Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.10.2017, 14:26

Urteil des DFB-Sportgerichts

Werder soll nach Berlin-Gastspiel 40.000 Euro zahlen

Das Bundesligaspiel bei Hertha BSC am 10. September 2017 hat für Werder Bremen ein teures Nachspiel: Vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wurde der Verein mit einer Strafe in Höhe von 40.000 Euro belegt.

Alexander Nouri
Alexander Nouri sah in Berlin ein 1:1 seiner Mannschaft.
© imagoZoomansicht

Beim Auswärtsspiel des SV Werder in Berlin am 10. September (1:1) war es zu Auseinandersetzungen zwischen Bremer Zuschauern und Ordnungskräften gekommen. Einige Ordner und Polizisten wurden dabei nach DFB-Angaben verletzt.

In das am Donnerstag veröffentlichte Urteil ging zudem das Zünden von zehn Bengalischen Feuern im Bremer Zuschauerblock vor der Partie ein - eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro verhängte das Sportgericht insgesamt. "Bis zu 13.000 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 31. März 2018 nachzuweisen wäre", teilte der Verband mit.

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht: Werder Bremen kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch gegen das im Einzelrichterverfahren einlegen.

bru

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine