Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.08.2017, 09:34

Projektleiter Krug meldet sich zu Wort

Videobeweis-Pannen "für Schiedsrichter unzumutbar"

Der Videobeweis bedeutet für die Bundesliga eine tiefgreifende Veränderung. Gleich am ersten Spieltag hörten die Schiedsrichter in den neun Partien vielfach auf den neuen Assistenten im Ohr. Allerdings gab es dabei auch große Probleme. Projektleiter Hellmut Krug kritisierte die aktuelle Situation nun scharf und hält sogar ein Ende der Testphase für möglich.

Bisher nur bedingt eine Hilfe: Der neue Videoassistent in der Bundesliga.
Bisher nur bedingt eine Hilfe: Der neue Videoassistent in der Bundesliga.
© imagoZoomansicht

Krug hält bei weiteren technischen Pannen mit dem Videobeweis in der Bundesliga ein schnelles Ende der Testphase für möglich. "Wir können nicht Wochen und Wochen so weitermachen. Vor allem für Schiedsrichter ist das unzumutbar", sagte der Schiedsrichter-Manager des Deutschen Fußball-Bundes im TV-Sender Sky am Montagabend. "Wenn es weiterhin so läuft, müssen wir uns etwas anderes überlegen", fügte Krug hinzu.

Am 1. Spieltag gab es bekanntermaßen zahlreiche größere Probleme. "Trotz einer umfassenden Vorbereitungsphase, die nach der Premiere beim Supercup am 5. August noch einmal intensiviert wurde, war der Betrieb bei drei Begegnungen nicht oder vorübergehend nicht möglich", teilte die Deutsche Fußball Liga im Anschluss unter anderem mit.

Die DFL hatte diese Pannen zudem als "nicht hinnehmbar" kritisiert und ein Gespräch mit der Geschäftsführung des Dienstleiters Hawkeye angekündigt. Krug zufolge könnte ein überlastetes Glasfaserkabel Ursache für die Probleme gewesen sein. "Das ist natürlich nicht das, was wir erwarten. Daran müssen wir in den nächsten Tagen mit Hochdruck arbeiten", sagte der frühere Top-Referee.

Sollte es keine schnelle Lösung des Problems geben, sei laut Krug "vieles vorstellbar". "Man müsste zurückgehen zur alten Form ohne Video-Assistenten oder eine Van-Lösung wie in Italien ausprobieren", sagte der 61-Jährige.

Immerhin lief der Sonntag anscheinend schon wieder besser. Bei beiden Spielen kam der Video-Assistent erfolgreich zum Einsatz. Bei der Partie zwischen Freiburg und Frankfurt wurde ein Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Beim Rheinischen Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln bestätigte Video-Assistent Bastian Dankert die Entscheidung von Schiedsrichter Deniz Aytekin, dass beim 1:0 der Hausherren keine Abseitsstellung vorgelegen hatte - hier unter Zuhilfenahme der kalibrierten Linie, die in Freiburg anfangs nicht zur Verfügung gestanden hatte.

tru/dpa

Bilder des Spieltages
Bundesliga, 2017/18, 1. Spieltag
Bundesliga, 2017/18, 1. Spieltag
Bankdrücker

Gladbachs Neuzugang Bobadilla
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

37 Leserkommentare

Willixxx
Beitrag melden
23.08.2017 | 15:43

@Konstanzer25:

Was hat der Videobeweis mit Mutti zu tun? xD

Ich musste herzhaft lachen bei der Lektüre ihres Kommentar[...]
Skrugnak
Beitrag melden
23.08.2017 | 12:15

NFL Vergleich

Ich weis, dass der NFL Vergleich gerne genommen wird.

Doch finde ich es schwierig, dies auf Fus[...]
th31_official
Beitrag melden
23.08.2017 | 11:20

Beispiel American Football

Wie wäre es denn mit einer komplett neuen Herangehensweise an die Sache? Ich denke da an das Beispiel [...]
Alsodoch
Beitrag melden
23.08.2017 | 00:21

Elfer Mainz

Die Situation hätte das Eingreifen des Videoschiris gefordert, der Trainer war auch beim 4. passiert [...]
Konstanzer25
Beitrag melden
22.08.2017 | 23:34

Das Ganze ist doch typisch deutsch,

neue Techniken funktionieren hier doch gar nicht. Wie denn auch. Seit Merkel geht es doch wieder zurück [...]

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
17.04.19
Torwart

Torhüter-Trio für kommende Saison komplett - Stand jetzt

 
15.04.19
Mittelfeld

Sohn des früheren Duisburger Trainers erhält Profi-Vertrag

 
 
10.04.19
Mittelfeld

Offensivspieler kommt ablösefrei

 
28.03.19
Abwehr

Vertrag bis 2023 - Auf allen Positionen links einsetzbar

 
1 von 80

Livescores Live

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
30
15x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
30
12x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
28
9x
 
5.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
29
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Aus Oppas Schallplattensammlung ... von: goesgoesnot - 24.04.19, 04:29 - 2 mal gelesen
Re (3): Glückwunsch RB Leipzig von: bolz_platz_kind - 24.04.19, 01:42 - 33 mal gelesen
Re (2): Glückwunsch RB Leipzig von: tsgfan - 24.04.19, 01:06 - 47 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine