Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.11.2011, 16:29

"Volle Unterstützung" für den Verletzten

Fassungslosigkeit beim Club - Fan schwer verletzt

Ein Nürnberger Fußballfan wurde bei einer Auseinandersetzung mit Mainzer Anhängern im Kölner Hauptbahnhof schwer verletzt. Nach Zeugenaussagen wurde der 19-Jährige vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Der junge Mann musste notoperiert werden, den Arm konnten die Ärzte dabei aber nicht mehr retten. FCN-Sport-Vorstand Martin Bader sicherte ihm und seiner Familie "die volle Unterstützung" zu.

Ein friedliches Fußballspiel am Samstag: Schalker und Nürnberger Fans.
Ein friedliches Fußballspiel am Samstag: Schalker und Nürnberger Fans.
© picture allianceZoomansicht

Mit "Fassungslosigkeit und tiefer Betroffenheit" hat Bader die Nachricht von dem tragischen Unfall des jungen Fans aufgenommen. "Der 1. FC Nürnberg ist in Gedanken bei André und wünscht ihm und seinen Angehörigen die nötige Kraft", erklärte er auf der Vereins-Website. Gleichzeitig sagte er dem Verletzten und seiner Familie "die volle Unterstützung" des Vereins zu.

Keine Vorverurteilungen

Zu dem genauen Tathergang wollte sich Bader nicht äußern, solange die polizeilichen Untersuchungen nicht abgeschlossen sind. "Das Geschehene", so der Club-Vorstand, "stellt sicherlich eine neue Dimension der Gewalt dar". Dennoch verwehrte sich Bader gegen "pauschale Vorverurteilungen und Vorurteile". Nach FCN-Informationen "gehört André nicht der Hooligan-Szene an". Einige Medien hatten zunächst von einer Schlägerei unter Hooligans berichtet. Dagegen verwahrte sich die Fan-Gruppierung "Banda di Amici", zu der der Verletzte gehört.

Bader appellierte "an alle Parteien - Staat, Polizei, Medien, Verbände, Fans und Vereine - das Thema 'Gewalt im Fußball', gerade zum jetzigen Zeitpunkt, mit der nötigen Sachlichkeit zu führen und auf jegliche Form von polemischer Argumentation zu verzichten. Wir tragen alle Verantwortung dafür, dass eine weitere Eskalationsstufe unbedingt vermieden wird." Zunächst stehe aber die Genesung des Verletzten und "die Rückkehr in seinen Lebensalltag im Vordergrund".

Die Polizei nahm nach der Auseinandersetzung am Samstagabend, an der rund 30 Menschen beteiligt gewesen sein sollen, einen 21-jährigen Mainzer fest. Dieser soll jedoch nicht der Haupttäter sein.

Innenminister Herrmann entsetzt

"Ich bin entsetzt über diese erneute Eskalation von Gewalt unter Fußballfans", sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann. "Der gemeinsame Kampf von Vereinen, Polizei und Sicherheitsbehörden muss im Jahr 2012 verstärkt werden."

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Hazard, Reus, Dahoud von: Zinfandel - 23.05.19, 10:40 - 3 mal gelesen
Re: Bunte Vielfalt von: magical - 23.05.19, 10:26 - 18 mal gelesen
Re (7): Gewinner - Verlierer von: Suedstern2 - 23.05.19, 10:09 - 16 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine