Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
Hannover 96

Hannover 96


1. FC NÜRNBERG
HANNOVER 96
15.
30.
45.










60.
75.
90.











Kölner Keller greift zweimal ein

Joker Knöll sorgt für Nürnbergs ersten Dreier

Nürnberg fuhr beim 2:0 gegen Hannover den ersten Sieg ein. Der Club, in Folge des Videobeweises nach einer halben Stunde in Überzahl, verpasste im ersten Durchgang mehrmals die Führung. Nach Wiederanpfiff prägte zunächst die Einfallslosigkeit des FCN und die Cleverness von 96 das Geschehen, ehe ein Joker für den entscheidenden Doppelschlag sorgte.

Albornoz vs. Misidjan
Schlüsselszene: Miiko Albornoz (M.) musste nach Notbremse gegen Virgil Misidjan vom Platz.
© imagoZoomansicht

Nürnbergs Trainer Michael Köllner tauschte gegenüber dem 1:1 in Bremen einmal Personal aus: Ausgleichstorschütze Misidjan (Startelf-Debüt) ersetzte Matheus Pereira.

Hannovers Coach André Breitenreiter vertraute nach der 2:3-Niederlage in Leipzig auf Haraguchi und Wood anstelle von Maina und Asano.

Etwas sorglos agierten beide Abwehrreihen in der Anfangsphase, was frühe Chancen durch Margreitter (2.) und auf der anderen Seite für Schwegler (3.) zur Folge hatte. 96 versuchte es vornehmlich über die rechte Angriffsseite, wo sich Sorg immer wieder einschaltete. Nach Flanke des Verteidigers hätte es fast hinter Bredlow eingeschlagen, Füllkrugs Kopfball rauschte Zentimeter vorbei (10.).

Nach munterem Beginn ließen beide Teams in der Folge Vorsicht walten und es an Tempo und Struktur fehlen. Früh hing das Spiel durch, klare Szenen hatten Seltenheitswert, erst Petraks Fernschuss war eine zielgerichtete Aktion (22.).

Doch es sollte im ersten Durchgang noch mächtig Aufregung geben. Zunächst erzielte Ishak das vermeintliche 1:0, als er nach Kopfball von Misidjan abstaubte. Nach Videobeweis zählte der Treffer aber nicht, Misidjan hatte zuvor bei der Kopfballvorlage des Schweden im Abseits gestanden (25.).

Platzverweis für Albornoz - Leibold an den Pfosten

Wenig später war wieder der Kölner Keller gefragt: Misidjan war frei durch und kam kurz vor der Strafraumgrenze im Duell mit Albornoz, der den Niederländer an der Schulter berührte, zu Fall. Referee Bastian Dankert ließ zunächst weiterlaufen, dann erhielt er das Signal aufs Ohr. Nach Ansicht der Aktion schickte er Albornoz mit Rot vom Platz, der fällige Freistoß von Leibold landete abgefälscht am Pfosten (31.).

96, das mit Korb für Wood direkt taktisch reagierte, igelte sich ein, konnte sich bis zum Kabinengang kaum aus der Umklammerung befreien. Misidjan vergab aus abseitsverdächtiger Position die beste Chance zur Führung (37.) - hier hätte wohl erneut der Videobeweis gegriffen -, Esser war zudem bei Schüssen von Petrak (35.) und Leibold (43.) auf dem Posten.

In Bakalorz für Haraguchi baute Breitenreiter mit Wiederanpfiff eine zusätzliche defensive Sicherung ein. Der Club agierte einfallslos, Hannover clever und zunächst sogar mit mehr Ballbesitz. Und die Gäste standen dicht vor der Führung, Füllkrug scheiterte mit zu unplatziertem Abschluss an Bredlow (54.).

Füllkrug trifft nur die Latte

Sollte Kubos Einzelaktion - der Japaner wurde im letzten Moment gebremst (58.) - die Initialzündung für einen im zweiten Abschnitt einfallslosen FCN sein? Die Gastgeber, bei denen Löwen für Fuchs für mehr Wucht sorgen sollte (64.), übernahmen zwar nun nach und nach das Kommando, doch wirklich strukturiert waren die Bemühungen auch in der Folge nicht. 96 hatte kaum Probleme, die durchsichtigen Bemühungen der Köllner-Elf zu verteidigen - und konterte brandgefährlich, als Füllkrug nur die Latte traf (72.).

Knöll ohne Anlaufzeit

Dann kam in Knöll für Misidjan ein zweiter Joker auf den Rasen (73.). Und der sollte ohne Anlaufzeit stechen! Zunächst flankte der 21-Jährige nach Behrens' Pfostenkopfball wieder in die Mitte, wo Anton bedrängt von Kubo ein Eigentor unterlief (75.). Und nur wenig später durfte er sich über seine Torpremiere freuen, als ihm Ishak nach einem Konter uneigennützig auflegte (77.).

Gleichzeitig war dies die Entscheidung, auch weil dem FCN nach Antons vergebener Großchance (80.) eine spannende Schlussphase erspart blieb.

Der 1. FC Nürnberg tritt am Mittwoch (20.30 Uhr) bei Borussia Dortmund an. Hannover 96 empfängt am Dienstag (20.30 Uhr) Hoffenheim.

Bundesliga, 2018/19, 4. Spieltag
1. FC Nürnberg - Hannover 96 2:0
1. FC Nürnberg - Hannover 96 2:0
Ernster Blick

FCN-Coach Michael Köllner macht sich auf das Heimspiel gegen Hannover 96 gefasst.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Bredlow (3) - 
Valentini (2,5) , 
Margreitter (2,5) , 
Mühl (3,5) , 
Leibold (2) - 
Petrak (3)    
Fuchs (4)    
Behrens (3)    
Kubo (4) - 
Ishak (3)    
Misidjan (3,5)        

Einwechslungen:
64. Löwen     für Fuchs
73. Knöll     für Misidjan
86. Erras für Ishak

Trainer:
Köllner
Hannover 96
Aufstellung:
Esser (2,5) - 
Sorg (5) , 
Anton (5)    
Wimmer (5) , 
Albornoz    
Schwegler (4)        
Walace (4) - 
Bebou (3,5) , 
Haraguchi (5)    
Füllkrug (2) , 
Wood (4,5)    

Einwechslungen:
31. Korb (4) für Wood
46. Bakalorz (4) für Haraguchi
83. Elez für Schwegler

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Anton (75., Eigentor, Rechtsschuss, Knöll)
2:0
Knöll (77., Rechtsschuss, Ishak)
Rote Karten
Nürnberg:
-
Hannover:
Albornoz
(29., Notbremse, Misidjan)

Gelbe Karten
Nürnberg:
Misidjan
(1. Gelbe Karte)
,
Petrak
(2.)
,
Löwen
(1.)
Hannover:
Schwegler
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

1. FC Nürnberg       Hannover 96
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 15 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 485 : 396 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 411 : 321 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 74 : 75 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 55% : 45% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 9 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
30
15x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
30
12x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
28
9x
 
5.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
29
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
22.09.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
36736
Spielnote:  3
nach flottem, starken Beginn flaute die Partie erst ab, um dann noch mal in puncto Tempo wie Unterhaltungswert anzuziehen.
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 3,5
lag bei den kniffligen Entscheidungen richtig, sah nicht immer glücklich aus. Als Albornoz dem alleine aufs Tor zueilenden Misidjan (27.) an die Schulter fasste, dieser theatralisch fiel, ließ er erst weiterspielen. Nach Info des VA sah er sich die Szene an, wertete es dann als Foul, was zwingend Rot nach sich zog. Hart, aber vertretbar. Diese Szene wäre aber kein Fall für den VA gewesen, weil kein krasser Fehler vorlag. Misidjans Abseitstor (25.) hätte man auch ohne Video-Bilder erkennen können
Spieler des Spiels:
Tim Leibold
Angriff abfangen und dann nichts wie rein mit dem Vorwärtsgang – getreu diesem Muster war der emsige wie zielstrebige Tim Leibold auf der linken Seite omnipräsent.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine