oliver Bitter/Jan Reinold

kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Sturm
Frankfurter Trio überzeugt - Lewandowski rutscht ab
kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Sturm
kicker-Rangliste, Winter 2018/19: Sturm

In der kicker-Rangliste der Stürmer gibt Eintracht Frankfurt den Ton an: Mit Sebastien Haller und Luka Jovic schafften es gleich zwei Spieler in die internationale Klasse, Ante Rebic folgt knapp dahinter im weiteren Kreis. Der Münchner Robert Lewandowski rutschte indes von seinem Spitzenplatz ab. Die Rangliste im Überblick.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:36.050 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine