Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Augsburg

FC Augsburg

1
:
2

Halbzeitstand
1:0
Hannover 96

Hannover 96


FC AUGSBURG
HANNOVER 96
15.
30.
45.









60.
75.
90.









Augsburg nach starkem Aufritt ohne Punkte

Joker Füllkrug stellt die Partie auf den Kopf

Der FC Augsburg lieferte gegen Hannover ein gutes Heimspiel ab, führte mit 1:0 und hatte lange alles im Griff. Gegen Ende der Begegnung ging den Fuggerstädtern aber etwas die Luft aus, für 96 drehte ein Joker im Alleingang die Begegnung. Die Niedersachsen holten nach zuletzt zwei späten Niederlagen nun einen späten Sieg.

Joker Niclas Füllkrug (2. v. li.) drehte für Hannover die Partie.
Joker Niclas Füllkrug (2. v. li.) drehte für Hannover die Partie.
© imagoZoomansicht

Augsburgs Trainer Manuel Baum tauschte nach dem 2:2 gegen Hoffenheim dreimal: Khedira, Schmid und Gregoritsch begannen für Hinteregger (Sprunggelenk-OP), Koo und Heller (beide Bank).

Auch sein Pendant André Breitenreiter wechselte nach dem 1:2 gegen Frankfurt dreifach: Fossum, Bebou und Jonathas rückten für Hübner, Bakalorz und Füllkrug (alle drei Bank) in die Startelf.

Augsburg legte los wie die Feuerwehr und machte in der Anfangsphase mächtig Dampf. Caiuby schloss etwas voreilig mit der Pike ab (3.) und Finnbogans Schuss rechts im Strafraum wurde gerade so geblockt (6.). Der FCA presste früh und spielte nach Ballgewinnen immer wieder schnell nach vorne. Gregoritsch verpasste nach sieben Minuten im Zentrum knapp und prüfte kurz darauf Tschauner aus der Distanz (10.). Nach diesen fulminanten zehn Minuten der Hausherren ließen sie es etwas ruhiger angehen, es gab eine Phase mit vielen Nicklichkeiten und Fouls.

Gregoritschs Bogenlampe sitzt

Die 96er taten sich enorm schwer, offensiv Akzente zu setzen. Harnik kam mal zum Kopfball, verfehlte das Gehäuse allerdings klar (20.). Gefährlicher waren die Fuggerstädter, die in der 33. Minute auch das Glück auf ihrer Seite hatten: Gregoritschs Schuss wurde von Korb abgefälscht und ging in hohem Bogen ins Tor der Gäste - keine Chance für Keeper Tschauner. Caiuby hatte gar die Chance auf das zweite Tore, aber der 96-Keeper war bei dessen Distanzschuss auf dem Posten (36.). So ging Augsburg mit einer hochverdienten 1:0-Führung in die Kabine.

Augsburg erwischte auch nach der Pause den besseren Start: Schmid verzog aus kurzer Distanz klar (48.) und Caiuby fand in Tschauner seinen Meister (49.). Hannover war zwar bemüht, offensiv fehlten allerdings weiterhin die zwingenden Ideen. Anton (59.) und Bakalorz (64.) versuchten es deshalb aus großer Distanz - ohne Gefahr.

Joker Füllkrug sticht

Offensiv passierte auf beiden Seiten nach der Pause nicht viel. Bebou prüfte mit seinem Abschluss aufs kurze Eck mal Hitz (67.), der bis dato einen ruhigen Nachmittag erlebte. Der FCA hatte die Partie eigentlich im Griff, aber so ein bisschen aus dem Nichts kamen die 96er zum Ausgleich: Korbs Flanke rutschte zum eingewechselten Füllkrug durch, der traf wuchtig aus kurzer Distanz (77.).

Jonathas zu eigensinnig - Füllkrug zum Zweiten

Das war der Auftakt für eine offene und ereignisreiche Schlussphase. In der 82. Minute musste Hannover eigentlich das 2:1 machen: Drei Gästespieler liefen alleine auf Hitz zu, aber Jonathas war zu eigensinnig und schob dem Keeper den Ball in die Arme. Auf der Gegenseite kam der eingewechselte Koo aus sieben Metern zum Abschluss - zu zentral. Beide Teams spielten auf Sieg. Einen langen Ball von Sané legte Jonathas Füllkrug per Kopf in den Lauf - und der Joker stach zum zweiten Mal (89.). Jonathas hätte gar das 3:1 machen können, schloss aber frei durch mit einem Heber zu lässig ab (90.+2). So gab es noch die eine Ausgleichschance für die Hausherren, aber Gregoritsch köpfte das Leder über den Kasten (90.+4). So nahm 96 dank Joker Füllkrug drei Punkte mit, der FCA steht nach einer über weite Strecken guten Partie mit leeren Händen da.

Augsburg ist am nächsten Sonntag in der Liga in Bremen gefordert (15.30 Uhr). Für Hannover geht es unter der Woche bereits im Pokal weiter. 96 gastiert am Mittwoch (18.30 Uhr) in Wolfsburg.

Bundesliga, 2017/18, 9. Spieltag
FC Augsburg - Hannover 96 1:2
FC Augsburg - Hannover 96 1:2
Tabellennachbarn unter sich

Am 9. Spieltag trafen auch die Tabellennachbarn Augsburg (Platz 8, 12 Punkte) und Hannover (Rang 9, 12 Punkte). Hier zeigt sich FCA-Coach Manuel Baum.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (3) - 
Opare (4) , 
Danso (4) , 
Gouweleeuw (3,5) , 
Max (3) - 
Khedira (2,5)        
D. Baier (3,5)    
J. Schmid (4,5)    
Gregoritsch (2)    
Caiuby (2,5) - 
Finnbogason (4)    

Einwechslungen:
72. Koo für Finnbogason
72. Heller für J. Schmid
88. Moravek für Khedira

Trainer:
Baum
Hannover 96
Aufstellung:
Tschauner (3)    
Korb (3) , 
Anton (4) , 
S. Sané (2) , 
Ostrzolek (4) - 
Schwegler (4,5)    
Fossum (5,5)    
Bebou (4) , 
Karaman (4,5)        
Jonathas (4)    
Harnik (4)

Einwechslungen:
46. Bakalorz (2,5) für Karaman
65. Füllkrug (1)         für Fossum
75. Maier für Schwegler

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gregoritsch (33., Linksschuss, D. Baier)
1:1
Füllkrug (77., Rechtsschuss, Korb)
1:2
Füllkrug (89., Linksschuss, Jonathas)
Gelbe Karten
Augsburg:
Khedira
(2. Gelbe Karte)
Hannover:
Jonathas
(1. Gelbe Karte)
,
Karaman
(2.)

Spieldaten

FC Augsburg       Hannover 96
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 15 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 341 : 360 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 224 : 238 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 117 : 122 Fehlpässe
 
Passquote 66% : 66% Passquote
 
Ballbesitz 50% : 50% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 
Ecken 11 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
21.10.2017 15:30 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
25971
Spielnote:  2
rasante Partie mit zahlreichen Torraumszenen und einem höchst spannenden Finale.
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
11:2
Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)   Note 2
gute Zweikampfbewertung; korrekt, Füllkrugs Ausgleichstreffer zählen zu lassen; hätte Gregoritsch aber für seinen Griff gegen Karaman verwarnen müssen (23.).
Spieler des Spiels:
Niclas Füllkrug
Er kam, sah und traf – sogar doppelt: Bei Tor Nummer eins hatte Niclas Füllkrug noch Fortuna auf seiner Seite, beim 2:1 schloss er eiskalt ins lange Eck ab.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine