Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

0
:
3

Halbzeitstand
0:1
Hertha BSC

Hertha BSC


BOR. MÖNCHENGLADBACH
HERTHA BSC
15.
30.
45.








60.
75.
90.








Gladbachs beeindruckende Heimserie reißt beim 0:3

Kalous Traumsolo ist der Anfang vom Ende

Die beeindruckende Heimserie von Borussia Mönchengladbach hat am Samstagnachmittag ein jähes Ende gefunden: Die Fohlen verloren ihr zehntes Heimspiel dieser Saison verdient mit 0:3 gegen Hertha BSC. Der Hauptstadtklub verteidigte clever - und nutzte seine Chancen kaltschnäuzig.

Von keinem Borussen einzufangen: Hertha-Kapitän Salomon Kalou (#8) besorgte das 1:0.
Von keinem Borussen einzufangen: Hertha-Kapitän Salomon Kalou (#8) besorgte das 1:0.
© imagoZoomansicht

Gladbachs Trainer Dieter Hecking baute seine Startformation nach dem 2:0-Auswärtssieg auf Schalke auf einer Position um: Neuhaus rückte für Zakaria in die erste Elf.

Hertha-Coach Pal Dardai nahm nach der 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen den FC Bayern im DFB-Pokal vier Umstellungen vor: Torunarigha, Klünter, Lustenberger und Selke ersetzten Lazaro (Gelbsperre), Plattenhardt, Skjelbred und Ibisevic (alle drei auf der Bank).

Kalou köpft unbedrängt vorbei

Den besseren Start erwischten die extrem heimstarken Gladbacher (9/0/0, 25:3 Tore), die sich in Person von Hazard gleich gefährlich annäherten (2.). Zwei Minuten später war es Plea, der von Stark bedrängt das Außennetz traf. Die Hertha brauchte etwas, um offensiv auf Touren zu kommen: Nach einer Ecke hätte es dann aber eigentlich klingeln müssen, doch Kalou köpfte aus kurzer Distanz unbedrängt nur ans Außennetz (13.).

Hofmann verletzt ausgewechselt

In der 21. Minute herrschte Chaos im Berliner Strafraum, doch weder Lang noch Hazard konnten das Leder an Jarstein vorbeibringen. Ein schneller Gegenstoß brachte wenig später überraschend die Hertha in Führung: Grujic fand Kalou, der Elvedi narrte und rechts im Strafraum abgezockt links unten einschoss - 1:0 (30.). Auf eine Gladbacher Antwort vor der Pause warteten die Fans vergeblich. Zu allem Überfluss musste dann auch noch der früh von Grujic hart attackierte Hofmann verletzt runter, Cuisance übernahm (34.).

Selke bereitet stark vor

Nach dem Seitenwechsel machte die Hertha da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte. Dardais Mannschaft stand stabil und konzentrierte sich auf schnelle Gegenstöße. Ein solcher führte nach 56 Minuten zum zweiten Berliner Tor: Selke hatte im Duell mit Ginter Schnelligkeitsvorteile und dann auch den Blick für Duda, der das Leder nur noch über die Linie drücken musste - 2:0.

Kalou verpasst noch die Entscheidung

Hecking musste zwingend reagieren, er holte Rechtsverteidiger Lang vom Platz und brachte Rechtsaußen Herrmann (64.). Zwei Minuten später hatte allerdings die Hertha die große Chance aufs 3:0, doch Kalou versagten alleine vor Sommer die Nerven.

Schon bald sollte dieses Ergebnis aber doch auf der Anzeigetafel prangen: Duda fand mit einem Freistoß von der rechten Seite Selke, der ins linke Eck einköpfte (76.). Sommer war zum dritten Mal geschlagen - so häufig wie in den gesamten neun Heimspielen zuvor. In der Schlussviertelstunde war die Hertha sogar dem 4:0 nahe, doch Selke scheiterte im Eins-gegen-eins an Sommer (82.). Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:0-Erfolg für die Berliner.

Und wie geht's weiter? Gladbach hat nach dem Rückschlag am nächsten Sonntag (15.30 Uhr) in Frankfurt eine schwere Aufgabe vor der Brust, die Hertha bereits tags zuvor (18.30 Uhr) Werder Bremen zu Gast.

Bundesliga, 2018/19, 21. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 0:3
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 0:3
Borussia-Park in Mönchengladbach

Hier erwartete die Elf vom Niederrhein die Hertha aus Berlin im Zuge des 21. Bundesliga-Spieltags.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (2,5) - 
Lang (4)    
Ginter (5) , 
Elvedi (5) , 
Wendt (4) - 
Strobl (4)    
Neuhaus (5) , 
Hofmann (3)    
T. Hazard (4) , 
Stindl (4,5)    
Plea (5)

Einwechslungen:
34. Cuisance (5) für Hofmann
64. Herrmann für Lang
81. Kramer für Strobl

Trainer:
Hecking
Hertha BSC
Aufstellung:
Jarstein (3) - 
Klünter (2) , 
Stark (3) , 
Rekik (2,5) , 
Torunarigha (3)    
Grujic (2,5)    
Lustenberger (3) - 
Kalou (2)        
Duda (2)        
Mittelstädt (3) - 
Selke (1)    

Einwechslungen:
88. Darida für Duda

Trainer:
Dardai

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kalou (30., Rechtsschuss, Grujic)
0:2
Duda (56., Rechtsschuss, Selke)
0:3
Selke (76., Kopfball, Duda)
Gelbe Karten
Gladbach:
-
Hertha:
Grujic
(3. Gelbe Karte)
,
Torunarigha
(2.)

Spieldaten

Bor. Mönchengladbach       Hertha BSC
Tore 0 : 3 Tore
 
Torschüsse 12 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 640 : 282 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 559 : 206 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 76 Fehlpässe
 
Passquote 87% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 69% : 31% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 7 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
09.02.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
48232
Spielnote:  3
insgesamt zahlreiche Torchancen, aber keine Begegnung auf spielerisch höchstem Bundesliganiveau.
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Martin Petersen (Stuttgart)   Note 4
kleine, aber keine gravierenden Fehler, allerdings ohne Souveränität und Ausstrahlung, als sich die Stimmung aufheizte und es auf dem Platz giftiger zuging.
Spieler des Spiels:
Davie Selke
In der ersten Halbzeit fleißig in der Defensivarbeit, in der zweiten überragend: Davie Selke personifizierte Herthas Konterstärke, war mit seinem Tempo nicht zu halten. Tolle Vorarbeit zum 2:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine