Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Augsburg

FC Augsburg

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart


FC AUGSBURG
VFB STUTTGART
15.
30.
45.








60.
75.
90.













Erster Auswärtssieg des VfB - Baum auf der Tribüne

Stuttgart besiegt den Angstgegner - dank Gomez

Erstmals seit dem 27. April 2013 gewann der VfB Stuttgart gegen Augsburg. In einem emotionalen und oftmals hektischen Spiel gewann der Aufsteiger mit 1:0 und landete so den ersten Auswärtsdreier in der laufenden Saison. Insgesamt bot die Partie viel Diskussionsstoff - so kam unter anderem zweimal der Videobeweis zum Einsatz.

Jubelsprung: Mario Gomez feiert sein soeben erzieltes 1:0.
Jubelsprung: Mario Gomez feiert sein soeben erzieltes 1:0.
© imagoZoomansicht

Augsburgs Trainer Manuel Baum verzichtete trotz der 0:2-Niederlage in Leipzig auf personelle Wechsel und gab derselben Elf die Chance zur Wiedergutmachung.

Auf der anderen Seite brachte VfB-Coach Tayfun Korkut im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Gladbach Badstuber für Aogo (Bank). Der im Vorfeld aufgrund eines grippalen Infekts fragliche Gomez wurde rechtzeitig fit, sodass die Stuttgarter erneut mit einer Doppelspitze (Gomez/Ginczek) aufliefen. Badstuber agierte als Sechser.

Das Schwabenduell entpuppte sich als durchaus lebhaftes Spiel, indem beide Mannschaften engagiert auftraten. Den etwas besseren Eindruck machten dabei zunächst die Gastgeber, die mehr nach vorne investierten und über Heller (2.) und Caiuby (4.) erste Halbchancen verzeichneten. Augsburg störte früh und war darum bemüht, meist über die Flügel eigene Chancen zu kreieren. Das glückte nicht wirklich, da es den bayerischen Schwaben an Passgenauigkeit im finalen Drittel fehlte. Der letzte Pass kam schlichtweg nicht an, sodass Zieler im VfB-Kasten lange Zeit beschäftigungslos blieb.

Stuttgart: Sicherheit und ruhende Bälle

Und Stuttgart? Der Aufsteiger war auf Sicherheit bedacht, setzte über gelegentliche Konter ein paar Nadelstiche, war aber auch nicht zwingend. Das änderte sich nach 27 Minuten, als Thommy zum Freistoß antrat und diesen in die Mauer drosch. Der Ball rutschte zu Gomez durch, der ihn handlungsschnell unter Kontrolle bekam und anschließend aus 15 Metern ins rechte Eck schoss.

Das Tor änderte am Spielverlauf wenig: Stuttgart agierte kontrolliert, wagte sich aber nie wirklich aus der Deckung und hatte dennoch die qualitativ besseren Möglichkeiten. So scheiterte Gentner nach einer Ecke mit einem saftigen Diagonalschuss am gut reagierenden Hitz (33.). Augsburg hingegen suchte den Weg nach vorne und durfte in der 37. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Gregoritsch bejubeln. Die Freude darüber währte aber nur ein paar Sekunden, denn der Videobeweis machte eine Abseitsstellung des Österreichers in der Entstehung deutlich.

Videobeweis zum Zweiten

Kopf an Kopf: Augsburgs Michael Gregoritsch und Holger Badstuber (r.).
Kopf an Kopf: Augsburgs Michael Gregoritsch und Holger Badstuber (r.).
© imago

Schiedsrichter Tobias Stieler hatte seine Entscheidung zu Recht revidiert und bemühte nach 44 Minuten erneut den Videobeweis. Diesmal ging es um eine Neubewertung eines Zweikampfes zwischen Gomez und Hinteregger, bei dem Gomez Strafstoß gefordert hatte. Diesen hatte Stieler verweigert und blieb nach Ansicht der Bewegtbilder bei seiner Bewertung, sodass es ohne weitere Treffer in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Fuggerstädter die Schlagzahl, drängten nun mehr und mehr auf den Ausgleich. Baum erhöhte auch das Risiko, indem er Cordova und Moravek für Danso sowie Heller brachte (59.). Und der FCA setzte sich zusehends in der gegnerischen Hälfte fest, biss sich aber zumeist an der routinierten Stuttgarter Defensive die Zähne aus. Der VfB glänzte mit guter Raumaufteilung, solider Zweikampfführung und hätte nach 65 Minuten die Vorentscheidung herbeiführen können. Weil aber Gomez freistehend gegen Hitz den Kürzeren zog, blieb es spannend.

Korkut stellt um - Baum fliegt

Korkut reagierte ebenfalls, brachte Aogo für Thommy. Badstuber rückte dafür nach hinten, sodass der VfB fortan mit einer Fünferkette agierte. Augsburg lief die Zeit davon, die erste Niederlage vor eigenem Publikum nach sechs ungeschlagenen Heimspielen in Folge drohte. Für die Fuggerstädter wurde es ein Nervenspiel, in dem Coach Baum in der 74. Minute wegen wiederholten Protestierens auf die Tribüne geschickt wurde, während Stuttgarts Ginczek die nächste Gelegenheit liegen ließ (76.). In der Schlussphase warfen die Augsburger alles nach vorne und übten großen Druck aus. Weil aber Max (89.) und Baier (90.+3) das nötige Abschlussglück fehlte, blieb es letzten Endes bei der Niederlage.

Die Stuttgarter sind am kommenden Samstag (15.30 Uhr) daheim gegen die Frankfurter Eintracht gefordert, während die Augsburger am darauffolgenden Montag zu ungewohnter Zeit bei Borussia Dortmund antreten müssen (20.30 Uhr).

Bundesliga, 2017/18, 23. Spieltag
FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1
FC Augsburg - VfB Stuttgart 0:1
Entspannt ins Derby

Manuel Baum hatte vor dem schwäbischen Duell mit dem VfB Stuttgart gut Lachen. Trotz der jüngsten Niederlage gegen Leizpig steht sein Team auf Rang sieben.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (2,5) - 
Framberger (4)        
Danso (4)        
Hinteregger (3) , 
Max (3) - 
D. Baier (3,5)        
Khedira (3)    
Heller (4,5)    
Koo (3) , 
Caiuby (4) - 

Einwechslungen:
58. Moravek (4) für Danso
58. Cordova (4,5) für Heller
79. J. Schmid für Framberger

Trainer:
Baum
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Zieler (3)    
Beck (3,5) , 
Baumgartl (3) , 
Pavard (2,5) , 
Insua (3) - 
Badstuber (3) - 
Ascacibar (2,5)    
Gentner (2,5)    
Thommy (3)    
Ginczek (3)    
M. Gomez (2)    

Einwechslungen:
69. Aogo für Thommy
89. B. Özcan für Ginczek
90. + 1 M. Kaminski für Ascacibar

Trainer:
Korkut

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
M. Gomez (27., Rechtsschuss, Thommy)
Gelbe Karten
Augsburg:
Danso
(2. Gelbe Karte)
,
Khedira
(7.)
,
D. Baier
(5., gesperrt)
,
Framberger
(3.)
Stuttgart:
Zieler
(2. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Augsburgs Trainer Baum wurde wegen Reklamierens aus dem Innenraum verwiesen (74.).

Spieldaten

FC Augsburg       VfB Stuttgart
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 8 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 456 : 308 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 341 : 208 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 115 : 100 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 68% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 0 Abseits
 
Ecken 4 : 7 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
18.02.2018 15:30 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
30007
Spielnote:  3,5
eine sehr intensive Partie, in der die spielerische Note unter dem großen Kampf litt.
Chancenverhältnis:
2:6
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 2
behielt in einer hektischen und schwer zu leitenden Partie den Überblick und lag bei den wichtigen Entscheidungen richtig: Gregoritschs Tor nach Videobeweis wegen Abseits nicht zu geben (37.) war korrekt. Beim grenzwertigen Zweikampf zwischen Hinteregger und Gomez (44.) nicht auf Strafstoß zu entscheiden, war noch in Ordnung.
Spieler des Spiels:
Mario Gomez
In vielen Zweikämpfen rieb sich Mario Gomez auf. Zudem bewies er seine Klasse beim 1:0, als er schnell reagierte und technisch gekonnt abschloss.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine