Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.01.2019, 16:30

Der VfL-Kapitän will mit aller Macht ins internationale Geschäft

Guilavogui: "Wir haben Platz fünf verdient"

Der Kapitän geht voran. Deutlicher als jeder andere formuliert Josuha Guilavogui sein Ziel für die Rückrunde. Der Franzose will mit dem VfL Wolfsburg ins internationale Geschäft. Nach zwei Jahren im Tabellenkeller will er endlich wieder Erfolg erleben.


Aus Wolfsburgs Trainingslager in Almancil berichtet Thomas Hiete

Josuha Guilavogui
Will endlich wieder Erfolg erleben: Josuha Guilavogui.
© imagoZoomansicht

Die intensiven Einheiten können ihm offenbar nichts anhaben. Josuha Guilavogui strahlt eigentlich immer, wenn er vom Trainingsplatz kommt. Nach seinem Kreuzbandriss in der Hinserie ist der VfL-Kapitän wieder voll auf der Höhe. Mit den Medien sprach der 28-Jährige am Donnerstag über...

... das Trainingslager: Zwei Tage vor Ende des Camps an der sonnigen Algarve zieht Guilavogui ein erstes Fazit. "Es war sehr intensiv, wir haben gut gearbeitet." Die Bedingungen auf dem neuen Trainingsgelände in Almancil waren optimal. "Eine top Infrastruktur, es macht Spaß, bei diesem Wetter zu arbeiten."

... die Stimmung in der Mannschaft: Bei aller Anstrengung wirkt es extrem harmonisch im VfL-Team. "Wenn die Stimmung jetzt nicht gut ist, wann sonst", fragt Guilavogui, der die schlechten Zeiten nicht vergessen hat. Am Teambuilding wird dennoch weiter gearbeitet. Am Freitag, verrät der Kopf der Mannschaft, will die Truppe Paintball spielen gehen.

... die Ziele: Guilavogui redet nicht drumherum, er will in der nächsten Saison international spielen. "Wir haben eine geile Hinrunde gespielt und haben Bock auf die Rückrunde. Wir wollen wieder mehr Spiele gewinnen als verlieren." Es gelte, so der Kapitän, Platz fünf zu verteidigen. "Das wird nicht einfach sein. Aber warum nicht? Wir müssen um diesen Platz kämpfen. Wir haben kein Spiel unverdient gewonnen. Wir haben den fünften Platz verdient." Platz zehn wäre vor der Saison noch akzeptabel gewesen, nun würde er eine Enttäuschung darstellen. "Am Anfang hätten wir das unterschrieben, aber nun hieße das, wir hätten fünf Plätze in der Tabelle verloren."
Guilavogui, der über eine Ausstiegsklausel im bis 2020 laufenden Vertrag verfügt und im Sommer intensiv mit Benfica Lissabon geflirtet hat, denkt auch an seine persönliche Zukunft. "Ich bin jetzt 28, vielleicht habe ich nicht mehr so viele Chancen, in der Europa League zu spielen. Darum geht es in meinem Kopf. Wir haben zwei Jahre nach unten geguckt, jetzt will ich einfach nach oben schauen."

... sein Knie: Kreuzbandriss im August, Comeback im Dezember, seither zwei Tore in sechs Spielen. Guilavogui ist direkt wieder der Leader. Über die harten Monate in der Reha blickt er stolz zurück - und jetzt nur noch nach vorne. "Es ist alles in Ordnung, ich habe keine Schmerzen. Ich habe das Trainingslager gut absolviert. Das ist das Wichtigste. Jetzt möchte ich nicht mehr über mein hinteres Kreuzband sprechen. Das war ein harter Moment, jetzt bin ich gesund." Und voller Angriffslust.

Kommen und Gehen in der Bundesliga
Rode, Balerdi & Co.: Wintertransfers der Erstligisten
Alphonso Davies, Sebastian Rode, Kevin Akpoguma, Tyler Adams
Neuer Klub, neues Glück?

Das Transferfenster ist noch kurze Zeit offen und die Bundesligisten können personell noch einmal nachbessern. Wer kommt, wer geht? Die bisher feststehenden Wintertransfers der Erstligisten...
© imago (3), Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Guilavogui

Vorname:Josuha
Nachname:Guilavogui
Nation: Frankreich
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:19.09.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine