Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.01.2018, 13:47

Bremen: "Bin nicht nur ein Mentalitätsspieler"

Gondorf: Ein Routinier als Entdeckung

Es ist eine Liebe auf den zweiten Blick zwischen Werder-Trainer Florian Kohfeldt und Jerome Gondorf. Bei der Premiere des Fußballlehrers Anfang November durfte der Profi zwar mit nach Frankfurt reisen, schaffte es dann aber nicht mal in der 18er-Kader und musste von der Tribüne aus mitfiebern. Am vergangenen Sonntag, acht Spieltage und eine Wintervorbereitung später, zählte Gondorf beim 2:4 in München erstmals unter Kohfeldt zur Bundesliga-Startelf, traf zum 1:0 und bekam von seinem Coach zu hören: "Ich mag solche Spieler sehr gerne."

Hat "etwas Rotziges, Wildes im positiven Sinne": Werders Jerome Gondorf.
Hat "etwas Rotziges, Wildes im positiven Sinne": Werders Jerome Gondorf.
© imagoZoomansicht

Der Ex-Darmstädter, führte Kohfeldt aus, habe "etwas Rotziges, Wildes im positiven Sinne". Was den immerhin schon 29-Jährigen bei Werder zu einer Entdeckung der vergangenen Wochen macht. "Jerome hat sich aufgedrängt", erklärt Kohfeldt, "und irgendwann muss man als Trainer darauf reagieren." Das herausragende Pokalspiel gegen Freiburg kurz vor Weihnachten (kicker-Note 2), der starke Joker-Einsatz gegen Hoffenheim (2,5) und nun der nicht nur wegen seines Tores überzeugende Auftritt beim Tabellenführer: Gondorf, zum Zeitpunkt des traditionellen kicker-Rankings der Neuzugänge am 9. November noch mit mageren zwei Pünktchen bedacht, hat einen rasanten Wandel zum Leistungsträger vollzogen.

Als "nicht so spektakulären Transfer" hatte Manager Frank Baumann den 1,2 Millionen Euro Ablöse leichten Neuzugang im Sommer tituliert. Doch war das gerade wertschätzend gemeint: Gondorf werde eine weitaus größere Rolle spielen, "als die meisten glauben". Die Bestätigung ist inzwischen erfolgt. Weshalb Gondorf auch im immens wichtigen Heimspiel gegen Hertha wieder auf dem linken offensiven Flügel beginnen dürfte. Im Mittelfeld fühlt sich der Mann, der einst als Zehner begann, überall zu Hause. Neben seiner Flexibilität bewies er in der Tat, "dass ich nicht nur ein Mentalitätsspieler bin, sondern auch einer mit fußballerischer Klasse". So gesehen besitzt Kohfeldt gegen Berlin bereits eine Option mehr als noch vor einiger Zeit gedacht - selbst wenn der für den langzeitverletzten Fin Bartels gewünschte Ersatz bisher noch nicht an Land gezogen wurde.

Thiemo Müller

Die Daten und Fakten zum 20. Spieltag der Bundesliga
Tedescos Rückkehr - Gladbachs Abwehr-Torjäger
Domenico Tedesco (oben), Bernd Hollerbach (unten li.) und Christian Günter beim Duell mit Christian Pulisic
Wissenswertes zu den neun Spielen am Wochenende

20. Spieltag in der Bundesliga - und die erste Partie für den neuen HSV-Coach Bernd Hollerbach in der Beletage. Schalkes Trainer Domenico Tedesco kehrt derweil an seine frühere Wirkungsstätte zurück, und Gladbach fährt mit dem torgefährlichsten Innenverteidigerduo der Liga nach Frankfurt. Die Daten und Fakten zu den neun Spielen.
© picture alliance (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gondorf

Vorname:Jerome
Nachname:Gondorf
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:26.06.1988

weitere Infos zu Kohfeldt

Vorname:Florian
Nachname:Kohfeldt
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine